Fachinformation

ATC Code / ATC Name Maprotilin
Hersteller AbZ Pharma GmbH
Darreichungsform Filmtabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 50 Stück: 17.05€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • depressive Erkrankungen
    • individuell dosieren, angepasst an individuellen Reaktionslage, Anwendungsgebiet und Schwere der Erkrankung
    • bei Ansprechen Dosis so klein wie möglich, bei Nichtansprechen zur Verfügung stehenden Dosierungsbereich ausnutzen
    • ambulante Behandlung
      • Anfangsdosis: 25 - 75 mg Maprotilinhydrochlorid / Tag, auch als abendliche Einmaldosis
      • schrittweise Dosissteigerung, abhängig von Wirksamkeit und Verträglichkeit und bis zum Wirkungseintritt, nach 2 Wochen um 25 mg Maprotilinhydrochlorid / Tag
      • max. Tagesdosis: 2 Filmtabletten (150 mg Maprotilinhydrochlorid)
    • stationäre Behandlung
      • max. Tagesdosis: 3 Filmtabletten (225 mg Maprotilinhydrochlorid)
    • schrittweise Dosisreduktion nach Rückbildung des depressiven Syndroms auf Erhaltungsdosis von 25 - 50 mg Maprotilinhydrochlorid / Tag
    • ältere Patienten
      • oft deutlich geringere Dosis ausreichend
      • schon häufig bei Hälfte der üblichen Tagesdosis zufriedenstellender Behandlungseffekt
    • Behandlungsdauer
      • Einsatz der beruhigenden Wirkung meist unmittelbar in den ersten Tagen; stimmungsaufhellende Wirkung i.d.R. nach 1 - 3 Wochen
      • ausschleichend absetzen
      • mittlere Gesamtdauer einer Behandlungsperiode (bis Nachlassen der Krankheitserscheinungen): mind. 4 - 6 Wochen
      • endogene Depressionen
        • nach Rückbildung der depressiven Symptomatik Behandlung evt. mit verringerter (ambulanter) Dosis für 4 - 6 Monate weiterführen

Indikation

  • depressive Erkrankungen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Maprotilin - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Maprotilin oder andere tri- und tetrazyklische Antidepressiva
  • akute Intoxikationen mit Alkohol oder mit Schlafmitteln, Psychopharmaka und Opioiden
  • Manie und akute Delirien
  • unbehandelter erhöhter Augeninnendruck (Engwinkelglaukom)
  • akutes Harnverhalten
  • schwere Leber- oder Nierenfunktionsstörungen
  • medikamentös ungenügend kontrollierte Epilepsie
  • Prostatahypertrophie mit Restharnbildung
  • Pylorusstenose
  • paralytischer Ileus
  • schwerwiegende unbehandelte Störungen der Blutdruckregulation
  • akute Phase eines Herzinfarktes
  • bestehende Erregungsleitungsstörungen des Herzens
  • bestehende oder weniger als 2 Wochen zurückliegende Therapie mit MAO-Hemmstoffen
  • Kinder und Jugendliche (< 18 Jahre)
  • Stillzeit



Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Makrolid-Antibiotika
Antiarrhythmika /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (Citalopram und Äh
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Colchicin /P-Glykoprotein-Inhibitoren
CYP2D6-Substrate /Artemether, Lumefantrin
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Neuroleptika
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern

mittelschwer

CYP2D6-Substrate /Givosiran
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Anticholinergika /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
CYP2D6-Substrate /Hydroxyzin
Histamin /Antidepressiva, trizyklische
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
H1-Antihistaminika /Antidepressiva, anticholinerge
Carbamazepin /Antidepressiva, tri-und tetrazyklische
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Diuretika, kaliuretische /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Ethanol
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Duloxetin
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Tianeptin /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Sympathomimetika, direkte /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
an Aktivkohle adsorbierbare Stoffe /Aktivkohle
Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Vitamin-K-Antagonisten /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /MAO-Hemmer, unselektiv und MAO-A-Hemmer, selektiv
CYP2D6-Substrate /Mirabegron
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Milnacipran /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Sympathomimetika, indirekte /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Opioide
CYP2D6-Substrate /Dacomitinib

geringfügig

Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Tizanidin
Antidepressiva /COX-2-Hemmer
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
CYP2D6-Substrate /Abirateron
Maprotilin /Beta-Blocker
Antidepressiva, trizyklische /Berotralstat
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /MAO-B-Hemmer, selektiv
Pitolisant /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
CYP2D6-Substrate /Interferon alpha
Cholinesterase-Hemmer /Antidepressiva, anticholinerge
Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer /COMT-Hemmer
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Phenytoin
Cannabinoide /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Spasmolytika /Antidepressiva, trizyklische
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Modafinil
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Schilddrüsenhormone
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential

unbedeutend

Antidepressiva, tri-und tetrazyklische /Barbiturate

Zusammensetzung

WMaprotilin hydrochlorid75 mg
=Maprotilin66.29 mg
HCopovidon+
HEisen (III) hydroxid oxid+
HHypromellose+
HLactose 1-Wasser+
HMacrogol 6000+
HMagnesium stearat+
HMaisstärke+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTalkum+
HTitan dioxid+
HTricalcium phosphat+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Risiko für Krampfanfälle D
Anticholinerger Effekt C
Obstipation B
Orthostase-Syndrom B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
100 Stück 29.36 € Filmtabletten
50 Stück 17.05 € Filmtabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
100 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
50 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.