Fachinformation

ATC Code / ATC Name Norfloxacin
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Filmtabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 20 Stück: 19.06€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Die Dosierung richtet sich nach der Empfindlichkeit der Erreger und der Schwere der Erkrankungen. Die Empfindlichkeit des Krankheits-auslösenden Keims gegen Norfloxacin sollte überprüft werden. Trotzdem kann die Therapie mit Norfloxacin schon begonnen werden, bevor die Ergebnisse des Empfindlichkeitstests vorliegen. Vor Beginn einer solchen kalkulierten Therapie sollte jedoch Material zur Erregerdiagnostik gewonnen werden, um die Therapie bei Nichtansprechen gegebenenfalls modifizieren zu können.
  • Dosierung
    • Tabelle/Diagnose
      • Unkomplizierte akute Cystitis
        • Dosierung: 2-mal 400 mg pro Tag
        • Dauer der Einnahme: 3 Tage
      • Harnwegsinfektionen
        • Dosierung: 2-mal 400 mg pro Tag
        • Dauer der Einnahme: 7 - 10 Tage 1)
      • Chronisch rezidivierende Harnwegsinfektionen
        • Dosierung: 2-mal 400 mg pro Tag
        • Dauer der Einnahme: bis zu 12 Wochen 2)
      • Prophylaxe von Gram-negativen Infektionen bei immunsupprimierten Patienten mit schwerer Neutropenie
        • Dosierung: 2 bis 3-mal 400 mg pro Tag
        • Dauer der Einnahme: Dauer der Neutropenie 3)
      • Bakterielle Prostatitis
        • Dosierung: 2-mal 400 mg pro Tag
        • Dauer der Einnahme: 4 Wochen
      • Akute Gonorrhö
        • Dosierung: 1-mal 2 Filmtabletten (800 mg) pro Tag
        • Dauer der Einnahme: 1 Tag (Einmalgabe)
      • Bakterielle Enteritiden
        • Dosierung: 2-mal 400 mg pro Tag
        • Dauer der Einnahme: 5 Tage
      • 1) Bestimmte Symptome einer Harnwegsinfektion, wie zum Beispiel Brennen bei der Miktion oder Fieber und Schmerzen, bessern sich bereits nach 1 bis 2 Tagen. Trotzdem sollte die volle empfohlene Therapiedauer eingehalten werden.
      • 2) Wenn ein adäquater Therapieerfolg in den ersten vier Wochen erzielt wird, kann die Dosis Norflox-Sandoz® 400 mg auf eine Filmtablette pro Tag reduziert werden.
      • 3) Es liegen zur Zeit keine Erkenntnisse über eine Therapiedauer von mehr als 8 Wochen vor.
  • Dosierung bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
    • Norflox-Sandoz® 400 mg ist zur Behandlung von Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion geeignet. Bei Patienten mit einer Kreatinin-Clearance </= 30 ml/min x 1,73 m2 beträgt die empfohlene Dosis einmal täglich eine Filmtablette Norflox-Sandoz® 400 mg.
  • Dosierung bei älteren Patienten
    • In pharmakokinetischen Studien ergaben sich keine Hinweise auf eine veränderte Pharmakokinetik von Norfloxacin bei älteren Patienten. Es wurde lediglich eine geringfügige Verlängerung der Plasmahalbwertszeit beobachtet. Sofern keine Einschränkung der Nierenfunktion vorliegt, ist eine Anpassung der Dosierung bei älteren Patienten daher nicht erforderlich.

