Fachinformation

ATC Code / ATC Name Morphin
Hersteller Teva GmbH
Darreichungsform Retard-Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 118.42€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Linderung starker und stärkster Schmerzen (insbes. Tumorschmerzen)
    • Behandlungsbeginn mit einem unretardierten Morphin (Ermittlung der zur angemessenen Schmerzkontrolle notwendigen Dosis)
    • anschließende Umstellung auf entsprechende Tagesdosis retardiertes Morphinsulfat
    • Behandlung von danach auftretenden Schmerzen (Durchbruchschmerzen) mit einer unretardierten Darreichungsform von Morphin
    • Dosierung abhängig von Schwere der Schmerzen sowie vom Alter des Patienten und dessen bisherigem Analgetikabedarf
    • Erwachsene und Kinder (>/= 12 Jahre)
      • initial: 10 - 30 mg Morphinsulfat 1mal / 12 Stunden
        • bei geringem KG: niedrige Dosis
      • schwere, nicht durch schwächere Opioide (z.B. Dihydrocodein) beherrschbare Schmerzen
        • initial: 30 mg Morphinsulfat 1mal / 12 Stunden
          • bei geringem KG: niedrige Dosis
        • bei geringem KG, älteren Patienten, Patienten, die empfindlich auf Morphin ansprechen, Hypothyreose, deutlich eingeschränkter Leber- bzw. Nierenfunktion
          • initial: 10 mg Morphinsulfat 1mal / 12 Stunden
      • Dosissteigerung, schrittweise, falls notwendig, bei sich verstärkender Schmerzsymptomatik: um 30 - 50%
      • individuell optimal eingestellte Dosierung: Schmerzlinderung für die Dauer von 12 Stunden ohne Nebenwirkungen, bzw. wenn diese zu vertreten sind
      • Umstellung von einer parenteralen Morphintherapie auf Morphinsulfat-Retardtabletten
        • unter Vorsicht (individuell unterschiedliches Ansprechverhalten)
        • im Normalfall parenterale Morphindosis verdoppeln
      • Umstellung von Patienten, die bereits auf eine wirksame Dosis eines anderen Opioids eingestellt sind
        • erneute Dosisanpassung und klinische Untersuchung erforderlich
    • Kinder (>/= 6 Jahre)
      • initial: 0,2 - 0,8 mg Morphin / kg KG 1mal / 12 Stunden
      • Dosiseinstellung wie bei Erwachsenen
      • ggf. niedriger dosierte Darreichungsform wählen
  • Postoperative Schmerzen
    • Behandlungsbeginn frühestens 24 Stunden postoperativ bzw. erst nach Einsetzen der normalen Darmtätigkeit
    • < 70 kg KG: 20 mg Morphinsulfat 1mal / 12 Stunden
    • > 70 kg KG: 30 mg Morphinsulfat 1mal / 12 Stunden
    • Kinder
      • Anwendung nicht empfohlen
    • ältere Patienten
      • ggf. Dosisreduktion erforderlich
  • Absetzen der Therapie
    • nicht abrupt absetzen, um Abstinenzsyndrom zu vermeiden
    • Dosis vor dem Absetzen schrittweise reduzieren

Dosisanpassung

  • gleichzeitige Gabe von Rifampicin
    • stark vermehrter Abbau von oral verabreichtem Morphin
    • ggf. Dosiserhöhung notwendig
  • gleichzeitige Gabe von Clomipramin und Amitriptylin
    • verstärkte analgetische Wirkung von Morphin
    • ggf. Dosisanpassung
  • ältere Patienten, Patienten mit Hypothyreoidismus oder deutlich eingeschränkter Leber- bzw. Nierenfunktion
    • evtl. Dosisreduktion erforderlich
  • Kinder (< 6 Jahre)
    • Anwendung kontraindiziert (Schlucken der Tablette erfordert Kontrolle über die Mund-und Rachenmuskulatur)

Indikation

  • Linderung starker und stärkster Schmerzen, insbesondere
    • Tumorschmerzen
    • postoperative Schmerzen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Morphin - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Morphin
  • (paralytischer) Ileus / Risiko eines paralytischen Ileus
  • akutes Abdomen
  • (schwere) Atemdepression mit Hypoxie und / oder Hyperkapnie (wenn keine künstliche Beatmung erfolgt)
  • schweres Bronchialasthma
  • schwere chronisch obstruktive Lungenerkrankung
  • Sekretstau in den Atemwegen
  • in der Akutversorgung: Schädeltrauma und intrakranielle Hypertonie, wenn keine kontrollierte Beatmung durchgeführt wird
  • unkontrollierte Epilepsie
  • akute Lebererkrankung
  • verzögerte Magenentleerung
  • alkohol- oder hypnotikabedingte Unruhezustände
  • gleichzeitige Anwendung
    • mit Opioid-Agonisten / Antagonisten, z. B.
      • Buprenorphin
      • Nalbuphin
      • Pentazocin
    • mit partiellen Opioid-Agonisten, z. B.
      • Naltrexon
      • Nalmefen
    • mit Natriumoxybat
    • von Monoaminoxidase-Hemmern oder innerhalb von 2 Wochen nach deren Absetzen
  • Kinder (genaue Alterseinschränkung siehe jeweilige Zulassung)

 

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Opioid-Agonisten, reine /Opioid-Agonisten/-Antagonisten
Streptozocin /Stoffe mit potentiell nephrotoxischen UAW
Opium-Derivate, motilitätshemmende /Laxanzien, quellende
Natriumoxybat /Opioide
Opioide /MAO-Hemmer
Opioide /Naltrexon

mittelschwer

Opioide /Ketamin
Opioide /Benzodiazepine
Hypnotika, Benzodiazepin-ähnlich /Opioide
Opioide /Inhalations-Narkotika, halogenierte
Opioide /Neuroleptika
Opioide /Antiepileptika, enzyminduzierende
Morphin /Remifentanil
Opioid-Agonisten /Leteremovir
Barbiturate /Opioide
Opioide /Rifamycine
Dexmedetomidin /Opioide
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Opioide
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Opioide
Opioide /H1-Antihistaminika
Opioide /Ethanol
Opioide /Cimetidin
Opioide /Phenothiazine

geringfügig

Morphin /Pitolisant
Anticholinergika /Opioide
Cannabinoide /Opioide
Opioide /Brimonidin
Morphin /Somatostatin
Opioide /Tizanidin
Opioide /Enzalutamid
Inotersen /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Opioide /Dabrafenib
Methoxyfluran /Opioide
Muskelrelaxanzien, zentrale /Opioide
Opioide /Gabapentinoide
Opioide /UGT2B7-Inhibitoren
Alkaloide /Eichenrinde
P2Y12-Hemmer /Opioide
Opioide /Antitussiva, opioide
Opioide /UGT2B7-Induktoren

Zusammensetzung

WMorphin sulfat 5-Wasser60 mg
=Morphin45.12 mg
HCochenillerot A0.02 mg
HGelborange S0.001 mg
HHypromellose+
HLactose 1-Wasser57.74 mg
HMacrogol 400+
HMagnesium stearat+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HStearinsäure+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Obstipation C
Anticholinerger Effekt B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
50 Stück 64.8 € Retard-Tabletten
100 Stück 118.42 € Retard-Tabletten
20 Stück 32.61 € Retard-Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
50 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
20 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.