Fachinformation

ATC Code / ATC Name Sevofluran
Hersteller AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG
Darreichungsform Inhalationsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 250 Milliliter: 215.0€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 100 ml der klaren, farblosen Flüssigkeit zur Herstellung eines Dampfes zur Inhalation enthalten 100 ml Sevofluran (Fluoromethyl-2,2,2-trifluoro-1-(trifluoromethyl)ethylether)

  • Einleitung und Aufrechterhaltung einer Inhalationsnarkose bei Erwachsenen und Kindern im ambulanten und stationären Bereich
    • Prämedikation
      • Auswahl im Ermessen des Anästhesisten je nach dem individuellen Bedarf des Patienten
    • Einleitung
      • Maskeneinleitung mit reinem Sauerstoff oder mit Sauerstoff-Lachgas-Gemischen:
        • i. d. Regel wird bei bis zu 8 Vol.-% Sevofluran eine für die Chirugie ausreichende Narkosetiefe in weniger als 2 Minuten erreicht
      • intravenösen Narkoseeinleitung
        • vor Beginn der Sevofluran-Applikation Gabe von kurzwirkende Narkotika z.B. kurzwirkendes Barbiturat möglich
      • Dosistitration in jedem Fall nach klinischen Kriterien unter Berücksichtigung des Alters individuell für jeden Patienten bis zur gewünschten Narkosetiefe
      • besonders vorsichtige Dosierung bei hypovolämischen, hypotonen oder geschwächten Patienten
        • Möglichkeiten zur Sauerstoffgabe und Wiederbelebung müssen vorhanden sein
    • Aufrechterhaltung
      • für die Chirurgie ausreichende Narkosetiefe mit durchschnittlichen inspiratorischen Sevofluran-Konzentrationen von 0,5 - 3 Vol.-% in reinem Sauerstoff oder in Sauerstoff-Lachgas-Gemischen
      • niedrigere Sevofluran-Konzentrationen zur Aufrechterhaltung der Narkose
        • bei älteren im Vergleich zu jüngeren Patienten
        • bei Verwendung von Lachgas
      • Altersabhängigkeit der MAC (minimale alveoläre Konzentration, bei der 50 % der Patienten nicht mehr auf einen definierten Schmerzreiz reagieren) bei Sevofluran
        • Alter (Jahre) < 3
          • Sevofluran in Sauerstoff: 3,3 bis 2,6 %
          • Sevofluran in 65 % Lachgas / 35 % Sauerstoff bzw. bei Kindern 60 % Lachgas / 40 % Sauerstoff: 2,0 %
        • Alter (Jahre) 3 - < 5
          • Sevofluran in Sauerstoff: 2,5 %
          • Sevofluran in 65 % Lachgas / 35 % Sauerstoff bzw. bei Kindern 60 % Lachgas / 40 % Sauerstoff: nicht gemessen
        • Alter (Jahre) 5 - 12
          • Sevofluran in Sauerstoff: 2,4 %
          • Sevofluran in 65 % Lachgas / 35 % Sauerstoff bzw. bei Kindern 60 % Lachgas / 40 % Sauerstoff: nicht gemessen
        • Alter (Jahre) 25
          • Sevofluran in Sauerstoff: 2,5 %
          • Sevofluran in 65 % Lachgas / 35 % Sauerstoff bzw bei Kindern 60 % Lachgas / 40 % Sauerstoff: 1,4 %
        • Alter (Jahre) 35
          • Sevofluran in Sauerstoff: 2,2 %
          • Sevofluran in 65 % Lachgas / 35 % Sauerstoff bzw bei Kindern 60 % Lachgas / 40 % Sauerstoff: 1,2 %
        • Alter (Jahre) 40
          • Sevofluran in Sauerstoff: 2,05 %
          • Sevofluran in 65 % Lachgas / 35 % Sauerstoff bzw bei Kindern 60 % Lachgas / 40 % Sauerstoff: 1,1 %
        • Alter (Jahre) 50
          • Sevofluran in Sauerstoff: 1,8 %
          • Sevofluran in 65 % Lachgas / 35 % Sauerstoff bzw bei Kindern 60 % Lachgas / 40 % Sauerstoff: 0,98 %
        • Alter (Jahre) 60
          • Sevofluran in Sauerstoff: 1,6 %
          • Sevofluran in 65 % Lachgas / 35 % Sauerstoff bzw bei Kindern 60 % Lachgas / 40 % Sauerstoff: 0,87 %
        • Alter (Jahre) 80
          • Sevofluran in Sauerstoff: 1,4 %
          • Sevofluran in 65 % Lachgas / 35 % Sauerstoff bzw bei Kindern 60 % Lachgas / 40 % Sauerstoff: 0,7 %
    • Aufwachphase
      • Aufgrund der nach Sevofluran-Narkose beobachteten sehr kurzen Aufwachphase:
        • evtl. Einsatz postoperativer Analgetika früher erforderlich
    • Behandlungsdauer
      • abhängig von der Art des operativen Eingriffs
      • mehrmalige Anwendung innerhalb kurzer Zeit sollte, wie bei allen halogenierten Inhalationsnarkotika, nur mit Vorsicht erfolgen
    • eingeschränkte Nierenfunktion
      • keine Dosisanpassung erforderlich
      • aufgrund geringer Erfahrung bei Niereninsuffizienz (Serum-Kreatinin >= 1,5 mg/dl bzw. 135 µmol/l)
        • Anwendung nur mit Vorsicht und unter postoperativer Überwachung der Nierenfunktion
    • eingeschränkte Leberfunktion
      • keine Dosisanpassung erforderlich
      • bei Patienten mit leichter bis mittelschwerer Störung der Leberfunktion beeinträchtigt Sevofluran nach bisherigen Erfahrungen vorbestehende Funktionsstörungen nicht weiter

Indikation

  • Einleitung und Aufrechterhaltung einer Inhalationsnarkose bei Erwachsenen und Kindern im ambulanten und stationären Bereich

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Sevofluran - pulmonal
  • bekannte Überempfindlichkeit gegen Sevofluran oder ein anderes halogeniertes Inhalationsanästhetikum
  • bekannte maligne Hyperthermie
  • genetische Disposition zu maligner Hyperthermie

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Benzodiazepine /Allgemeinanästhetika
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern

mittelschwer

HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Opioide /Inhalations-Narkotika, halogenierte
Inhalations-Narkotika, halogenierte /Sympathomimetika
Dexmedetomidin /Allgemeinanästhetika
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Methoxyfluran /Sevofluran
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

geringfügig

ACE-Hemmer /Allgemeinanästhetika
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Allgemeinanästhetika /Tizanidin
Allgemeinanästhetika /Hydroxyzin
Oxytocin /Inhalations-Narkotika
Allgemeinanästhetika /Baclofen
Methylphenidat /Inhalations-Narkotika, halogenierte
Rauwolfia-Alkaloide /Allgemeinanästhetika

Zusammensetzung

WSevofluran250 ml

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Sedierung B
Verlängerung der QT-Zeit B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
250 Milliliter 215.0 € Inhalationsloesung
6X250 Milliliter kein gültiger Preis bekannt Inhalationsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
250 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb
6X250 Milliliter verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.