Fachinformation

ATC Code / ATC Name Doxorubicin
Hersteller HIKMA Pharma GmbH
Darreichungsform Injektions-, Infusionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 1 Stück: 137.22€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 ml Injektionslösung enthält 2 mg Doxorubicinhydrochlorid

  • Tumortherapie
    • allgemeine Dosierrichtlinien (Applikationsweise und Dosierempfehlung können stark variieren)
      • Monotherapie
        • 50 - 80 mg / m2 KOF als Einzeldosis i. v. alle 3 Wochen
      • Polychemotherapie
        • 30 - 60 mg / m2 KOF i. v. alle 3 - 4 Wochen
        • exakte Dosierung siehe bewährte Behandlungsprotokolle
      • max. kumulative Gesamtdosis
        • 450 - 550 mg / m2 KOF
        • Patienten mit vorangegangenen Bestrahlungen von Mediastinum und/oder des Herzens, Vorbehandlung mit Alkylantien sowie andere Hochrisiko-Patienten (vorbestehende arterielle Hypertonie > 5 Jahre, vorbestehende koronare, valvuläre oder myokardiale Schädigung, Alter > 70 Jahre): 400 mg / m2 KOF
        • Kinder: 400 mg / m2 KOF
    • Behandlungsdauer:
      • entsprechend dem angewendeten Behandlungsprotokoll
      • Überschreitung der max. kumulativen Gesamtdosis nur nach strenger Nutzen-Risiko-Abwägung
    • S-liposomales Doxorubicin und (herkömmliches) Doxorubicin darf nicht gegeneinander ausgetauscht werden (unterschiedliche Dosierung)

Dosisanpassung

  • Niereninsuffizienz (GFR < 10 ml / Min.)
    • 75 % der kalkulierten Dosis
  • Leberinsuffizienz
    • Dosismodifikationen
      • Serumbilirubinerhöhung auf 1,2 - 3 mg / 100 ml: 50 % der kalkulierten Dosis
      • Serumbilirubinerhöhung auf 3,1 - 5 mg / 100 ml: 25 % der kalkulierten Dosis
      • Bilirubin > 5 mg/100 mg: keine Anwendung
    • schwere Leberinsuffizienz: Anwendung kontraindiziert
  • ältere Patienten
    • Dosisanpassung bei Myelosuppression sowie eingeschränkter Knochenmarksreserve erforderlich
  • Kinder
    • Dosisreduktion erforderlich (erhöhtes Risiko einer Kardiotoxizität, insbesondere einer Spättoxizität)
    • mit Myelotoxizität muss gerechnet werden (Nadirwerte 10 - 14 Tage nach Therapiebeginn)
    • max. kumulative Dosis: 400 mg / m2
  • adipöse Patienten
    • Reduzierung der Initialdosis oder verlängerter Dosisintervall erwägen

 

Indikation

  • kleinzelliges Bronchialkarzinom (SCLC)
  • fortgeschrittenes Magenkarzinom
  • metastasierendes Mammakarzinom
  • fortgeschrittenes Ovarialkarzinom
  • fortgeschrittenes oder rezidiviertes Endometriumkarzinom
  • zur systemischen Behandlung lokal fortgeschrittener oder metastasierter Harnblasenkarzinome
  • neoadjuvante und adjuvante Therapie des Osteosarkoms
  • fortgeschrittenes Weichteilsarkom im Erwachsenenalter
  • Ewing-Sarkom
  • Frühstadium des Hodgkin-Lymphoms (Stadium I- II) bei schlechter Prognose
  • fortgeschrittenes Hodgkin-Lymphom (Stadium III - IV)
  • hochmaligne Non-Hodgkin-Lymphome
  • Remissionsinduktion bei akuter lymphatischer Leukämie
  • Remissionsinduktion bei akuter myeloischer Leukämie
  • Wilms-Tumor (im Stadium II bei hochmalignen Varianten, alle fortgeschrittenen Stadien [III - IV])
  • fortgeschrittenes Neuroblastom

