Fachinformation

ATC Code / ATC Name Desmopressin
Hersteller EMRA-MED Arzneimittel GmbH
Darreichungsform Ampullen
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 10 Stück: 158.64€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Ampulle (1 ml Injektionslösung) enthält 4 µg Desmopressinacetat entsprechend 3,56 µg Desmopressin

  • Antidiuretikum
    • zentraler Diabetes insipidus; zentral traumatisch bedingte Polyurie und Polydipsie
      • Behandlungsziel: adäquate Schlafdauer und ausgewogene Wasserbilanz
      • individuelle Dosisermittlung durch Bestimmung der Harnmenge und Harnosmolalität
      • Injektionslösung nur anwenden, wenn die intranasale oder orale Anwendung
        als ungeeignet angesehen wird
      • Einzeldosis
        • Erwachsene: 1/4 - 1 Ampulle bzw. 0,25 - 1,0 ml Injektionslösung (1 - 4 µg Desmopressinacetat) / Tag, 1 - 2mal / Tag
        • Kinder >/= 1 Jahr
          • 1/40 - 1/4 Ampulle bzw. 0,025 - 0,25 ml Injektionslösung (0,1 - 1 µg Desmopressinacetat) / Tag, 1 - 2mal / Tag
        • Kinder < 1 Jahr
          • begrenzte Erfahrungen
          • Einzelfälle deuten auf geeignete Intitialdosis hin:
            • 1/80 Ampulle bzw. 0,0125 ml Injektionslösung (0,05 µg Desmopressinacetat) / Tag
          • anschließende Dosistitration entsprechend der Diurese und dem Elektrolytstatus des Patienten
            • 1/4 Ampulle mit 3 ml NaCl- Lsg., zu 4 ml Gesamtlösung, 1 ml Lösungsmenge zur Injektion
            • 1/40 Ampulle mit 39 ml NaCl- Lsg., zu 40 ml Gesamtlösung, 1 ml Lösungsmenge zur Injektion
            • 1/80 Ampulle mit 79 ml NaCl- Lsg., zu 80 ml Gesamtlösung, 1 ml Lösungsmenge zur Injektion
  • Antihämorrhagikum
    • Steigerung der Faktor VIII-Gerinnungsaktivität bei leichter bis mittelschwerer Hämophilie A und von-Willebrand-Jürgens-Syndrom, angeborene oder medikamentös induzierte Thrombozytendysfunktion, wenn eine Wirksamkeit von Desmopressin nachgewiesen wurde, Urämie, Leberzirrhose, bei Patienten mit verlängerter Blutungszeit unbekannter Ätiologie
      • Einzeldosis
        • Erwachsene
          • 0,3 µg Desmopressinacetat / kg KG s.c. oder gelöst in 50 - 100 ml physiologischer Kochsalzlösung i.v. über 15 - 30 Min.
        • Kinder
          • s. Dosierung Erwachsene
      • bei positiver Wirkung
        • Initialdosis 1 - 2 mal im Abstand von 12 - 24 h wiederholen möglich;weitere Wiederholungen können zu reduzierter Wirkung führen
      • Patienten mit Hämophilie A
        • gewünschter Anstieg von Faktor VIII:C wird nach den gleichen Kriterien wie in der Behandlung mit Faktor-VIII-Konzentrat bewertet
        • wenn Infusion nicht zum gewünschten Anstieg der Plasmakonzentration von VIII:C führt
          • Behandlung durch die Verabreichung von Faktor- VIII-Konzentrat ergänzen
        • die Behandlung sollte in Zusammenarbeit mit einem in der Therapie der Hämophilie erfahrenen Hämostaseologen durchgeführt werden
      • Bestimmung der Gerinnungsfaktoren und Blutungszeit vor der Behandlung mit Desmopressin
        • die Plasmaspiegel von VIII:C und cWF:Ag steigen nach Verabreichung von Desmopressin erheblich an
        • es konnte allerdings keine Korrelation zwischen der Plasmakonzentration dieser Gerinnungsfaktoren und der Blutungszeit vor oder nach der Desmopressin-Gabe festgestellt werden
        • wenn möglich, die Wirkung von Desmopressin auf die Blutungszeit beim Patienten individuell überprüfen
        • zur Bestimmung der Blutungszeit standardisierten Test verwenden
        • Bestimmung der Blutungszeit und der Konzentration der Plasmakonzentration der Gerinnungsfaktoren in Kooperation oder in Absprache mit einem Gerinnungslabor durchgeführen
    • Therapieüberwachung
      • VIII:C-Konzentration regelmäßig überwachen, da in wenigen Fällen eine Abnahme der Wirkung nach wiederholter Verabreichung beobachtet wurde
      • wegen der zur Steigerung der Faktor-VIII-Gerinnungsaktivität erforderlichen relativ hohen Dosierungen Osmolalität, Plasmanatriums und KG regelmäßig kontrollieren, um die Möglichkeit einer Wasserintoxikation auszuschließen
      • im Zusammenhang mit der Verabreichung von Desmopressin muss der Blutdruck des Patienten sorgfältig überwacht werden
  • Diagnostikum zur Untersuchung der Nierenkonzentrationsfähigkeit und zur Differentialdiagnose des Diabetes insipidus
    • Einzeldosis
      • der innerhalb von einer Std. nach Gabe von Desmopressinacetat gewonnene Sammelurin wird verworfen
      • während der nächsten 8 Std. wird für die Messung der Osmolalität 2mal Urin gesammelt
      • die Einschränkung der Flüssigkeitsaufnahme muss beachtet werden
      • Erwachsene
        • 1 Ampulle bzw. 1,0 ml Injektionslösung i.m. oder s.c. (4 µg Desmopressinacetat)
      • Kinder
        • Empfehlung: zur Untersuchung der Nierenkonzentrationsfähigkeit vorzugsweise die intranasale Formulierung verwenden
          • Kinder > 1 Jahr
            • 1/4 - 1/2 Ampulle bzw. 0,25 - 0,5 ml Injektionslösung (1 - 2 µg Desmopressinacetat)
          • Kinder < 1 Jahr
            • 1/10 Ampulle bzw. 0,1 ml Injektionslösung (0,4 µg Desmopressinacetat)

