Fachinformation

ATC Code / ATC Name Mercaptopurin
Hersteller Aspen Germany GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 25 Stück: 93.17€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Induktionstherapie und Erhaltungstherapie bei akuter lymphatischer Leukämie (ALL)
    • Dosierung sorgfältig auf Bedürfnisse des einzelnen Patienten anpassen
    • Erwachsene, Kinder und Jugendliche
      • Standarddosis: 2,5 mg Mercaptopurin / kg Körpergewicht (KG) oder 50 - 75 mg / m2 Körperoberfläche (KOF) / Tag
    • Dosierung und Dauer der Behandlung abhängig von der Art und Dosierung der anderen in Verbindung mit 6-Mercaptopurin verabreichten Zytostatika
    • 6-Mercaptopurin wurde bei akuten Leukämien in verschiedenen Kombinationstherapieregimen eingesetzt, Einzelheiten finden sich in der Literatur und den aktuellen Behandlungsrichtlinien
    • laut Studien an Kindern mit akuter lymphoblastischer Leukämie gibt es einen Hinweis darauf, dass das Rückfallrisiko bei Anwendung von 6-Mercaptopurin am Abend im Vergleich zur morgendlichen Anwendung geringer ist

Dosisanpassung

  • Niereninsuffizienz, Leberinsuffizienz
    • Verringerung der Dosis erwägen
  • ältere Patienten
    • Leber- und Nierenfunktion dieser Patienten überprüfen und eine Verringerung der Dosis bei Beeinträchtigung erwägen
  • gleichzeitige Therapie mit Allopurinol, Oxipurinol oder Thiopurinol
    • 1/4 der bisherigen Mercaptopurin-Dosis verabreichen, da diese Substanzen den Metabolismus von 6-Mercaptopurin verringern
  • gleichzeitige Verabreichung von anderen Xanthinoxidasehemmern, wie Febuxostat
    • vermeiden
  • Patienten mit TPMT-Defizienz bzw. geringere TPMT-Aktivität
    • erhebliche Dosisreduktion, da diese Patienten ein erhöhtes Risiko für schwere 6- Mercaptopurin- Toxizität mit herkömmlichen Dosen aufweisen
    • optimale Anfangsdosis für homozygot defiziente Patienten wurde nicht bestimmt
    • die meisten Patienten mit heterozygoter TPMT-Defizienz können empfohlenen Dosen vertragen, aber bei einigen kann Dosisreduktion erforderlich sein
  • Patienten mit NUDT15 Variante
    • Patienten besitzen bereits bei üblichen Dosierungen einer Thiopurin-Therapie ein erhöhtes Risiko für eine schwere Thiopurin- Toxizität, wie frühe Leukopenie und Alopezie
      • erfordert i.d.R. erhebliche Dosisreduktion
    • Patienten asiatischer Herkunft
      • tragen besonderes Risiko, aufgrund erhöhter Häufigkeit des Auftretens dieser Mutation in dieser Population
    • optimale Anfangsdosis für heterozygot oder homozygot defiziente Patienten wurde nicht untersucht
    • bei allen Patienten vor Einleitung einer Thiopurin-Therapie genotypische und phänotypische Tests auf NUDT15 Varianten in Betracht ziehen (einschließlich pädiatrischer Patienten), um Risiko von Thiopurin-bedingter schwerer Leukopenie und Alopezie, vor allem asiatischer Population, zu reduzieren

 

Indikation

  • Induktionstherapie und Erhaltungstherapie bei akuter lymphatischer Leukämie (ALL)

 

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Mercaptopurin - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Mercaptopurin
  • aufgrund der schwerwiegenden Natur der akuten lymphatischen Leukämie gibt es für Mercaptopurin keine weiteren absoluten Gegenanzeigen
    • während der Behandlung darf nicht gestillt werden
    • gleichzeitige Anwendung mit Gelbfieberimpfstoff kontraindiziert

       

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Natalizumab /Immunsuppressiva
Brivudin /Immunsuppressiva
Antineoplastische Mittel /PARP-Inhibitoren
Lebend-Impfstoffe /Immunsuppressiva
Thiopurine /Allopurinol
Saccharomyces cerevisiae (boulardii) /Immunsuppressiva
Thiopurine /Febuxostat
Ocrelizumab /Immunsuppressiva
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW

mittelschwer

Azathioprin /Infliximab
Thiopurine /Methotrexat
Dimethylfumarat /Immunsuppressiva
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Thiopurine
Antikoagulanzien /Thiopurine
Tot- und Toxoid-Impfstoffe /Immunsuppressiva
Immunsuppressiva /Imiquimod
Hydantoine /Antineoplastische Mittel
Abatacept /Immunsuppressiva
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential

geringfügig

Tamoxifen /Antineoplastische Mittel
Atezolizumab /Immunsuppressiva
Azathioprin /Prednisolon
Streptozocin /Immunsuppressiva

Zusammensetzung

WMercaptopurin50 mg
HLactose 1-Wasser+
HMagnesium stearat+
HMaisstärke+
HStärke, modifiziert+
HStearinsäure+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
25 Stück 93.17 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
25 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.