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Doxorubicin - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Doxorubicin, andere Anthracycline oder Anthracendione
  • Stillzeit
  • Konventionelle Formulierung (ohne liposomale Bestandteile)
    • ausgeprägte andauernde Myelosuppression und / oder schwere Stomatitis, verursacht durch vorausgehende Behandlung mit anderen zytostatischen Arzneimitteln und / oder Strahlentherapie
    • Vorbehandlung mit max. kumulativen Dosen von Doxorubicin und / oder anderen Anthrazyklinen (z.B. Daunorubicin, Epirubicin, Idarubicin) und Anthrazendionen
    • generalisierte Infektion, akute Infektionen
    • schwere Leberfunktionsstörung
    • Vorliegen einer kardiopathologischen Anamnese
      • progrediente Herzinsuffizienz, Herzinsuffizienz Grad IV, Herzversagen
      • schwere Arrhythmien (mit negativem Einfluss auf die Hämodynamik) und Leitungsstörungen
      • akutem oder abgelaufenem Herzinfarkt
      • Myokardiopathie
      • akute entzündliche Herzerkrankung
    • erhöhte Blutungsneigung
    • Schwangerschaft
  • Liposomale Formulierung
    • darf nicht bei AIDS-KS-Patienten angewendet werden, die erfolgreich mit lokaler Therapie oder systemischer Alpha-Interferon-Therapie behandelt werden können

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Natalizumab /Immunsuppressiva
CYP2D6-Substrate /Artemether, Lumefantrin
Anthracycline /Daunorubicin, liposomal - Cytarabin, liposomal
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Antineoplastische Mittel /PARP-Inhibitoren
Ocrelizumab /Immunsuppressiva
Saccharomyces cerevisiae (boulardii) /Immunsuppressiva
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential
Brivudin /Immunsuppressiva
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential
Anthracycline /Tasonermin
Antineoplastische Mittel /S1P-Modulatoren
Lebend-Impfstoffe /Immunsuppressiva

mittelschwer

Dimethylfumarat /Immunsuppressiva
Immunsuppressiva /Imiquimod
BCRP-Substrate /Rolapitant
Digitalis-Glykoside /Antineoplastische Mittel
Anthracycline /Ciclosporin
CYP2D6-Substrate /Dacomitinib
P-Glykoprotein-Substrate /Dabrafenib
Abatacept /Immunsuppressiva
BCRP-Substrate /Hedgehog-Signalweg-Inhibitoren
CYP2D6-Substrate /Mirabegron
Doxorubicin /Paclitaxel
CYP2D6-Substrate /Hydroxyzin
Tot- und Toxoid-Impfstoffe /Immunsuppressiva
Antineoplastische Mittel /Isavuconazol
Hydantoine /Antineoplastische Mittel
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential

geringfügig

BCRP-Substrate /Eltrombopag
Atezolizumab /Immunsuppressiva
P-Glykoprotein-Substrate /Glecaprevir, Pibrentasvir
Tamoxifen /Antineoplastische Mittel
P-Glykoprotein-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
Doxorubicin /Sorafenib
Doxorubicin /Barbiturate
BCRP-Substrate /Ritonavir
CYP2D6-Substrate /Interferon alpha
CYP2D6-Substrate /Abirateron
BCRP-Substrate /Tafamidis
Mogamulizumab /Immunmodulatoren
Stavudin /Doxorubicin
Anthracycline /Verapamil
BCRP-Substrate /Paritaprevir
BCRP-Substrate /Leflunomid
BCRP-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
BCRP-Substrate /HCV-Inhibitoren
Streptozocin /Immunsuppressiva
Anthracycline /Teriflunomid
P-Glykoprotein-Substrate /Ulipristal
BCRP-Substrate /Cangrelor
Gyrase-Hemmer /Antineoplastische Mittel

unbedeutend

BCRP-Substrate /Ledipasvir

Zusammensetzung

WDoxorubicin hydrochlorid50 mg
=Doxorubicin46.86 mg
HNatrium chlorid+
HSalzsäure, konzentriert+
HWasser, für Injektionszwecke+
HGesamt Natrium Ion88.5 mg
=Gesamt Natrium Ion3.85 mmol

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
1 Stück 137.22 € Injektions-, Infusionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
1 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.