Fachinformation

ATC Code / ATC Name Naproxen
Hersteller AbZ Pharma GmbH
Darreichungsform Filmtabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 36.25€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Schmerz und Entzündung
    • Erwachsene
      • je nach Art und Schwere der Erkrankung
      • 500 - 1250 mg Naproxen / Tag, verteilt auf 1 - 3 Einzelgaben
      • Einzeldosis max. 1000 mg Naproxen
      • zur Reduktion von Nebenwirkungen, niedrigste wirksame Dosis über kürzesten, zur Symptomkontrolle erforderlichen Zeitraum anwenden
      • Rheumatische Erkrankungen
        • 500 - 750 mg Naproxen / Tag
        • bei Behandlungsbeginn, bei akuten Reizphasen und bei Wechsel von anderem hoch dosierten Antiphlogistikum auf Naproxen
          • 750 mg Naproxen, aufgeteilt in 2 Einzelgaben pro Tag (morgens 500 mg, abends 250 mg oder umgekehrt) oder auch als einmalige Gabe (entweder morgens oder abends)
          • in Einzelfällen kann b. B. Tagesdosis auf 1000 mg Naproxen erhöht werden
          • Erhaltungsdosis: 500 mg Naproxen / Tag, aufgeteilt in 2 Einzelgaben (morgens und abends je 250 mg) oder auf einmal (entweder morgens oder abends)
      • Akuter Gichtanfall
        • Behandlungsbeginn mit einmaliger Einnahme/Gabe von 750 mg Naproxen, danach 250 mg Naproxen / 8 Stunden bis zum Abklingen der Beschwerden
      • Schwellungen und Schmerzen nach Verletzungen
        • Behandlungsbeginn mit einmaliger Einnahme/Gabe von 500 mg Naproxen, danach 250 mg Naproxen / 6 - 8 Stunden
      • Schmerzhafte Beschwerden während der Menstruation oder nach Einsetzen der Spirale
        • Behandlungsbeginn bei Einsetzen der Beschwerden (z. B. der Regelblutung) mit einmaliger Einnahme/Gabe von 500 mg Naproxen
        • danach, je nach Stärke der Beschwerden, 250 mg Naproxen / 6 - 8 Stunden
      • Behandlungsdauer
        • entscheidet der behandelnde Arzt
        • bei rheumatischen Erkrankungen kann Einnahme über längeren Zeitraum erforderlich sein
        • bei primärer Dysmenorrhoe und nach Einlage eines Intrauterinpessars richtet sich die Behandlungsdauer nach dem jeweiligen Beschwerdebild; Behandlung sollte jedoch wenige Tage nicht überschreiten; bestehen Beschwerden über diesen Zeitraum hinaus, ist Abklärung durch einen Arzt erforderlich
    • Kinder und Jugendliche < 18 Jahre
      • je nach Art und Schwere der Erkrankung
      • 10 - 15 mg Naproxen / kg KG / Tag, verteilt auf 2 Einzelgaben
      • max. Tagesdosis 15 mg Naproxen / kg KG
      • kontraindiziert aufgrund des zu hohen Wirkstoffgehaltes der Tabletten
      • Kinder < 1 Jahr
        • Wirkstoff Naproxen kontraindiziert (keine ausreichenden Erfahrungen)
    • schwere Leber- und Nierenfunktionsstörungen
      • kontraindiziert

Indikation

  • symptomatische Behandlung von Schmerz und Entzündung bei
    • akuten Arthritiden (einschließlich Gichtanfall)
    • chronischen Arthritiden, insbesondere rheumatoide Arthritis (chronische Polyarthritis)
    • Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew) und anderen entzündlich-rheumatischen Wirbelsäulenerkrankungen
    • Reizzuständen bei Arthrosen und Spondylarthrosen
    • entzündlichen weichteilrheumatischen Erkrankungen
    • schmerzhaften Schwellungen oder Entzündungen nach Verletzungen
    • krampfartigen, schmerzhaften Beschwerden während der Regelblutung (primäre Dysmenorrhoe) und nach Einlage einer Spirale (Intrauterinpessar)

