Fachinformation

ATC Code / ATC Name Theophyllin
Hersteller Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Darreichungsform Retard-Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 21.94€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Atemnot aufgrund von Bronchokonstriktion
    • allgemein:
      • Theophyllin individuell nach Wirkung dosieren
      • Dosierung möglichst anhand der Theophyllin-Serumkonzentration ermitteln (anzustrebender Bereich: 8 - 12 µg / ml, 20 µg / ml sollen nicht überschritten werden)
      • Kontrollen des Theophyllin-Serumspiegels sind insbesondere bei mangelhafter Wirksamkeit oder dem Auftreten unerwünschter Wirkungen angezeigt
      • zur Bestimmung der Initialdosis evtl. Vormedikation mit Theophyllin oder seinen Verbindungen hinsichtlich einer Dosisverminderung berücksichtigen
      • zur Dosisermittlung Normalgewicht als Körpergewicht einsetzen (Theophyllin wird nicht vom Fettgewebe aufgenommen)
      • tägliche Erhaltungsdosis von Theophyllin für Erwachsene: ca. 11 - 13 mg je kg KG
    • empfohlene Erhaltungsdosierungen
      • Erwachsene (60 - 70 kg KG)
        • Nichtraucher: 11 - 13 mg Theophyllin / kg KG / Tag (1 Tablette (270 mg Theophyllin) 3mal / Tag)
        • Raucher: 18 mg Theophyllin / kg KG / Tag (2 Tabletten 2mal / Tag )
        • Behandlungsdauer: nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung und wird vom behandelnden Arzt bestimmt
      • Kinder und Jugendliche
        • 12 - 16 Jahre (40 - 60 kg KG): 18 mg Theophyllin / kg KG / Tag (1 Tablette 3mal / Tag bis 2 Tabletten 2mal / Tag)
      • Gesamtdosis gleichmäßig auf drei über den Tag verteilte Dosen aufteilen
    • Anwendungsdauer:
      • richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung und wird vom behandelnden Arzt bestimmt
    • Umstellung von einem nicht retardierten auf ein retardiertes Theophyllin-Präparat:
      • angegebene Tagesdosis kann evtl. reduziert werden
    • Umstellung von einem retardierten Theophyllin-Präparat auf ein anderes:
      • Theophyllin-Spiegel kontrollieren
      • Bioverfügbarkeit kann unterschiedlich sein
    • Überdosierungserscheinungen:
      • je nach Schweregrad die nächste Dosis auslassen oder um 50 % vermindern
      • notwendige Dosiskorrektur sollte möglichst anhand des Theophyllin-Spiegels im Serum (TDM) ermittelt werden

Dosisanpassung

  • Raucher:
    • höhere körpergewichtsbezogene Theophyllin-Dosis erforderlich (erhöhte Eliminationsrate)
    • bei Rauchern, die das Rauchen einstellen: wegen des Anstiegs des Theophyllin-Spiegels vorsichtig dosieren
  • Herzinsuffizienz: Dosisreduktion kann erforderlich sein
  • schwerer Sauerstoffmangel: Dosisreduktion kann erforderlich sein
  • Lungenentzündung: Dosisreduktion kann erforderlich sein
  • Virusinfektion (insbesondere Influenza): Dosisreduktion kann erforderlich sein
  • Behandlung mit bestimmten anderen Medikamenten: Dosisreduktion kann erforderlich sein
  • Influenza- und BCG-Impfung
    • Berichte über reduzierte Theophyllin-Ausscheidung
    • bei gleichzeitiger Behandlung evtl. ebenfalls Dosisminderung erforderlich
  • eingeschränkte Leberfunktion:
    • Theophyllin-Ausscheidung häufig verlangsamt
    • Dosisreduktion erforderlich
    • Dosissteigerungen mit besonderer Vorsicht
  • höhergradige Nierenfunktionsstörungen:
    • mögliche Kumulation von Theophyllin-Metaboliten
    • Dosisreduktion erforderlich
    • Dosissteigerungen mit besonderer Vorsicht
  • Kinder
    • Kinder < 6 Monate:
      • keine Anwendung
    • Kinder ab 6 Monate:
      • im Vergleich zu nicht rauchenden Erwachsenen höhere körpergewichtsbezogene Theophyllin-Dosis erforderlich (erhöhte Eliminationsrate)
    • Kinder < 12 Jahre:
      • keine Anwendung
      • es stehen andere Darreichungsformen zur Verfügung, die bei Kindern unter 12 Jahren besser geeignet sind
  • Ältere Patienten (ab 60. Lebensjahr):
    • Theophyllin-Ausscheidung verlangsamt
    • Anwendung bei alten, polymorbiden, schwer kranken und/oder intensivmedizinisch therapierten Patienten ist mit einem erhöhten Intoxikationsrisiko verbunden
    • therapeutisches Drug-Monitoring (TDM) empfohlen

