Fachinformation

ATC Code / ATC Name Morphin
Hersteller Teva GmbH
Darreichungsform Injektionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 10 Stück: 48.25€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 ml Injektionslösung enthält 10 mg Morphinsulfat (Ph. Eur.) entsprechend 7,52 mg Morphin.

  • starke und stärkste Schmerzen
    • individuell dosieren, angepasst an Stärke der Schmerzen und individuelle Empfindlichkeit des Patienten
    • grundsätzlich ausreichend hohe und gleichzeitig die im Einzelfall kleinste, schmerzlindernd wirksame Dosis anstreben
    • Behandlung chronischer Schmerzen: Dosierung nach festem Zeitplan bevorzugen
    • Patienten, die einer anderen zusätzlichen Schmerztherapie (z.B. Operation, Plexusblockade) unterzogen werden: Dosisneueinstellung nach dem Eingriff
    • i.m. oder s.c.
      • 10 - 30 mg Morphinsulfat
      • Kinder
        • 0,05 - 0,2 mg Morphinsulfat / kg KG
        • max. Einzeldosis: 15 mg Morphinsulfat
    • i.v. (falls bes. rascher Wirkungseintritt erforderlich)
      • 5 - 10 mg Morphinsulfat langsam i.v.
      • Injektionsgeschwindigkeit: 10 mg Morphinsulfat / Min., ggf. Verdünnung mit isotonischer NaCl-Lösung
      • Kinder
        • 0,05 - 0,1 mg Morphinsulfat / kg KG
        • Verdünnung mit isotonischer NaCl-Lösung empfohlen
    • i.m., s.c. und i.v. Anwendung
      • Einzeldosen bei nachlassender Wirkung, i.d.R. 1mal / 4 - 6 Stunden, wiederholen
    • epidural
      • 1 - 4 mg Morphinsulfat (verdünnt mit 10 - 15 ml isotonischer NaCl-Lösung)
      • Kinder
        • 0,05 - 0,1 mg Morphinsulfat / kg KG
        • Verdünnung mit isotonischer NaCl-Lösung empfohlen
    • intrathekal
      • 0,5 - 1,0 mg Morphinsulfat (verdünnt mit 1 - 4 ml isotonischer NaCl-Lösung)
      • Kinder
        • 0,02 mg Morphinsulfat / kg KG
        • Verdünnung mit isotonischer NaCl-Lösung empfohlen
    • epidurale und insbes. intrathekaler Anwendung
      • Einzeldosisangabe entspricht häufig Tagesdosis (längere Wirkdauer)
    • Behandlungsdauer
      • Anwendung nicht länger als unbedingt notwendig
      • wenn eine länger dauernde Schmerzbehandlung erforderlich ist, regelmäßig und in kurzen Abständen überprüfen (ggf. durch Anwendungspausen), ob und in welcher Dosis das Arzneimittel weiter gegeben werden kann; ggf. auf geeignetere Darreichungsformen ausweichen
      • schrittweise Absetzen (Risiko des Auftretens von Entzugserscheinungen bei plötzlichem Behandlungsabbruch)
    • ältere Patienten (>= 75 Jahre); Patienten mit schlechtem körperlichem Allgemeinzustand
      • können empfindlicher auf Morphin reagieren
      • Dosiseinstellung vorsichtiger und/ oder längere Dosisintervalle
      • ggf. auf geringere Wirkstoffstärken ausweichen
    • Leber- oder Niereninsuffizienz; Verdacht auf verzögerte Magen-Darm-Passage
      • bes. vorsichtig dosieren

Indikation

  • starke und stärkste Schmerzen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Morphin - invasiv
  • Morphinsulfat
    • Überempfindlichkeit gegen Morphin
    • bestehender Darmverschluss (Ileus)
    • Atemdepression
    • schwere chronische obstruktive Atemwegserkrankungen
    • akutes Abdomen
    • bei intrathekaler oder epiduraler Anwendung:
      • Gerinnungsstörungen
      • Infektionen im Injektionsgebiet
  • Morphinhydrochlorid
    • Überempfindlichkeit gegen Morphin
    • bestehender Darmverschluss (Ileus)
    • Atemdepression
    • schwere chronische obstruktive Atemwegserkrankungen
    • akutes Abdomen
    • Sekretstau
    • akute Lebererkrankung
    • Zustände von Agitiertheit während der Wirkung von Alkohol oder Hypnotika
    • bei intrathekaler oder epiduraler Anwendung:
      • Gerinnungsstörungen
      • Infektionen im Injektionsgebiet

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Natriumoxybat /Opioide
Streptozocin /Stoffe mit potentiell nephrotoxischen UAW
Opium-Derivate, motilitätshemmende /Laxanzien, quellende
Opioid-Agonisten, reine /Opioid-Agonisten/-Antagonisten
Opioide /MAO-Hemmer

mittelschwer

Morphin /Remifentanil
Hypnotika, Benzodiazepin-ähnlich /Opioide
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Opioide
Barbiturate /Opioide
Opioide /Ethanol
Dexmedetomidin /Opioide
Opioide /Neuroleptika
Opioid-Agonisten /Leteremovir
Opioide /Inhalations-Narkotika, halogenierte
Opioide /Cimetidin
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Opioide
Opioide /Rifamycine
Opioide /H1-Antihistaminika
Opioide /Antiepileptika, enzyminduzierende
Opioide /Phenothiazine
Opioide /Benzodiazepine

geringfügig

Opioide /Brimonidin
Methoxyfluran /Opioide
Opioide /Tizanidin
Anticholinergika /Opioide
Inotersen /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Cannabinoide /Opioide
Muskelrelaxanzien, zentrale /Opioide
Morphin /Pitolisant
Opioide /Enzalutamid
Morphin /Somatostatin
Opioide /Dabrafenib
Opioide /UGT2B7-Inhibitoren
Opioide /Antitussiva, opioide
Opioide /UGT2B7-Induktoren
Opioide /Gabapentin
Alkaloide /Eichenrinde

Zusammensetzung

WMorphin sulfat 5-Wasser50 mg
=Morphin37.6 mg
HNatrium chlorid+
HSalzsäure, konzentriert+
HStickstoff+
HWasser, für Injektionszwecke+
HGesamt Natrium Ion1 mmol
=Gesamt Natrium Ion+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Obstipation C
Anticholinerger Effekt B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10 Stück 48.25 € Injektionsloesung
5 Stück 29.4 € Injektionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
5 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.