Fachinformation

ATC Code / ATC Name Metoclopramid
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Injektionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 5 Stück: 12.15€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Erwachsene Patienten
    • Zur symptomatischen Behandlung von Übelkeit und Erbrechen, einschließlich Übelkeit und Erbrechen, die durch akute Migräne verursacht werden: die empfohlene Einzeldosis beträgt 10 mg und kann bis zu 3-mal täglich gegeben werden.
    • Die maximale empfohlene Tagesdosis beträgt 30 mg oder 0,5 mg/kg Körpergewicht.
    • Die Dauer der parenteralen Anwendung sollte so kurz wie möglich sein und der Übergang zur oralen oder rektalen Behandlung sollte so bald wie möglich erfolgen.
  • Kinder und Jugendliche im Alter von 1 - 18 Jahren
    • Die empfohlene Dosis beträgt 0,1 - 0,15 mg/kg Körpergewicht und kann bis zu 3-mal täglich als intravenöse Darreichung gegeben werden. Die maximale Dosis innerhalb von 24 Stunden beträgt 0,5 mg/kg Körpergewicht.
    • Dosierungstabelle
      • Alter: 1 - 3 Jahre
        • Körpergewicht: 10 - 14 kg
        • Dosierung: 1 mg
        • Häufigkeit: bis zu 3-mal täglich
      • Alter: 3 - 5 Jahre
        • Körpergewicht: 15 - 19 kg
        • Dosierung: 2 mg
        • Häufigkeit: bis zu 3-mal täglich
      • Alter: 5 - 9 Jahre
        • Körpergewicht: 20 - 29 kg
        • Dosierung: 2,5 mg
        • Häufigkeit: bis zu 3-mal täglich
      • Alter: 9 - 18 Jahre
        • Körpergewicht: 30 - 60 kg
        • Dosierung: 5 mg
        • Häufigkeit: bis zu 3-mal täglich
      • Alter: 15 - 18 Jahre
        • Körpergewicht: mehr als 60 kg
        • Dosierung: 10 mg
        • Häufigkeit: bis zu 3-mal täglich
  • Die maximale Therapiedauer für die Behandlung von etablierter Übelkeit und etabliertem Erbrechen nach Operationen (PONV) beträgt 48 Stunden.
  • Besondere Patientengruppen
    • Ältere Patienten
      • Bei älteren Patienten sollte eine Dosisreduzierung auf der Grundlage der Nieren- und Leberfunktion und der Gebrechlichkeit insgesamt erwogen werden.
    • Beeinträchtigte Nierenfunktion
      • Bei Patienten mit einer Nierenerkrankung im Endstadium (Kreatinin-Clearance </= 15 ml/min) sollte die Tagesdosis um 75% reduziert werden.
      • Bei Patienten mit mäßiger bis schwerer Beeinträchtigung der Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance 15 - 60 ml/min) sollte die Dosis um 50% reduziert werden.
    • Beeinträchtigte Leberfunktion
      • Bei Patienten mit schwerer Leberfunktionsbeeinträchtigung muss die Dosis um 50% reduziert werden.
  • Kinder und Jugendliche
    • Metoclopramid ist bei Kindern unter 1 Jahr kontraindiziert.

Indikation

  • Erwachsene
    • MCP HEXAL® injekt wird angewendet bei Erwachsenen zur
      • symptomatischen Behandlung von Übelkeit und Erbrechen, einschließlich Übelkeit und Erbrechen, die durch akute Migräne hervorgerufen werden.
  • Kinder und Jugendliche
    • MCP HEXAL® injekt wird angewendet bei Kindern und Jugendlichen (im Alter von 1 - 18 Jahren) zur
      • Behandlung von etablierter Übelkeit und etabliertem Erbrechen nach Operationen (PONV) als Sekundäroption.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile
  • gastrointestinale Blutungen, mechanische Obstruktionen oder gastrointestinale Perforation, bei denen die Stimulierung der gastrointestinalen Motilität ein Risiko darstellt
  • Verdacht auf oder bestätigtes Phäochromozytom aufgrund des Risikos schwerer hypertensiver Episoden
  • Vorgeschichte neuroleptischer oder durch Metoclopramid verursachter Spätdyskinesie
  • Epilepsie (gesteigerte Anfallshäufigkeit und -stärke)
  • Morbus Parkinson
  • Patienten mit extrapyramidalmotorischen Störungen
  • Kombination mit Levodopa oder dopaminergen Agonisten
  • bekannte Vorgeschichte von Methämoglobinämie mit Metoclopramid oder eines NADH-Cytochrom-b5-Reduktase-Mangels
  • Anwendung bei Kindern unter 1 Jahr aufgrund des erhöhten Risikos extrapyramidaler Erkrankungen
  • prolaktinabhängige Tumoren

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

CYP2D6-Substrate /Artemether, Lumefantrin

mittelschwer

Neuroleptika /Dopamin-Antagonisten
Suxamethonium /Metoclopramid
Metoclopramid /Tetrabenazin
Ciclosporin /Metoclopramid
Metoclopramid /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
CYP2D6-Substrate /Dacomitinib
Digoxin und Derivate /Metoclopramid
CYP2D6-Substrate /Mirabegron
CYP2D6-Substrate /Hydroxyzin
Prilocain /Metoclopramid
Vortioxetin /Dopamin-Antagonisten

geringfügig

Ropinirol /Dopamin-Antagonisten
Mefloquin /Metoclopramid
Kontrazeptiva, orale /Prokinetika
CYP2D6-Substrate /Abirateron
CYP2D6-Substrate /COX-2-Hemmer
Ethanol /Metoclopramid
Tacrolimus /Metoclopramid
Prokinetika /Anticholinergika
Levodopa /Metoclopramid
Fosfomycin /Metoclopramid

unbedeutend

Cimetidin /Metoclopramid

Zusammensetzung

WMetoclopramid hydrochlorid 1-Wasser10.53 mg
=Metoclopramid8.91 mg
=Metoclopramid hydrochlorid10 mg
HNatrium chlorid+
HWasser, für Injektionszwecke+
HGesamt Natrium Ion5.5 mg

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
5 Stück 12.15 € Injektionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
5 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.