       

 

Dosisanpassung

  • eingeschränkte Nierenfunktion
    • mittelschwer bis schwere Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance < 50 ml / Min.)
      • Anwendung mit Vorsicht
  • eingeschränkte Leberfunktion
    • keine Dosisanpassung erforderlich

     

 

Indikation

  • Antidiuretikum
    • zentraler Diabetes insipidus
    • traumatisch bedingte Polyurie und Polydipsie bei Vorliegen eines passageren ADH-Mangels nach
      • Hypophysektomie
      • Operationen im Hypophysenbereich
      • Schädelhirntraumen
  • Antihämorrhagikum
    • Steigerung der Faktor VIII-Gerinnungsaktivität bei leichter bis mittelschwerer Hämophilie A und von-Willebrand-Jürgens-Syndrom
    • angeborene oder medikamentös induzierte Thrombozytendysfunktion, wenn eine Wirksamkeit von Desmopressin nachgewiesen wurde
    • Urämie
    • Leberzirrhose
    • bei Patienten mit verlängerter Blutungszeit unbekannter Ätiologie
    • Hinweis:
      • Ansprechen auf Desmopressin ist individuell unterschiedlich
      • falls die Wirksamkeit beim Patienten nicht bereits bekannt, vor einer Operation in zeitlichem Abstand von mehreren Tagen durch eine Probeinfusion die durch Desmopressin zu erwartende Wirkung auf den Gerinnungsstatus feststellen
  • Diagnostikum
    • Bestimmung der Nierenkonzentrationsfähigkeit
    • Differentialdiagnose des Diabetes insipidus

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Desmopressin - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Desmopressin
  • habituelle oder psychogene Polydipsie (mit einer Urinproduktion von mehr als 40 ml / kg / 24 Stunden)
  • unstabile Angina pectoris in der Anamnese und/oder bekannte oder Verdacht auf Herzinsuffizienz sowie andere Zustände, die eine Behandlung mit Diuretika erforderlich machen
  • bekannte Hyponatriämie
  • Syndrom der inadäquaten ADH-Ausschüttung (SIADH)
  • von-Willebrand-Jürgens-Syndrom Typ IIb
  • schwere Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance < 30 ml/min)
  •  

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Vasopressoren /Chloroprocain

mittelschwer

Vasopressin und Analoge /Antirheumatika, nicht-steroidale
Vasopressin und Analoge /Clofibrat
Vasopressin und Analoge /Tolvaptan
Vasopressin und Analoge /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Vasopressin und Analoge /Antiepileptika
Vasopressin und Analoge /Antineoplastische Mittel
Vasopressin und Analoge /Antidepressiva, trizyklische

geringfügig

ZNS-Stimulanzien /Desmopressin
Desmopressin /Phenothiazine
Desmopressin /Loperamid
Vasopressin und Analoge /Heparine
Desmopressin /Oxytocin
Vasopressin und Analoge /Lithium
Vasopressin und Analoge /Ethanol

unbedeutend

Vasopressin und Analoge /Demeclocyclin

Zusammensetzung

WDesmopressin acetat 3-Wasser4 µg
=Desmopressin3.6 µg
HNatrium chlorid+
HSalzsäure, konzentriert+
HWasser, für Injektionszwecke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Natriumspiegel C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10 Stück 158.64 € Ampullen

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.