Indikation

  • Behandlung und Verhütung von Atemnotzuständen aufgrund von Einengung der Atemwege (Bronchokonstriktion) bei Patienten mit persistierendem Asthma bronchiale oder mittel- bis schwergradiger obstruktiver Atemwegserkrankung (z. B. chronische Bronchitis und Lungenemphysem)
  • Hinweis:
    • es wird empfohlen, die Dauertherapie dieser Erkrankungen mit Theophyllin in Kombination mit anderen die Bronchien erweiternden und entzündungshemmenden Arzneimitteln, wie z. B. lang wirksamen ß-Sympathomimetika und Glukokortikoiden, durchzuführen
    • Arzneimittel mit verzögerter Theophyllin-Freisetzung sind nicht zur Akutbehandlung des Status asthmaticus oder der akuten Bronchospastik bestimmt
    • nicht Mittel der ersten Wahl zur Behandlung von Asthma bei Kindern

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Theophyllin - peroral
  • bekannte Überempfindlichkeit gegen Theophyllin
  • frischer Herzinfarkt
  • akute tachykarde Arrhythmien
  • Kinder unter 6 Monate

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

mittelschwer

Theophyllin und Derivate /Hydantoine
Theophyllin und Derivate /Kontrazeptiva, orale
Theophyllin /Amifampridin
Theophyllin und Derivate /Deferasirox
CYP3A4-Substrate, diverse /Lumacaftor
Theophyllin und Derivate /Thyreostatika
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Theophyllin und Derivate
Theophyllin und Derivate /Disulfiram
CYP3A4-Substrate, konzentrationsempfindliche /Metreleptin
Theophyllin und Derivate /Fluvoxamin
Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Adenosin /Theophyllin und Derivate
Theophyllin und Derivate /Zileuton
Theophyllin und Derivate /Diltiazem
Theophyllin und Derivate /Cimetidin
Theophyllin und Derivate /Sarilumab
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
Regadenoson /Xanthinderivate
Theophyllin und Derivate /Makrolid-Antibiotika
Theophyllin und Derivate /Schilddrüsenhormone
Theophyllin und Derivate /Ticlopidin
Theophyllin und Derivate /Mexiletin
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
an Aktivkohle adsorbierbare Stoffe /Aktivkohle
Theophyllin und Derivate /Rifamycine
Theophyllin und Derivate /Barbiturate
Theophyllin und Derivate /Coffein
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
CYP3A4-Substrate, diverse /Enzalutamid
Theophyllin und Derivate /Gyrase-Hemmer
Theophyllin und Derivate /Aciclovir
Theophyllin und Derivate /Pixantron
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können

geringfügig

Theophyllin und Derivate /Aminoglutethimid
Theophyllin und Derivate /Ketamin
Theophyllin /Omeprazol
Theophyllin /Fluconazol
Theophyllin und Derivate /Influenza-Virus-Impfstoff
Theophyllin und Derivate /Iod 131
Lithium /Theophyllin und Derivate
Theophyllin und Derivate /Felodipin
Theophyllin und Derivate /Febuxostat
Beta-Sympathomimetika /Xanthinderivate
Theophyllin und Derivate /Siltuximab
CYP1A2-Substrate /Rucaparib
Theophyllin und Derivate /Allopurinol
Tacrolimus /Theophyllin
Theophyllin und Derivate /Ketoconazol
Theophyllin und Derivate /Tetracycline
Theophyllin und Derivate /Antirheumatika, nicht-steroidale
Theophyllin und Derivate /Tacrin
Theophyllin und Derivate /Propafenon
Theophyllin /Amiodaron
Theophyllin und Derivate /Corticosteroide
Anagrelid /CYP1A2-Inhibitoren
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Theophyllin und Derivate /Verapamil
Theophyllin /Piperaquin und Dihydroartemisin
CYP1A2-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
Theophyllin /Propranolol
Theophyllin und Derivate /Isoniazid
Theophyllin und Derivate /Johanniskraut
Theophyllin und Derivate /Beta-Sympathomimetika
Theophyllin und Derivate /Carbamazepin
Theophyllin und Derivate /Interferon alpha
CYP1A2-Substrate /Niraparib
CYP1A2-Substrate /Obeticholsäure
Theophyllin und Derivate /Terbinafin
Theophyllin und Derivate /Ritonavir
Riluzol /CYP1A2-Inhibitoren
Theophyllin /Nahrung
Benzodiazepine /Theophyllin und Derivate
Beta-Blocker /Theophyllin
CYP1A2-Substrate /Tezacaftor
Theophyllin und Derivate /Nahrung, Coffein-haltig
CYP1A2-Substrate /Teriflunomid
Theophyllin /Cobimetinib
Theophyllin und Derivate /Lansoprazol

unbedeutend

Theophyllin und Derivate /Sulfinpyrazon
Theophyllin und Derivate /Ranitidin
Theophyllin und Derivate /Famotidin
Theophyllin und Derivate /Schleifendiuretika
Theophyllin und Derivate /Nifedipin
Theophyllin und Derivate /Ephedrin
Propofol /Theophyllin und Derivate

Zusammensetzung

WTheophyllin270 mg
HHymetellose+
HHypromellose+
HMacrogol 6000+
HMacrogol 8000+
HMagnesium stearat+
HRizinusöl, hydriert+
HSilicium dioxid, hochdispers+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Risiko für Krampfanfälle B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
50 Stück 16.7 € Retard-Tabletten
100 Stück 21.94 € Retard-Tabletten
20 Stück 13.39 € Retard-Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
50 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
20 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.