Fachinformation

ATC Code / ATC Name Furosemid und Kalium sparende Mittel
Hersteller Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Darreichungsform Hartkapseln
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 47.1€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Ödeme und Aszites, wenn zusätzlich Störungen des Elektrolythaushaltes durch Hyperaldosteronismus vorliegen und bisherige diuretische Therapiemaßnahmen nicht ausreichen
    • individuell dosieren, in Abhängigkeit von Schweregrad und Ausmaß des Hyperaldosteronismus
    • initiale Dosis
      • 1 Hartkapsel (50 mg Spironolacton und 20 mg Furosemid) 1 - 4mal / Tag über 3 - 6 Tage (entsprechend 50 - 200 mg Spironolacton und 20 - 80 mg Furosemid / Tag)
    • Erhaltungsdosis
      • 1 Hartkapsel 1 - 3mal / Tag (entsprechend 50 - 150 mg Spironolacton und 20 - 60 mg Furosemid / Tag)
      • i. d. R. 1 Hartkapsel / Tag ausreichend (entsprechend 50 mg Spironolacton und 20 mg Furosemid)
      • Erhaltungsdosis, je nach Bedarf, 1mal / Tag oder jeden 2. bzw. 3. Tag verabreichen
    • Behandlungsdauer
      • abhängig von Art und Schwere der Erkrankung
      • auf möglichst kurzen Zeitraum begrenzen
      • Notwendigkeit einer Therapie über längere Zeit periodisch überprüfen

Dosisanpassung

  • Kinder und Jugendliche
    • Anwendung nicht empfohlen (keine ausreichenden Daten zu Wirksamkeit und Unbedenklichkeit)
      • Hinweis: bei Frühgeborenen müssen die Nierenfunktion überwacht und eine Nierensonographie durchgeführt werden (aufgrund einer möglichen Entwicklung einer Nephrokalzinose / Nephrolithiasis)
  • Niereninsuffizienz
    • leicht (Kreatinin-Clearance 30 - 80 ml / Min. bzw. Serumkreatinin 1,3 - 1,8 mg / dl)
      • erhöhtes Risiko einer Hyperkaliämie
      • besonders sorgfältige ärztliche Überwachung erforderlich
    • schwer (Kreatinin-Clearance < 30 ml / Min. / 1,73 m2 Körperoberfläche bzw. Serumkreatinin > 1,8 mg / dl)
      • kontraindiziert
    • akutes Nierenversagen
      • kontraindiziert
    • hepatorenales Syndrom (rasch progrediente Niereninsuffizienz verbunden mit einer schweren Lebererkrankung, z. B. Leberzirrhose
      • besonders sorgfältige ärztliche Überwachung erforderlich

Indikation

  • Ödeme und Aszites, wenn zusätzlich Störungen des Elektrolythaushaltes durch Hyperaldosteronismus vorliegen und bisherige diuretische Therapiemaßnahmen nicht ausreichen:
    • Ödeme und/oder Lungenstauung infolge Herzinsuffizienz
    • Aszites infolge Leberinsuffizienz

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Furosemid und Kalium sparende Mittel - peroral

Furosemid und Amiloridhydrochlorid

  • Überempfindlichkeit gegen Fursosemid oder Amiloridhydrochlorid
  • Überempfindlichkeit gegen Sulfonamide (mögliche Kreuzallergie mit Furosemid)
  • schwere Hypokaliämie
  • schwere Hyponatriämie
  • Hypovolämie mit oder ohne begleitende Hypotonie oder Dehydratation
  • Hyperkaliämie (> 5,5 mmol/l)
  • Nierenversagen mit Anurie
  • Nierenfunktionsstörungen: akutes Nierenversagen, chronische Niereninsuffizienz, diabetische Nephropathie
    • bei Serum-Kreatinin-Werten > 1,8 mg/dl und/oder Kreatinin-Clearance < 30 ml/Min. (bei Serum-Kreatinin-Werten zwischen 1,8 und 1,5 mg/dl und/oder einer Kreatinin-Clearance zwischen 30 und 60 ml/Min. sollte das Arzneimittel nur unter sorgfältiger Überwachung des Kaliumhaushaltes angewendet werden)
  • Koma und Präkoma hepaticum
  • Hypotonie
  • Kinder
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit
  • Kombination mit anderen kaliumsparenden Arzneimitteln (z.B. Triamteren, Spironolacton)
  • gleichzeitige Einnahme von
    • Cisplatin
    • Laxantien

