Fachinformation

ATC Code / ATC Name Risperidon
Hersteller JANSSEN-CILAG GmbH
Darreichungsform Pulver und Loesungsmittel zur Herstellung Einer Injektionslo
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis kein gültiger Preis bekannt Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Durchstechflasche enthält 25 mg Risperidon; 1 ml hergestellte Suspension enthält 12,5 mg Risperidon

  • Erhaltungstherapie der Schizophrenie bei Patienten, die zur Zeit mit oralen Antipsychotika stabilisiert sind
    • Erwachsene
      • Anfangsdosis
        • i. d. R. 25 mg Risperidon i.m. alle 2 Wochen
        • Umstellungsschema bei Patienten mit feststehender Dosis von oralem Risperidon über >/= 2 Wochen:
          • Patienten mit oral verabreichter Dosis </= 4 mg Risperidon: 25 mg Risperidon i.m. alle 2 Wochen
          • Patienten mit höheren oral verabreichten Dosen: 37,5 mg Risperidon i.m. alle 2 Wochen in Betracht ziehen
        • wenn Patienten derzeit kein orales Risperidon einnehmen, Berücksichtigung der Dosierung der oralen Vorbehandlung bei der Wahl der i.m. Anfangsdosis
          • 25 mg Risperidon i.m. alle 2 Wochen
          • Patienten, die mit höheren oralen Dosen von Antipsychotika behandelt wurden: 37,5 mg Risperidon i.m. in Betracht ziehen
        • Hinweise:
          • Sicherstellung einer ausreichenden antipsychotischen Versorgung mit oralem Risperidon oder dem bisherigen Antipsychotikum während 3wöchiger Latenzphase, die auf die 1. Injektion folgt
          • keine i.m. Anwendung von Risperidon bei akuter Exazerbation einer Schizophrenie während der 3wöchigen Latenzphase, die auf die 1. Injektion folgt, ohne Sicherstellung einer hinreichenden antipsychotischen Versorgung mit oralem Risperidon oder dem bisherigen Antipsychotikum
      • Erhaltungsdosis
        • i. d. R. 25 mg Risperidon i.m. alle 2 Wochen
        • ggf. höhere Dosen von 37,5 oder 50 mg Risperidon i.m. alle 2 Wochen
        • Dosissteigerung nicht öfter als alle 4 Wochen (Auswirkung dieser Dosisanpassung nicht eher als 3 Wochen nach 1. Injektion mit höherer Dosis zu erwarten)
        • Dosierungen > 50 mg i.m. alle 2 Wochen nicht empfohlen
        • Hinweis:
          • in klinischen Studien kein zusätzlicher Nutzen mit 75 mg Risperidon beobachtet

 

Dosisanpassung

  • ältere Patienten
    • keine Dosisanpassung erforderlich
    • 25 mg Risperidon i.m. alle 2 Wochen (auch bei Patienten, die kein orales Risperidon erhielten)
    • Umstellungsschema bei Patienten mit feststehender Dosis von oralem Risperidon über >/= 2 Wochen:
      • Patienten mit oral verabreichter Dosis </= 4 mg Risperidon: 25 mg Risperidon i.m. alle 2 Wochen
      • Patienten mit höheren oral verabreichten Dosen: 37,5 mg Risperidon i.m. alle 2 Wochen in Betracht ziehen
      • Sicherstellung einer ausreichenden antipsychotischen Versorgung mit oralem Risperidon oder dem bisherigen Antipsychotikum während 3wöchiger Latenzphase, die auf die 1. Injektion folgt
    • Anwendung mit Vorsicht (nur begrenzte klinische Daten)
  • Kinder und Jugendliche (< 18 Jahre)
    • Sicherheit und Wirksamkeit nicht erwiesen
    • keine Daten
  • Nieren- und Leberinsuffizienz
    • initial
      • Woche 1: 0,5 mg Risperidon oral 2mal / Tag
      • Woche 2: 1 mg Risperidon oral 2mal / Tag oder 2 mg Risperidon oral 1mal / Tag
      • bei guter Verträglichkeit einer oralen Gesamtdosis von mind. 2 mg Risperidon / Tag: 25 mg Risperidon i.m. alle 2 Wochen möglich
    • Hinweise:
      • keine Untersuchungen bei dieser Patientengruppe
      • Sicherstellung einer ausreichenden antipsychotischen Versorgung während der 3wöchigen Latenzphase, die auf die 1. Injektion folgt

Indikation

  • Erhaltungstherapie der Schizophrenie bei Patienten, die zur Zeit mit oralen Antipsychotika stabilisiert sind

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Risperidon - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Risperidon

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Neuroleptika /HCV-Protease-Inhibitoren
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Neuroleptika /Makrolid-Antibiotika
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
H1-Antihistaminika /Neuroleptika
Neuroleptika /Tipranavir
Gonadotropin-Releasing-Hormon-Antagonisten /Neuroleptika
Neuroleptika /Cobicistat
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Neuroleptika
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Neuroleptika /Antiprotozoenmittel
Neuroleptika /Gyrase-Hemmer
Antiarrhythmika /Neuroleptika
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
CYP2D6-Substrate /Artemether, Lumefantrin
Toremifen /Neuroleptika

mittelschwer

Risperidon /Azol-Antimykotika
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Opioide /Neuroleptika
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Neuroleptika /Tetrabenazin
Neuroleptika /HIV-Protease-Inhibitoren
Risperidon /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (Fluoxetin, Paroxe
Ethanol /Neuroleptika
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Neuroleptika, atypisch /Idelalisib
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Neuroleptika /Bupropion
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
CYP2D6-Substrate /Dacomitinib
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
CYP2D6-Substrate /Mirabegron
Histamin /Neuroleptika
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
CYP2D6-Substrate /Hydroxyzin
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Neuroleptika /Anticholinergika

geringfügig

Risperidon /Rifamycine
Antidiabetika /Neuroleptika, atypisch
CYP2D6-Substrate /Abirateron
Risperidon /Verapamil
Neuroleptika /COX-2-Hemmer
Neuroleptika /Tizanidin
Risperidon /Lamotrigin
Valproinsäure /Risperidon
Angiotensin-II-Antagonisten /Neuroleptika
Neuroleptika /Enzalutamid
Thiazid-Diuretika /Neuroleptika
Risperidon /Phenothiazine
Dopamin-Agonisten /Neuroleptika
Cholesterin-Synthese-Hemmer /Neuroleptika
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Risperidon /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (Sertralin, Fluvox
Risperidon /Carbamazepin
ACE-Hemmer /Neuroleptika, atypisch
Clozapin /Risperidon
Levodopa /Neuroleptika
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Methylphenidat /Neuroleptika

Zusammensetzung

WRisperidon25 mg
HCarmellose, Natriumsalz+
HCitronensäure, wasserfrei+
HDinatrium hydrogenphosphat 2-Wasser+
HNatrium chlorid+
HNatrium hydroxid+
HPoly (glycolsäure-co-milchsäure) (25:75)+
HPolysorbat 20+
HWasser, für Injektionszwecke+
HGesamt Natrium Ion6 mg

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Orthostase-Syndrom C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
5 Stück 849.92 € Pulver und Loesungsmittel zur Herstellung Einer Injektionslo
1 Stück 178.76 € Pulver und Loesungsmittel zur Herstellung Einer Injektionslo
2 Stück 335.75 € Pulver und Loesungsmittel zur Herstellung Einer Injektionslo
1 Stück kein gültiger Preis bekannt Pulver und Loesungsmittel zur Herstellung Einer Injektionslo

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
5 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
1 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
2 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
1 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.