Fachinformation

ATC Code / ATC Name Doxorubicin
Hersteller Teva GmbH
Darreichungsform Trockensubstanz mit Loesungsmittel
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 1 Stück: 1250.95€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: Liposomenverkapselter Doxorubicin-Citrat-Komplex, entsprechend 50 mg Doxorubicinhydrochlorid (HCl); rekonstituiertes Arzneimittel enthält ca. 108 mg Natrium in einer 50 mg Doxorubicin-HCl-Dosis.

  • First-line-Behandlung von metastasiertem Brustkrebs bei erwachsenen Frauen in Kombination mit Cyclophosphamid
    • initial: 60 - 75 mg / m2 1mal / 3 Wochen

Dosisanpassung

  • Myelosuppression
    • Dosisreduktion oder Verschiebung der Dosis evtl. notwendig
    • empfohlene Dosisänderungen; für Doxorubicin und Cyclophosphamid parallel zueinander vorzunehmen
      • Hämatologische Toxizität (Grad 3): NADIR ANC (absolute Neutrophilen-Zahl) 500 - 999 Zellen / ml), Thrombozytenzahl 25.000 - < 50.000 Zellen / ml)
        • Warten bis ANC >/= 1.500 und/oder Thrombozyten >/= 100.000
        • erneute Behandlung mit 25%iger Dosisreduktion
      • Hämatologische Toxizität (Grad 4): NADIR ANC (absolute Neutrophilen-Zahl) < 500 Zellen/ml), Thrombozytenzahl < 25.000 Zellen/ml)
        • Warten bis ANC 1.500 und/oder Thrombozyten >/= 100.000
        • erneute Behandlung mit 50%iger Dosisreduktion
      • anschließende Dosierung nach Ermessen des behandelnden Arztes
  • Auftreten einer Mukositis
    • Grad 2 (schmerzhafte Erytheme, Ödeme oder Ulzera, Patientin kann aber essen)
      • 1 Woche warten
      • bei Symptombesserung Fortsetzung mit 100%iger Dosis
    • Grad 3 (schmerzhafte Erytheme, Ödeme oder Ulzera, Patientin kann nicht essen)
      • 1 Woche warten
      • bei Symptombesserung Fortsetzung mit 25%iger Dosisreduktion
    • Grad 4 (parenterale oder enterale Unterstützung erforderlich)
      • 1 Woche warten
      • bei Symptombesserung Fortsetzung mit 50%iger Dosisreduktion
  • Anwendung bei Patientinnen mit Leberfunktionsstörungen
    • Bilirubin < ULN und normaler AST-Spiegel: Standarddosis von 60 - 75 mg/m2
    • Bilirubin < ULN und erhöhter AST-Spiegel: 25%ige Dosisreduktion erwägen
    • Bilirubin > ULN aber < 50 µmol/l: 50%ige Dosisreduktion
    • Bilirubin > 50 µmol/l:
      • 75%ige Dosisreduktion (Empfehlung beruht hauptsächlich auf Extrapolation)
      • Anwendung falls möglich vermeiden
  • Patientinnen mit Nierenfunktionsstörungen
    • keine Dosisanpassung erforderlich (da Doxorubicin hauptsächlich über Leber metabolisiert und mit Galle ausgeschieden wird)
  • Patientinnen mit Leberfunktionsstörung
    • Funktion von Leber und Galle vor und während der Therapie überprüfen (Stoffwechsel und Ausscheidung von Doxorubicin hauptsächlich über hepatobiliären Weg)
    • begrenzte Daten, die von Patientinnen mit Lebermetastasen gewonnen wurden
      • Senkung der initialen Dosis nach folgender Tabelle empfohlen
        • Bilirubin < ULN und normaler AST-Spiegel: Standarddosis von 60 - 75 mg / m2
        • Bilirubin < ULN und erhöhter AST-Spiegel: 25%ige Dosisreduktion in Erwägung ziehen
        • Bilirubin > ULN, aber < 50 µmol/l: 50%ige Dosisreduktion
        • Bilirubin > 50 µmol/l: 75%ige Dosisreduktion
      • falls möglich Anwendung bei Patientinnen mit Bilirubin-Werten > 50 µmol/l vermeiden, da diese Empfehlung hauptsächlich auf Extrapolationen beruht
  • ältere Patientinnen
    • Wirksamkeit und kardiale Sicherheit in diesem Kollektiv mit denen bei Patientinnen unter 65 Jahren vergleichbar
  • Kinder und Jugendliche </=17 Jahre
    • Sicherheit und Wirksamkeit nicht erwiesen (keine Daten)

