Fachinformation

ATC Code / ATC Name Pantoprazol
Hersteller TAKEDA GmbH
Darreichungsform Trockensubstanz ohne Loesungsmittel
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis kein gültiger Preis bekannt Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Durchstechflasche enthält 40 mg Pantoprazol

  • Refluxösophagitis, Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür, Zollinger-Ellison-Syndrom und andere Erkrankungen, die mit einer pathologischen Hypersekretion von Magensäure einhergehen
    • Anwendung nur durch einen Arzt und unter angemessener medizinischer Überwachung
    • i.v. Gabe nur empfohlen, wenn orale Medikation nicht angezeigt ist
      • sobald orale Therapie möglich, i.v. Therapie beenden und mit oraler Anwendung fortfahren
      • für die i.v. Anwendung liegen Daten von bis zu 7 Tagen vor
    • Magengeschwür, Zwölffingerdarmgeschwür, Refluxösophagitis
      • i.d.R. 40 mg Pantoprazol i.v. 1mal / Tag
    • Zollinger-Ellison-Syndrom und pathologische Hypersekretion von Magensäure
      • initial: 80 mg Pantoprazol i.v. / Tag
      • im Anschluss Dosierung entsprechend der Bestimmung der Magensäuresekretion individuell einstellen
      • bei Dosierung > 80 mg / Tag: Tagesdosis auf zwei Einzeldosen verteilen
      • zeitweilige Erhöhung der Dosierung > 160 mg Pantoprazol / Tag möglich
        • nicht länger beibehalten, als für ausreichende Kontrolle der Säuresekretion erforderlich
      • in Fällen, in denen rasche Kontrolle der Säuresekretion erforderlich ist, kann bei den meisten Patienten innerhalb 1 h die Säureproduktion mit einer Anfangsdosis von 2 x 80 mg Pantoprazol i.v. unter 10 mEq/Stunde gesenkt werden

Dosisanpassung

  • Kinder und Jugendliche < 18 Jahre
    • Sicherheit und Wirksamkeit nicht nachgewiesen, Anwendung nicht empfohlen
    • auf Grundlage der derzeit verfügbaren Daten keine Dosierungsempfehlung möglich
  • eingeschränkte Leberfunktion
    • schwer
      • max. 20 mg Pantoprazol / Tag
      • Leberenzyme während der Behandlung (v. a. während Langzeittherapie) regelmäßig überwachen
      • bei Anstieg der Leberenzyme: Therapieabbruch
  • eingeschränkte Nierenfunktion
    • keine Dosisanpassung erforderlich
  • ältere Patienten
    • keine Dosisanpassung erforderlich

Indikation

  • Refluxösophagitis
  • Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür
  • Zollinger-Ellison-Syndrom und andere Erkrankungen, die mit einer pathologischen Hypersekretion von Magensäure einhergehen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Pantoprazol - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Pantoprazol oder andere substituierte Benzimidazole

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

HIV-Protease-Inhibitoren /Protonenpumpen-Hemmer
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Rilpivirin /Protonenpumpen-Hemmer
Clozapin /Protonenpumpen-Hemmer
Methylphenidat, pH-abhängige Wirktofffreisetzung /Stoffe, die den intragastralen pH-Wert erhöhen
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern

mittelschwer

Methotrexat /Protonenpumpen-Hemmer
Azol-Antimykotika /Protonenpumpen-Hemmer
Saquinavir /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Tipranavir
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Coffein /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Cannabidiol
Proteinkinase-Inhibitoren /Protonenpumpen-Hemmer
HCV-Inhibitoren /Protonenpumpen-Hemmer
Cephalosporine /Protonenpumpen-Hemmer
Ledipasvir /Protonenpumpen-Hemmer
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Digoxin und Derivate /Protonenpumpen-Hemmer

geringfügig

Protonenpumpen-Hemmer /Antiandrogene
Mycophenolat /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Lumacaftor
Indinavir /Protonenpumpen-Hemmer
Eisen-Salze /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Letermovir
Riociguat /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Azol-Antimykotika
Protonenpumpen-Hemmer /Fluvoxamin
Tacrolimus /Protonenpumpen-Hemmer
Vitamin-K-Antagonisten /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Piperaquin
Protonenpumpen-Hemmer /Johanniskraut
Calcium-Salze /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Proteinkinase-Inhibitoren
Vitamin B12 /Protonenpumpen-Hemmer
Metformin /Protonenpumpen-Hemmer
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Protonenpumpen-Hemmer /Brivaracetam
Protonenpumpen-Hemmer /Rifamycine

unbedeutend

Protonenpumpen-Hemmer /Ginkgo biloba
Ulipristal /Protonenpumpen-Hemmer
Linaclotid /Protonenpumpen-Hemmer

Zusammensetzung

WPantoprazol40 mg
HDinatrium edetat 2-Wasser1 mg
HNatrium hydroxid0.24 mg
HGesamt Natrium Ion23 mg
=Gesamt Natrium Ion+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
1 Stück 18.75 € Trockensubstanz ohne Loesungsmittel
10X1 Stück kein gültiger Preis bekannt Trockensubstanz ohne Loesungsmittel

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
1 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
10X1 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.