Fachinformation

ATC Code / ATC Name Glibenclamid
Hersteller BERLIN-CHEMIE AG
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 120 Stück: 13.34€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • nicht-insulinabhängiger Diabetes mellitus bei Erwachsenen
    • Dosierung richtet sich nach Ergebnis der Stoffwechseluntersuchung (Blut- und Harnzucker)
    • Behandlungsbeginn einschleichend mit einer möglichst niedrigen Dosierung, v.a. bei Neigung zu Hypoglykämien oder < 50 kg KG
    • Ersteinstellung
      • 1 (- 5) Tabletten (1 - (5) mg Glibenclamid) / Tag
      • schrittweise Dosiserhöhung, bei unzureichender Stoffwechsellage, im Abstand von einigen Tagen bis ca. 1 Woche, auf therapeutisch erforderliche Tagesdosis
      • max. Tagesdosis: 15 Tabletten (15 mg Glibenclamid)
    • Umstellung von anderen Arzneimitteln zur Senkung des Blutzuckers
      • vorsichtig dosieren
      • initial: 1 (- 5) Tabletten / Tag
    • Behandlungsdauer
      • richtet sich nach Verlauf der Erkrankung
    • Kinder und Jugendliche
      • Anwendung nicht empfohlen (keine ausreichenden Erkenntnisse)
    • ältere Patienten (> 65), geschwächte oder unterernährte Patienten sowie bei gestörter Nieren- oder Leberfunktion
      • Initial- und Erhaltungsdosis reduzieren (Gefahr einer Hypoglykämie)
    • Änderungen von KG oder des Lebensstils
      • Dosiskorrektur erwägen
    • Kombination mit anderen blutzuckersenkenden Arzneimitteln
      • bei Metformin-Unverträglichkeit in begründeten Fällen zusätzliche Gabe von Glitazonen (Pioglitazon) angezeigt
      • Kombination mit nicht-insulinfreisetzenden oralen Antidiabetika (Guarmehl oder Acarbose) möglich
      • bei beginnendem Sekundärversagen, Versuch einer Kombinationsbehandlung mit Insulin (falls körpereigene Insulinausschüttung vollständig versiegt: Insulinmonotherapie)

Indikation

  • nicht-insulinabhängiger Diabetes mellitus bei Erwachsenen (NIDDM, Typ 2), wenn andere Maßnahmen wie konsequente Einhaltung der Diabetes-Diät, Gewichtsreduktion bei Übergewicht, ausreichende körperliche Betätigung nicht zu einer befriedigenden Einstellung des Blutglukosespiegels geführt haben
  • Hinweis
    • Einsatz als Monotherapie oder in Kombination mit Metformin

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Glibenclamid - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Glibenclamid
  • Überempfindlichkeit gegenüber anderen Sulfonylharnstoffen, Sulfonamiden, Sulfonamid-Diuretika und Probenecid (Kreuzreaktionen möglich)
  • schwere Leberfunktionsstörung
  • schwere Nierenfunktionsstörung
  • gleichzeitige Behandlung mit Bosentan
  • feste perorale Darreichungsform zusätzlich kontraindiziert bei
    • Stillzeit
    • Schwangerschaft
    • folgenden Fälle des Diabetes mellitus, in denen Insulin erforderlich ist
      • insulinabhängiger Diabetes mellitus Typ 1
      • bei komplettem Sekundärversagen der Glibenclamid-Therapie bei Diabetes mellitus Typ 2
      • bei azidotischer Stoffwechsellage
      • bei Präcoma oder Coma diabeticum
      • Pankreasresektion
  • flüssige perorale Darreichungsform zusätzlich kontraindiziert bei
    • Patienten mit Porphyrie
    • bei Patienten mit Ketoazidose
      • hier ist die kontinuierliche intravenöse Insulininjektion und intravenöse Infusion von physiologischer Kochsalzlösung nach wie vor die bevorzugte Behandlungsmethode

