Fachinformation

ATC Code / ATC Name Metoclopramid
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Injektionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis kein gültiger Preis bekannt Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Erwachsene Patienten
    • Zur symptomatischen Behandlung von Übelkeit und Erbrechen, einschließlich Übelkeit und Erbrechen, die durch akute Migräne verursacht werden: die empfohlene Einzeldosis beträgt 10 mg und kann bis zu 3-mal täglich gegeben werden.
    • Die maximale empfohlene Tagesdosis beträgt 30 mg oder 0,5 mg/kg Körpergewicht.
    • Die Dauer der parenteralen Anwendung sollte so kurz wie möglich sein und der Übergang zur oralen oder rektalen Behandlung sollte so bald wie möglich erfolgen.
  • Kinder und Jugendliche im Alter von 1 - 18 Jahren
    • Die empfohlene Dosis beträgt 0,1 - 0,15 mg/kg Körpergewicht und kann bis zu 3-mal täglich als intravenöse Darreichung gegeben werden. Die maximale Dosis innerhalb von 24 Stunden beträgt 0,5 mg/kg Körpergewicht.
    • Alter: 1 - 3 Jahre
      • Körpergewicht: 10 - 14 kg
      • Dosierung: 1 mg
      • Häufigkeit: bis zu 3-mal täglich
    • Alter: 3 - 5 Jahre
      • Körpergewicht: 15 - 19 kg
      • Dosierung: 2 mg
      • Häufigkeit: bis zu 3-mal täglich
    • Alter: 5 - 9 Jahre
      • Körpergewicht: 20 - 29 kg
      • Dosierung: 2,5 mg
      • Häufigkeit: bis zu 3-mal täglich
    • Alter: 9 - 18 Jahre
      • Körpergewicht: 30 - 60 kg
      • Dosierung: 5 mg
      • Häufigkeit: bis zu 3-mal täglich
    • Alter: 15 - 18 Jahre
      • Körpergewicht: mehr als 60 kg
      • Dosierung: 10 mg
      • Häufigkeit: bis zu 3-mal täglich
  • Die maximale Therapiedauer für die Behandlung von etablierter Übelkeit und etabliertem Erbrechen nach Operationen (PONV) beträgt 48 Stunden.
  • Besondere Patientengruppen
    • Ältere Patienten
      • Bei älteren Patienten sollte eine Dosisreduzierung auf der Grundlage der Nieren- und Leberfunktion und der Gebrechlichkeit insgesamt erwogen werden.
  • Beeinträchtigte Nierenfunktion
    • Bei Patienten mit einer Nierenerkrankung im Endstadium (Kreatinin-Clearance </= 15 ml/min) sollte die Tagesdosis um 75% reduziert werden.
    • Bei Patienten mit mäßiger bis schwerer Beeinträchtigung der Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance 15 - 60 ml/min) sollte die Dosis um 50% reduziert werden.
  • Beeinträchtigte Leberfunktion
    • Bei Patienten mit schwerer Leberfunktionsbeeinträchtigung muss die Dosis um 50% reduziert werden.
  • Kinder und Jugendliche
    • Metoclopramid ist bei Kindern unter 1 Jahr kontraindiziert.

Indikation

  • Erwachsene
    • MCP HEXAL® injekt wird angewendet bei Erwachsenen zur
      • symptomatischen Behandlung von Übelkeit und Erbrechen, einschließlich Übelkeit und Erbrechen, die durch akute Migräne hervorgerufen werden.
  • Kinder und Jugendliche
    • MCP HEXAL® injekt wird angewendet bei Kindern und Jugendlichen (im Alter von 1 - 18 Jahren) zur
      • Behandlung von etablierter Übelkeit und etabliertem Erbrechen nach Operationen (PONV) als Sekundäroption.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile
  • gastrointestinale Blutungen, mechanische Obstruktionen oder gastrointestinale Perforation, bei denen die Stimulierung der gastrointestinalen Motilität ein Risiko darstellt
  • Verdacht auf oder bestätigtes Phäochromozytom aufgrund des Risikos schwerer hypertensiver Episoden
  • Vorgeschichte neuroleptischer oder durch Metoclopramid verursachter Spätdyskinesie
  • Epilepsie (gesteigerte Anfallshäufigkeit und -stärke)
  • Morbus Parkinson
  • Patienten mit extrapyramidalmotorischen Störungen
  • Kombination mit Levodopa oder dopaminergen Agonisten
  • bekannte Vorgeschichte von Methämoglobinämie mit Metoclopramid oder eines NADH-Cytochrom-b5-Reduktase-Mangels
  • Anwendung bei Kindern unter 1 Jahr aufgrund des erhöhten Risikos extrapyramidaler Erkrankungen
  • prolaktinabhängige Tumore

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

CYP2D6-Substrate /Artemether, Lumefantrin

mittelschwer

Neuroleptika /Dopamin-Antagonisten
Suxamethonium /Metoclopramid
Metoclopramid /Tetrabenazin
Ciclosporin /Metoclopramid
Metoclopramid /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
CYP2D6-Substrate /Mirabegron
Digoxin und Derivate /Metoclopramid
Vortioxetin /Dopamin-Antagonisten
CYP2D6-Substrate /Hydroxyzin

geringfügig

Ropinirol /Dopamin-Antagonisten
Mefloquin /Metoclopramid
CYP2D6-Substrate /Abirateron
CYP2D6-Substrate /COX-2-Hemmer
Ethanol /Metoclopramid
Tacrolimus /Metoclopramid
Prokinetika /Anticholinergika
Levodopa /Metoclopramid
Fosfomycin /Metoclopramid

unbedeutend

Cimetidin /Metoclopramid

Zusammensetzung

WMetoclopramid hydrochlorid 1-Wasser10.53 mg
=Metoclopramid8.91 mg
=Metoclopramid hydrochlorid10 mg
HNatrium chlorid+
HWasser, für Injektionszwecke+
HGesamt Natrium Ion1 mmol
=Gesamt Natrium Ion+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
5 Stück kein gültiger Preis bekannt Injektionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
5 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.