Fachinformation

ATC Code / ATC Name Paracetamol, Kombinationen exkl. Psycholeptika
Hersteller Esteve Pharmaceuticals GmbH
Darreichungsform Hartkapseln
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 50 Stück: 54.47€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Behandlung von Kopfschmerzen mit Schwindel, Übelkeit und Erbrechen bei einem Migräneanfall
    • Erwachsene und Jugendliche (>= 14 Jahre, >= 43 kg KG)
      • bei den ersten Anzeichen eines Migräneanfalls
        • Erwachsene: 2 Hartkapseln (1000 mg Paracetamol, 10 mg Metoclopramidhydrochlorid-Monohydrat)
        • Jugendliche: 1 - 2 Hartkapseln (500 - 1000 mg Paracetamol, 5 - 10 mg Metoclopramidhydrochlorid-Monohydrat)
      • Dosiswiederholung, bei Bedarf: 1mal / 4 Stunden
      • tägliche Maximaldosis (ohne ausdrückliche ärztliche Anordnung): 6 Hartkapseln (3 g Paracetamol, 30 mg Metoclopramidhydrochlorid-Monohydrat)
    • Behandlungsdauer
      • max. 3 Tage
      • vor einer längeren Anwendung über diesen Zeitraum hinaus Arzt befragen

Dosisanpassung

  • eingeschränkte Nierenfunktion
    • Dosisanpassung entsprechend der Nierenfunktion
    • Dosis vermindern bzw. Dosisintervall verlängern
    • Erwachsene
      • schwere Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance < 10 ml / Min.)
        • 10 mg Metoclopramid 1mal / Tag
        • Dosierungsintervall >= 8 Stunden
      • Kreatinin-Clearance: 11 - 60 ml / Min.
        • 10 mg Metoclopramid 1mal / Tag plus 5 mg Metoclopramid 1mal / Tag
  • eingeschränkte Leberfunktion
    • Dosis vermindern bzw. Dosisintervall verlängern
    • schwere Leberinsuffizienz mit Aszites: 50 %ige Dosisreduktion (verlängerte Eliminationshalbwertzeit)
  • bei angeborenem vermehrten Bilirubin-Gehalt des Blutes (Gilbert-Syndrom; Meulengracht-Krankheit)
    • Dosis vermindern bzw. Dosisintervall verlängern
  • ältere Patienten
    • keine spezielle Dosisanpassung erforderlich

Indikation

  • Behandlung von Kopfschmerzen mit Schwindel, Übelkeit und Erbrechen bei einem Migräneanfall

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • bekannte Überempfindlichkeit gegenüber Paracetamol, Metoclopramid oder einen der sonstigen Bestandteile
  • Phäochromozytom
  • mechanischer Darmverschluss
  • Darmdurchbruch
  • Blutungen im Magen-Darm-Bereich
  • prolaktinabhängige Tumore
  • Epileptiker
  • Patienten mit extrapyramidal-motorischen Störungen
  • schwere Leberinsuffizienz mit Aszites (Bauchwassersucht)
  • schwere hepatozelluläre Insuffizienz (Child-Pugh > 9)
  • Kinder (< 14 Jahre)

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Streptozocin /Stoffe mit potentiell nephrotoxischen UAW
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Levodopa und Dopamin-Agonisten /Prokinetika, Dopamin-Antagonisten

mittelschwer

Prilocain /Metoclopramid
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Digoxin und Derivate /Metoclopramid
Suxamethonium /Metoclopramid
Ketoconazol /Paracetamol
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Flucloxacillin /Paracetamol
Paracetamol /Hydantoine
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Metoclopramid /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Flupirtin /Paracetamol
Neuroleptika /Dopamin-Antagonisten
CYP1A2-Substrate /Givosiran
Paracetamol /Imatinib
Paracetamol /Ethanol
Ciclosporin /Metoclopramid
an Aktivkohle adsorbierbare Stoffe /Aktivkohle

geringfügig

CYP1A2-Substrate /Obeticholsäure
CYP1A2-Substrate /Interferon alpha
Paracetamol /Enzalutamid
CYP1A2-Substrate /Rucaparib
Prokinetika /Anticholinergika
CYP1A2-Substrate, geringe therapeutische Breite /Remdesivir
Paracetamol /Carbamazepin
Paracetamol /Barbiturate
CYP1A2-Substrate /Niraparib
Kontrazeptiva, orale /Prokinetika
Paracetamol /Pitolisant
Ethanol /Metoclopramid
Paracetamol /Rifamycine
Ropinirol /Dopamin-Antagonisten
CYP1A2-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
Inotersen /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Paracetamol /Isoniazid
Paracetamol /Dabrafenib
Zidovudin /Paracetamol
Mefloquin /Metoclopramid
Tacrolimus /Metoclopramid
Lamotrigin /Paracetamol
CYP1A2-Substrate /Cannabidiol
Antikoagulanzien /Paracetamol
Fosfomycin /Metoclopramid
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Paracetamol /Metyrapon
CYP1A2-Substrate /Abrocitinib
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Paracetamol /Serotonin-5HT3-Antagonisten, intravenös

unbedeutend

Cimetidin /Metoclopramid
Paracetamol /Exenatid
Paracetamol /Liraglutid
Paracetamol /Kontrazeptiva, orale
Paracetamol /Propranolol
Paracetamol /Probenecid
Paracetamol /Methoxsalen

Zusammensetzung

WMetoclopramid hydrochlorid 1-Wasser5 mg
=Metoclopramid4.23 mg
WParacetamol500 mg
HCopovidon+
HDrucktinte, schwarz+
=Schellack+
=Eisen (III) oxid+
=Propylenglycol+
=Ammonium hydroxid+
HEisen hydroxide+
HEisen oxide+
HGelatine+
HIndigocarmin+
HLactose+
HNatrium dodecylsulfat+
HTalkum+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
100 Stück 101.32 € Hartkapseln
20 Stück 30.71 € Hartkapseln
50 Stück 54.47 € Hartkapseln

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
20 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
50 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.