Indikation

  • Norflox-Sandoz® 400 mg ist ein bakterizides Antibiotikum/Chemotherapeutikum mit breitem Wirkungsspektrum zur Therapie folgender Infektionen, sofern diese durch Norfloxacin-empfindliche Gram-positive und Gram-negative aerobe Bakterien hervorgerufen werden und einer oralen Therapie zugänglich sind:
    • komplizierte wie auch unkomplizierte Infektionen der oberen und unteren Harnwege: Cystitis, Pyelitis, Cystopyelitis
    • unkomplizierte Pyelonephritis
    • chronische bakterielle Prostatitis
    • Harnwegsinfektionen im Zusammenhang mit chirurgischen und urologischen Eingriffen oder Nephrolithiasis
    • akute Gonorrhö (mit Penicillinase produzierenden und nicht Penicillinase produzierenden Neisseria gonorrhoeae-Stämmen)
    • bakterielle Enteritiden
  • Bei immunsupprimierten Patienten mit schwerer Neutropenie kann Norfloxacin zur Prophylaxe von Infektionen mit Gram-negativen Bakterien eingesetzt werden.
  • Norfloxacin unterdrückt die endogene aerobe Darmflora, die bei Patienten mit Neutropenie eine Sepsis verursachen kann.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Norfloxacin oder einen der sonstigen Bestandteile von Norflox-Sandoz® 400 mg oder gegen verwandte Wirkstoffe aus der Gruppe der Chinolon-Derivate.
  • Norfloxacin ist kontraindiziert bei Patienten mit anamnestisch bekannter Tendinitis oder Sehnenruptur im Zusammenhang mit einer Chinolon-Therapie.
  • Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit und bei Kindern und Jugendlichen im Wachstumsalter
    • Norfloxacin darf Kindern und Jugendlichen im Wachstumsalter sowie während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht verordnet werden, da die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit für diese Gruppen von Patienten bis jetzt noch nicht ausreichend nachgewiesen ist. Basierend auf Ergebnissen aus Tierversuchen kann eine Schädigung der Gelenkknorpel im wachsenden Körper nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Vitamin-K-Antagonisten /Gyrase-Hemmer
Toremifen /Gyrase-Hemmer
Antidepressiva, trizyklische /Gyrase-Hemmer
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Tizanidin /Gyrase-Hemmer
Antiarrhythmika /Gyrase-Hemmer
Azol-Antimykotika /Gyrase-Hemmer
Neuroleptika /Gyrase-Hemmer

mittelschwer

Ropinirol /CYP1A2-Inhibitoren
Methadon /Gyrase-Hemmer
Photochemotherapeutika /Gyrase-Hemmer
Bedaquilin /Gyrase-Hemmer
Gyrase-Hemmer /Nahrung, Calciumreich
Padeliporfin /Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Gyrase-Hemmer /Sucralfat
Melatonin-Rezeptor-Agonisten /Gyrase-Hemmer
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
Gyrase-Hemmer /Kationen, polyvalente
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Theophyllin und Derivate /Gyrase-Hemmer
Neuroleptika, Azepine /Gyrase-Hemmer
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Gyrase-Hemmer /Corticosteroide
Pomalidomid /Gyrase-Hemmer
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können

geringfügig

Ciclosporin /Gyrase-Hemmer
Mexiletin /Gyrase-Hemmer
Gyrase-Hemmer /Schleifendiuretika
Lidocain /Gyrase-Hemmer
Olanzapin /Gyrase-Hemmer
Foscarnet /Gyrase-Hemmer
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Gyrase-Hemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Mycophenolat /Gyrase-Hemmer
Ropivacain /Gyrase-Hemmer
Coffein /Gyrase-Hemmer
Gyrase-Hemmer /Probenecid
Regorafenib /Antibiotika

Zusammensetzung

WNorfloxacin400 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HCroscarmellose, Natriumsalz+
HHypromellose+
HLactose 1-Wasser+
HMacrogol 4000+
HMagnesium stearat+
HPropylenglycol+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTalkum+
HTitan dioxid+
HGesamt Kohlenhydrate0.01 BE

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10 Stück 15.4 € Filmtabletten
20 Stück 19.06 € Filmtabletten
6 Stück 13.39 € Filmtabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
20 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
6 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.