Fachinformation

ATC Code / ATC Name Calcitriol
Hersteller Teva GmbH
Darreichungsform Weichkapseln
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 93.09€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • renale Osteodystrophie
    • individuelle Dosisanpassung an physiologisches Ansprechen des Patienten zur Vermeidung einer Hypercalcämie
    • wirksame Behandlung abhängig von angemessener tägliche Calciumaufnahme (bei Bedarf Änderungen der Diät oder Nahrungsaufnahme)
    • initial:
      • 0,25 µg Calcitriol / Tag
      • Patienten mit normalem bis geringfügig erniedrigtem Calciumspiegel: 0,25 µg jeden 2. Tag kann ausreichen
    • kein zufriedenstellendes biochemisches oder klinisches Ansprechen nach 2 - 4 Wochen:
      • Dosiserhöhung, optional, um 0,25 µg Calcitriol im Intervall von 2 - 4 Wochen
      • während dieser Zeit Kontrolle des Serum-Calcium-Spiegels mind. 2mal / Woche
    • Anstieg des Serum-Calcium-Spiegels um 1 mg / 100 ml (250 µmol / l) über Norm von 9 - 11 mg / 100 ml (2250 - 2750 µmol / l) oder Anstieg des Serum-Kreatinin-Spiegels > 120 µmol / l:
      • Behandlung sofort abbrechen, bis wieder Normocalcämie eintritt
    • Dosis von 0,5 - 1,0 µg Calcitriol / Tag führt im Allgemeinen zum erwarteten Therapieerfolg
    • Patienten, die nicht auf kontinuierliche Behandlung ansprechen:
      • Calcitriol-Stoßtherapie
      • initial: 0,1 µg / kg / Woche, aufgeteilt in 2 - 3 gleiche Dosierungen am Ende der Dialyse
      • kumulierte Höchstdosis: 12 µg / Woche

Dosisanpassung

  • Kinder und Jugendliche
    • begrenzte Daten (Sicherheit und Wirksamkeit nicht ausreichend untersucht)
  • ältere Patienten:
    • keine Dosisanpassung erforderlich

Indikation

  • Behandlung renaler Osteodystrophie zur Korrektur eines gestörten Calcium- und Phosphatstoffwechsels

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Calcitriol - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Calcitriol oder gegen andere Stoffe aus derselben Substanzgruppe
  • alle Erkrankungen, die mit einer Hyperkalziämie einhergehen
  • Verdacht auf D-Hypervitaminose

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Burosumab /Vitamin D

mittelschwer

Digitalis-Glykoside /Vitamin D

geringfügig

Vitamin D /Isoniazid
[223Ra]Radiumchlorid /Vitamin D
Vitamin D /Rifamycine
Vitamin D /Antiepileptika, enzyminduzierende
Vitamin D /Azol-Antimykotika
Vitamine, fettlöslich /Gallensäure-bindende Mittel
Vitamin D /Thiazid-Diuretika
Vitamine, fettlöslich /Paraffin
Vitamin D /Actinomycine
Vitamine, fettlöslich /Orlistat
Vitamin D /Glucocorticoide
Verapamil /Vitamin D

Zusammensetzung

WCalcitriol0.5 µg
HButylhydroxyanisol+
HButylhydroxytoluol+
HChinolingelb+
HDrucktinte+
=Schellack+
=Eisen (II,III) oxid+
HGelatine+
HGlycerol+
HKokosfett, raffiniert+
HPatentblau V+
HSorbitol+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
50 Stück 56.74 € Weichkapseln
100 Stück 93.09 € Weichkapseln
20 Stück 29.64 € Weichkapseln

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
50 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
20 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.