Furosemid und Spironolacton

  • Überempfindlichkeit gegen Spironolacton oder Furosemid
  • Überempfindlichkeit gegen Sulfonamide (mögliche Kreuzallergie mit Furosemid)
  • Hyperkaliämie
  • schwere Hypokaliämie
  • schwere Hyponatriämie
  • Hypovolämie oder Dehydratation
  • Anurie
  • akutes Nierenversagen
  • schwere Niereninsuffizienz mit Oligurie oder Anurie (Kreatinin-Clearance < 30 ml/Min. pro 1,73 m² KOF bzw. Serumkreatinin > 1,8 mg/dl)
  • Koma und Präkoma hepaticum im Zusammenhang mit einer hepatischen Enzephalopathie
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Streptozocin /Stoffe mit potentiell nephrotoxischen UAW
Eplerenon /Diuretika, kaliumsparende
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Kalium-Salze /Diuretika, kaliumsparende
Mitotan /Spironolacton
Antiarrhythmika /Diuretika, kaliuretische

mittelschwer

Kaliumbromid /Diuretika
Ivabradin /Diuretika, kaliuretisch
Padeliporfin /Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten
Chloralhydrat /Furosemid
Schleifendiuretika /Antirheumatika, nicht-steroidale
Terlipressin /Diuretika, kaliuretische
Diuretika, kaliumsparende /Nahrungsmittel, kaliumreiche
Diuretika, kaliumsparende /Antirheumatika, nicht-steroidale
Lithium /Schleifendiuretika
Aldosteron-Antagonisten /ACE-Hemmer
an Aktivkohle adsorbierbare Stoffe /Aktivkohle
Diuretika, kaliuretische /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Aldosteron-Antagonisten /Angiotensin-II-Antagonisten
Schleifendiuretika /Platin-Verbindungen
Aminoglykosid-Antibiotika /Schleifendiuretika
Furosemid /HCV-Inhibitoren
Schleifendiuretika /Cephalosporine
Digitalis-Glykoside /Diuretika, kaliuretisch
Diuretika, kaliuretische /Corticosteroide
Digitalis-Glykoside /Spironolacton
Schleifendiuretika /Gallensäure-bindende Mittel

geringfügig

Diuretika /SGLT-Hemmer
Insulin /Diuretika, kaliumsparende
OAT1/-, OCT1/2-, OATP1B1/3-, BCRP-, P-gp-Substrate / En
Diuretika, kaliuretisch /Harn alkalisierende Mittel
Diuretika, kaliuretische /Antidepressiva, andere
Domperidon /Diuretika, kaliuretische
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Schleifendiuretika
OAT3-Substrate /Binimetinib
Biguanide /Schleifendiuretika
Schleifendiuretika /Probenecid
Dimethylfumarat /Diuretika
Beta-Sympathomimetika /Diuretika, kaliuretische
Insulin /Schleifendiuretika
Amifostin /Diuretika
Diuretika, kaliuretische /Ciclosporin
Diuretika, kaliuretische /Laxanzien
Renin-Inhibitoren /Diuretika, kaliumsparende
Gyrase-Hemmer /Schleifendiuretika
Furosemid /Phenytoin
Muskelrelaxanzien, zentrale /Diuretika
Zoledronsäure /Diuretika
Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten /Diuretika
ACE-Hemmer /Diuretika
Vitamin-K-Antagonisten /Diuretika
Inotersen /Diuretika
Diuretika, kaliumsparende /Calcineurin-Inhibitoren
Diuretika /Asenapin
Diuretika, kaliuretische /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Diuretika, kaliuretische /Amphotericin B
Schleifendiuretika /Aliskiren
Schleifendiuretika /Ataluren
Schilddrüsenhormone /Furosemid
OAT3-Substrate /Brivaracetam
Sulfonylharnstoffe /Schleifendiuretika
OAT1/-Substrate / Raltegravir
Sympathomimetika /Schleifendiuretika
Diuretika, kaliumsparende /Trimethoprim
Diuretika /Tolvaptan
Furosemid /Leflunomid
Furosemid /Teriflunomid

unbedeutend

Carbamazepin /Diuretika
Tetracycline /Diuretika
Theophyllin und Derivate /Schleifendiuretika
Schleifendiuretika /Thiazid-Diuretika
Beta-Blocker /Schleifendiuretika

Zusammensetzung

WFurosemid20 mg
WSpironolacton50 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HGelatine+
HIndigocarmin+
HLactose 1-Wasser+
HMagnesium stearat+
HPoly (O-carboxymethyl) amylopektin, Natriumsalz+
HTalkum+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Obstipation B
Natriumspiegel C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
20 Stück 17.35 € Hartkapseln
100 Stück 47.1 € Hartkapseln

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
20 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.