Fachinformation

ATC Code / ATC Name Pyrazinamid
Hersteller MIBE GmbH Arzneimittel
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 33.0€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Behandlung der Tuberkulose (Infektionen mit Mycobacterium tuberculosis, nicht jedoch M. bovis)
    • Erwachsene
      • 25 (20 - 30) mg Pyrazinamid / kg KG 1mal / Tag
      • min. Tagesdosis: 1,5 g Pyrazinamid
      • max. Tagesdosis: 2,5 g Pyrazinamid
      • tägliche Therapie
        • entsprechend:
          • < 50 kg: 1,5 g Pyrazinamid (3 Tabletten 1mal / Tag)
          • 50 - 75 kg: 2,0 g Pyrazinamid (4 Tabletten 1mal / Tag)
          • > 75 kg: 2,5 g Pyrazinamid (5 Tabletten 1mal / Tag)
      • intermittierende Therapie (wenn tägliche Gabe nicht realisierbar)
        • 2mal wöchentlich
          • 50 (40 - 60) mg Pyrazinamid / kg KG
            • max. Tagesdosis: 3,5 g Pyrazinamid
            • < 50 kg KG: 3,0 g Pyrazinamid (6 Tabletten 2mal / Woche)
            • > 50 kg KG: 3,5 g Pyrazinamid (7 Tabletten 2mal / Woche)
        • 3mal wöchentlich
          • 35 (30 - 40) Pyrazinamid / kg KG
            • max. Tagesdosis: 2,5 g Pyrazinamid
            • < 50 kg KG: 2,0 g Pyrazinamid (4 Tabletten 3mal / Woche)
            • > 50 kg KG: 2,5 g Pyrazinamid (5 Tabletten 3mal / Woche)
    • Kinder und Jugendliche
      • Tägliche Therapie:
        • 35 (30 - 40) mg / kg Körpergewicht
        • maximale Tagesdosis: 2,0 g
        • berechnet auf Basis einer mittleren Dosis von 35 mg / kg KG:
          • Kinder von 6 - 10 Jahren:
            • 1,5 - 2 Tabletten (0,75 - 1,0 g Pyrazinamid)
          • Kinder von 11 - 14 Jahren:
            • 2,5 - 3,5 Tabletten (1,25 - 1,75 g Pyrazinamid)
          • Jugendliche von 15 - 18 Jahren:
            • 3,5 - 4 Tabletten (1,75 - 2,0 g Pyrazinamid)
        • Höchstdosis von 40 mg / kg Körpergewicht nur zur Behandlung schwerer Tuberkuloseformen (Meningitis) vorgesehen
        • Kinder < 6 Jahre: ungeeignete Darreichungsform
        • Kleinkinder < 3 Monate: aufgrund ungenügender Datenlage zurzeit keine Dosierungsempfehlung möglich
      • Intermittierende Therapie (wenn tägliche Gabe nicht realisierbar):
        • nur bei vitaler Indikation
        • 50 mg / kg Körpergewicht 2mal / Woche
    • Behandlungsdauer
      • Erstbehandlungsfälle
        • Einsatz zur Rezidivverhinderung in Anfangsphase der Therapie
        • Behandlungsdauer: 2 - 3 Monate
      • Chroniker und Wiederbehandlungsfälle mit eingeschränkter Empfindlichkeit der Bakterien
        • Einsatz - je nach Ausfall der Empfindlichkeitsprüfung der Bakterien - auch als Kombinationspartner, um zu vermeiden, dass Tuberkuloseerreger widerstandsfähig gegen Tuberkulosemittel werden
        • Behandlungsdauer: so lange, wie ein anderer Kombinationspartner ebenfalls verabreicht würde, d.h. über mehrere Monate hinweg bis zur sicheren bakteriellen Negativierung

Dosisanpassung

  • Nierenfunktionsstörungen
    • bei GFR < 30 ml / min: intermittierende Einnahme des Mittels (Gewährleistung therapeutisch ausreichender Wirkstoffkonzentrationen bei gleichzeitiger Vermeidung unerwünschter Wirkstoffanhäufung im Körper)
  • Dialysepatienten
    • intermittierende Verabreichung jeweils 4 - 6 Stunden vor oder unmittelbar nach Dialyse
    • Pyrazinamid und seine Metabolite sind hämodialysierbar
    • Dosishöhe siehe oben ("intermittierende Einnahme")
  • eingeschränkte Leberfunktion
    • bei hepatischen Vorerkrankungen z.B. akuter Hepatitis, positiver Antigen-Antikörper-Nachweis Hepatitis B oder C, oder Alkoholabusus
      • normale Dosierung
      • einschleichend: 500 mg / d Pyrazinamid zu Beginn
      • Steigerung auf 1500 - 2500 mg / d
      • Anwendungsdauer: 3 - 7 Tage
    • Kontrollen der Laborparameter: wöchentlich oder mehrmals wöchentlich in den ersten Monaten
      • erhöhtes Risiko von Leberschädigungen
    • bei schweren Leberfunktionsstörungen: Pyrazinamid kontraindiziert
    • Kinder und Jugendliche
      • keine Daten für Dosierempfehlung

 

Indikation

  • Chemotherapie der Tuberkulose (Infektionen mit Mycobacterium tuberculosis, nicht jedoch M. bovis)
  • Verabreichung zusätzlich zu einer antituberkulotisch und resistenzverhindernd wirkenden Kombination, um einem möglichen Rezidiv vorzubeugen
  • Reservemittel zur Behandlung von Erregerstämmen, die gegen andere Mittel resistent sind
  • Hinweis
    • offizielle Richtlinien für angemessenen Gebrauch antimikrobieller Wirkstoffe berücksichtigen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Pyrazinamid - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Pyrazinamid
  • vorhandene, schwere Leberfunktionsstörungen (Child Pugh C)
  • akute Lebererkrankungen (z.B. Hepatitis)
  • bis zu 6 Monate nach überstandener Hepatitis
  • Porphyrie

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

mittelschwer

Ciclosporin /Pyrazinamid

geringfügig

Pyrazinamid /Zidovudin
Ethanol /Pyrazinamid
Urikosurika /Pyrazinamid
Rifampicin /Pyrazinamid

Zusammensetzung

WPyrazinamid500 mg
HCalcium stearat+
HCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A+
HCellulose, mikrokristallin+
HGelatine+
HLactose 1-Wasser+
=Lactose33.92 mg
HMaisstärke+
HTalkum+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
100 Stück 33.0 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.