Fachinformation

ATC Code / ATC Name Roxithromycin
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Filmtabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 10 Stück: 16.96€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Dosierung und Art der Verabreichung richten sich nach der Schwere der Infektion, der Empfindlichkeit des Erregers und dem Allgemeinzustand des Patienten.
  • Erwachsene nehmen täglich morgens 1 Filmtablette. Die Filmtablette mit 300 mg ist für Patienten unter 40 kg Körpergewicht nicht geeignet.
  • Dosierung bei Leberfunktionsstörungen
    • Bei Patienten mit schweren Leberfunktionsstörungen ist die Tagesdosis zu halbieren
  • Dosierung bei Niereninsuffizienz
    • Bei Patienten mit Niereninsuffizienz sind
    • nach den vorliegenden pharmakokinetischen Untersuchungen Dosisanpassungen in der Regel nicht erforderlich.
    • Bei schwerer Niereninsuffizienz ist jedoch eine Kontrolle der Serumkonzentrationen von Roxithromycin ratsam und ggf. eine Dosisreduktion oder Verlängerung des Dosierungsintervalls vorzunehmen.
    • Bei gleichzeitigen schweren Nieren- und Leberschäden ist die Serumkonzentration von Roxithromycin regelmäßig zu kontrollieren und ggf. eine Dosisanpassung vorzunehmen.
  • Dosierung bei älteren Menschen:
    • Eine Dosisreduktion ist in der Regel (bei nur altersentsprechender Einschränkung der Nierenfunktion) nicht erforderlich.
  • Die Anwendungsdauer richtet sich nach dem klinischen und bakteriologischen Befund. Nach Abklingen der Krankheitszeichen soll die Behandlung noch mindestens 2 Tage fortgesetzt werden.
  • Bei Streptokokken-Infektionen sollte die Therapiedauer mindestens 10 Tage betragen, um Rückfälle bzw. Spätkomplikationen zu vermeiden.
  • Auch eine Behandlung der Urethritis, der Cervicitis und der Cervicovaginitis sollte diesen Zeitraum nicht unterschreiten.
  • Bis zum Vorliegen weiterer klinischer Erfahrungen sollte Roxithromycin jedoch nicht länger als 4 Wochen eingenommen werden.

Indikation

  • Erwachsene:
    • Zur Behandlung von Infektionen durch Roxithromycin-empfindliche Krankheitserreger, die einer oralen Therapie zugänglich sind.
  • Infektionen im Hals-Nasen-Ohren-Bereich:
    • Tonsillitis, Pharyngitis, Sinusitis, Otitis media
  • Infektionen der Atemwege:
    • Bronchitis, Pneumonien (auch durch Mycoplasmen und Legionellen), Keuchhusten
  • Infektionen der Haut:
    • Furunkulose, Pyodermie, Impetigo, Erysipel bei Patienten mit Überempfindlichkeit gegen Betalactam-Antibiotika oder wenn diese Behandlung aus anderen Gründen nicht geeignet ist
  • Infektionen des Urogenitaltraktes (bei Jugendlichen und Erwachsenen):
    • Urethritis, Cervicitis, Cervicovaginitis verursacht durch Chlamydien und Mycoplasmen
  • Es sind die jeweils geltenden offiziellen/nationalen Richtlinien zur antibakteriellen Resistenz sowie zur sachgerechten Anwendung und Verordnung von Antibiotika zu beachten.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Roxithromycin darf nicht angewendet werden bei:
    • Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff Roxithromycin, gegen andere Makrolid Antibiotika oder einen der sonstigen Bestandteile.
    • Wegen der Gefahr verstärkter Vasokonstriktion darf eine gleichzeitige Gabe von Ergotamin- oder Dihydroergotamin-haltigen Arzneimitteln nicht erfolgen.
    • Weiterhin ist die gleichzeitige Behandlung mit Roxithromycin und Cisaprid, Pimozid, Astemizol und Terfenadin kontraindiziert.
    • Roxithromycin ist kontraindiziert bei Patienten mit angeborenem langem QT-Syndrom oder langem QT-Syndrom in der Familiengeschichte (wenn nicht durch EKG ausgeschlossen) und bei Patienten mit bekannter erworbener QT-Verlängerung.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Cholesterin-Synthese-Hemmer /Makrolid-Antibiotika
Cisaprid /Makrolid-Antibiotika
Neuroleptika /Makrolid-Antibiotika
Colchicin /Makrolid-Antibiotika
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Makrolid-Antibiotika /Diltiazem
Mutterkorn-Alkaloide /Makrolid-Antibiotika
Antiarrhythmika /Makrolid-Antibiotika
Antikoagulanzien /Makrolid-Antibiotika
Toremifen /Makrolid-Antibiotika
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Makrolid-Antibiotika
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
H1-Antihistaminika, nicht-sedierende /Makrolid-Antibiotika
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Lomitapid /Makrolid-Antibiotika

mittelschwer

Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Verapamil /Makrolid-Antibiotika
Digitalis-Glykoside /Makrolid-Antibiotika
Ciclosporin /Makrolid-Antibiotika
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Makrolid-Antibiotika
Guanfacin /Makrolid-Antibiotika
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Theophyllin und Derivate /Makrolid-Antibiotika
Midazolam /Makrolid-Antibiotika
Mertansin /Makrolid-Antibiotika
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

geringfügig

Makrolid-Antibiotika /Hydantoine
Kontrazeptiva, hormonelle /Makrolid-Antibiotika
Makrolid-Antibiotika /Barbiturate
Makrolid-Antibiotika /HCV-Protease-Inhibitoren
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Dalbavancin /Makrolid-Antibiotika
Vismodegib /Makrolid-Antibiotika
Regorafenib /Antibiotika

Zusammensetzung

WRoxithromycin300 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HCroscarmellose, Natriumsalz+
HHypromellose+
HLactose 1-Wasser5.4 mg
HMacrogol 4000+
HMagnesium stearat+
HPoloxamer 188+
HPovidon K30+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Verlängerung der QT-Zeit B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
5 Stück 14.49 € Filmtabletten
10 Stück 16.96 € Filmtabletten
7 Stück 15.66 € Filmtabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
5 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
10 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
7 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.