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Naproxen - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Naproxen
  • Asthmaanfälle, , Bronchospasmus, Nasenschleimhautentzündunge/-schwellungen oder Hautreaktionen (u.a Urtikaria) nach der Einnahme von Acetylsalicylsäure oder anderen nicht-steroidalen Entzündungshemmern in der Vergangenheit
  • Angioödem
  • ungeklärte Blutbildungsstörungen
  • bei aktiven peptischen Ulcera oder Blutungen
  • bestehende oder in der Vergangenheit wiederholt aufgetretene peptische Ulzera oder Hämorrhagien (mind. zwei unterschiedliche Episoden nachgewiesener Ulceration oder Blutung)
  • gastrointestinale Blutungen oder Perforation in der Anamnese im Zusammenhang mit einer vorherigen Therapie mit nicht-steroidalen Antirheumatika/Antiphlogistika (NSAR)
  • zerebrovaskuläre Blutungen oder andere aktive Blutungen
  • schwere Nieren- oder Leberfunktionsstörungen
  • schwere Herzinsuffizienz
  • Schwangerschaft (3. Trimenon)
  • erstmalig auftretende Gelenkbeschwerden oder bei Gelenkbeschwerden, die mit einer Schwellung einhergehen (Abklärung durch Arzt nötig)

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Streptozocin /Stoffe mit potentiell nephrotoxischen UAW
Methotrexat /Antirheumatika, nicht-steroidale
Vitamin-K-Antagonisten /Antirheumatika, nicht-steroidale
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Dabigatran /Antirheumatika, nicht-steroidale

mittelschwer

Vasopressin und Analoge /Antirheumatika, nicht-steroidale
Mifamurtid /Antirheumatika, nicht-steroidale
Schleifendiuretika /Antirheumatika, nicht-steroidale
CYP1A2-Substrate /Givosiran
COX-2-Hemmer /Antirheumatika, nicht-selektive
ACE-Hemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Heparine /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Azol-Antimykotika
Diuretika, kaliumsparende /Antirheumatika, nicht-steroidale
Salicylate, niedrig dosiert /Antirheumatika, nicht-steroidale, systemisch
Lithium /Antirheumatika, nicht-steroidale
Pemetrexed /Antirheumatika, nicht-steroidale
Faktor Xa-Inhibitoren, orale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Clofarabin /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Antirheumatika, nicht-steroidale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Angiotensin-II-Antagonisten /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Thrombozytenaggregationshemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Antirheumatika, nicht-steroidale /Corticosteroide
Aminoglykosid-Antibiotika /Antirheumatika, nicht-steroidale

geringfügig

CYP1A2-Substrate /Rucaparib
Biguanide /Antirheumatika, nicht-steroidale
CYP1A2-Substrate /Interferon alpha
CYP1A2-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
Ciclosporin /Antirheumatika, nicht-steroidale
Pentosanpolysulfat-Natrium /Antirheumatika, nicht-steroidale
Phenytoin /Antirheumatika, nicht-steroidale
Gyrase-Hemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Cannabidiol /UGT2B7-Inhibitoren
Antidiabetika, orale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Thiazid-Diuretika /Antirheumatika, nicht-steroidale
Beta-Blocker /Antirheumatika, nicht-steroidale
Daptomycin /Antirheumatika, nicht-steroidale
Erdnussprotein /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Asparaginase
Antirheumatika, nicht-steroidale /Defibrotid
Cilostazol /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Deferasirox
Digoxin und Derivate /Antirheumatika, nicht steroidale
Tacrolimus /Antirheumatika, nicht-steroidale
CYP1A2-Substrate /Cannabidiol
Ginkgo biloba /Antirheumatika, nicht steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Bisphosphonate
Renin-Inhibitoren /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Probenecid
Volanesorsen /Antirheumatika, nicht-steroidale
CYP1A2-Substrate /Niraparib
Dimethylfumarat /Antirheumatika, nicht-steroidale
CYP1A2-Substrate /Obeticholsäure
Opioide /UGT2B7-Inhibitoren
Antirheumatika, nicht-steroidale /Ethanol
CYP1A2-Substrate /Abrocitinib
CYP3A4, 2C- bzw. Pgp-Substrate /Cefiderocol

unbedeutend

Linaclotid /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Penicilline /Antirheumatika, nicht-steroidale

Zusammensetzung

WNaproxen500 mg
HCarboxymethylstärke, Natriumsalz+
HCellulose, mikrokristallin+
HEisen (III) hydroxid oxid x-Wasser+
HGelatine+
HGlycerol+
HHypromellose+
HMacrogol 6000+
HMagnesium stearat+
HMaisstärke+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTitan dioxid+
HGesamt Natrium Ion1 mmol
=Gesamt Natrium Ion+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Blutungsrisiko B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10 Stück 13.29 € Filmtabletten
50 Stück 23.61 € Filmtabletten
100 Stück 36.25 € Filmtabletten
20 Stück 15.73 € Filmtabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
50 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
20 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.