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Bosentan /Glibenclamid
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW

mittelschwer

BCRP-Substrate /Rolapitant
Padeliporfin /Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten
Antidiabetika /MAO-Hemmer
Sulfonylharnstoffe /Chloramphenicol
Sulfonylharnstoffe /Fibrate
Sulfonylharnstoffe /Cyclophosphamid
Photochemotherapeutika /Sulfonylharnstoffe
CYP3A4-Substrate, diverse /Dabrafenib
Sulfonylharnstoffe /Ethanol
Sulfonylharnstoffe /Azol-Antimykotika
CYP3A4-Substrate, diverse /Lumacaftor
BCRP-Substrate /Vismodegib
Antidiabetika /Corticosteroide
Antidiabetika /Diazoxid
an Aktivkohle adsorbierbare Stoffe /Aktivkohle
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Antidiabetika /Estrogene und Gestagene
CYP3A4-Substrate, diverse /Enzalutamid

geringfügig

Sulfonylharnstoffe /Gyrase-Hemmer
CYP3A4-Substrate, diverse /Encorafenib
BCRP-Substrate /Ritonavir
Antidiabetika /Sulfonamide
Antidiabetika /Neuroleptika, atypisch
Sulfonylharnstoffe /Omeprazol
Sulfonylharnstoffe /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Antidiabetika /Schilddrüsenhormone
Antidiabetika /Rifamycine
Antidiabetika, orale /Beta-Blocker
Glibenclamid /Cotrimoxazol
Antidiabetika, Sulfonylharnstoffe /Ivacaftor
Antidiabetika /Pentoxifyllin
Antidiabetika /Lithium
Antidiabetika /Clonidin
Antidiabetika /Sympathomimetika
OATP1B1-Substrate /Tedizolid
OATP1B1-Substrate /Vismodegib
Glibenclamid /Ceftobiprol
BCRP-Substrate /Leflunomid
OATP1B1/-Substrate / Padeliporfin
Antidiabetika /Thiazid-Diuretika und Analoga
CYP3A4-Substrate, diverse /Sarilumab
Antidiabetika /Mecasermin
Glibenclamid /Letermovir
BCRP-Substrate /Eltrombopag
Sulfonylharnstoffe /Probenecid
Digitalis-Glykoside /Sulfonylharnstoffe
BCRP-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
BCRP-Substrate /Cangrelor
BCRP-Substrate /HCV-Inhibitoren
BCRP-Substrate /Tafamidis
Antidiabetika /Phenothiazine
Antidiabetika /Protease-Inhibitoren
OATP1B1/-Substrate / Glecaprevir, Pibrentasvir
Sulfonylharnstoffe /Makrolid-Antibiotika
Ciclosporin /Sulfonylharnstoffe
Sulfonylharnstoffe /Androgene
Antidiabetika, Sulfonylharnstoffe /Johanniskraut
Antidiabetika /Somatostatin-Analoga
Antidiabetika, orale /ACE-Hemmer
Sulfonylharnstoffe /Olaparib
Antidiabetika, orale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antidiabetika /Fluoxetin
Antidiabetika /Isoniazid
CYP3A4-Substrate, diverse /Ledipasvir
Sulfonylharnstoffe /Schleifendiuretika
Sulfonylharnstoffe /SGLT-Hemmer
BCRP-Substrate /Sonidegib
BCRP-Substrate /Ciclosporin
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
BCRP-Substrate /Lurasidon
Sulfonylharnstoffe /Trofosfamid
CYP3A4-Substrate, diverse /Ibrutinib
Antidiabetika, orale /Valproinsäure
Antidiabetika /Nortriptylin

unbedeutend

Sulfonylharnstoffe /Methyldopa
Sulfonylharnstoffe /Magnesium-Salze
Sulfonylharnstoffe /Hydantoine
BCRP-Substrate /Ledipasvir
BCRP-Substrate /Canaglifozin
Sulfonylharnstoffe /Cholesterin-Synthese-Hemmer

Zusammensetzung

WGlibenclamid1 mg
HCochenillerot A0.6 µg
HGelatine+
HKartoffelstärke+
HLactose 1-Wasser36 mg
HMagnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]+
HTalkum+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
120 Stück 13.34 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
120 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.