Indikation

  • First-line-Behandlung von metastasiertem Brustkrebs bei erwachsenen Frauen in Kombination mit Cyclophosphamid

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Doxorubicin - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Doxorubicin, andere Anthracycline oder Anthracendione
  • Stillzeit
  • Konventionelle Formulierung (ohne liposomale Bestandteile)
    • ausgeprägte andauernde Myelosuppression und / oder schwere Stomatitis, verursacht durch vorausgehende Behandlung mit anderen zytostatischen Arzneimitteln und / oder Strahlentherapie
    • Vorbehandlung mit max. kumulativen Dosen von Doxorubicin und / oder anderen Anthrazyklinen (z.B. Daunorubicin, Epirubicin, Idarubicin) und Anthrazendionen
    • generalisierte Infektion, akute Infektionen
    • schwere Leberfunktionsstörung
    • Vorliegen einer kardiopathologischen Anamnese
      • progrediente Herzinsuffizienz, Herzinsuffizienz Grad IV, Herzversagen
      • schwere Arrhythmien (mit negativem Einfluss auf die Hämodynamik) und Leitungsstörungen
      • akutem oder abgelaufenem Herzinfarkt
      • Myokardiopathie
      • akute entzündliche Herzerkrankung
    • erhöhte Blutungsneigung
    • Schwangerschaft
  • Liposomale Formulierung
    • darf nicht bei AIDS-KS-Patienten angewendet werden, die erfolgreich mit lokaler Therapie oder systemischer Alpha-Interferon-Therapie behandelt werden können

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

CYP2D6-Substrate /Artemether, Lumefantrin
Antineoplastische Mittel /S1P-Modulatoren
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential
Ocrelizumab /Immunsuppressiva
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential
Brivudin /Immunsuppressiva
Natalizumab /Immunsuppressiva
Anthracycline /Tasonermin
Lebend-Impfstoffe /Immunsuppressiva
Antineoplastische Mittel /PARP-Inhibitoren
Anthracycline /Daunorubicin, liposomal - Cytarabin, liposomal
Saccharomyces cerevisiae (boulardii) /Immunsuppressiva

mittelschwer

CYP2D6-Substrate /Dacomitinib
Tot- und Toxoid-Impfstoffe /Immunsuppressiva
P-Glykoprotein-Substrate /Enzalutamid
Immunsuppressiva /Imiquimod
CYP2D6-Substrate /Mirabegron
Hydantoine /Antineoplastische Mittel
Abatacept /Immunsuppressiva
Antineoplastische Mittel /Isavuconazol
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
CYP2D6-Substrate /Hydroxyzin
Digitalis-Glykoside /Antineoplastische Mittel
P-Glykoprotein-Substrate /Dabrafenib
BCRP-Substrate /Rolapitant
Doxorubicin /Paclitaxel
Dimethylfumarat /Immunsuppressiva
BCRP-Substrate /Hedgehog-Signalweg-Inhibitoren
Anthracycline /Ciclosporin

geringfügig

P-Glykoprotein-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
BCRP-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
CYP2D6-Substrate /Interferon alpha
Stavudin /Doxorubicin
BCRP-Substrate /Eltrombopag
Doxorubicin /Barbiturate
BCRP-Substrate /Paritaprevir
Streptozocin /Immunsuppressiva
Anthracycline /Teriflunomid
P-Glykoprotein-Substrate /Glecaprevir, Pibrentasvir
BCRP-Substrate /Tafamidis
BCRP-Substrate /HCV-Inhibitoren
Tamoxifen /Antineoplastische Mittel
BCRP-Substrate /Ritonavir
Doxorubicin /Sorafenib
CYP2D6-Substrate /Abirateron
Anthracycline /Verapamil
BCRP-Substrate /Leflunomid
Mogamulizumab /Immunmodulatoren
Atezolizumab /Immunsuppressiva
P-Glykoprotein-Substrate /Ulipristal
Gyrase-Hemmer /Antineoplastische Mittel
BCRP-Substrate /Cangrelor

unbedeutend

BCRP-Substrate /Ledipasvir

Zusammensetzung

WDoxorubicin citrat Komplex, liposomal+
=Doxorubicin46.86 mg
=Doxorubicin hydrochlorid50 mg
HLactose+
HLiposomen1.9 ml
=Cholesterol+
=Citronensäure, wasserfrei+
=Natrium hydroxid+
=Wasser, für Injektionszwecke+
=3-sn-Phosphatidylcholin+
HPuffer3 ml
=Natrium carbonat+
=Wasser, für Injektionszwecke+
HGesamt Natrium Ion108 mg

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
1 Stück 1250.95 € Trockensubstanz mit Loesungsmittel

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
1 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.