Fachinformation

ATC Code / ATC Name Oseltamivir
Hersteller Roche Pharma AG
Darreichungsform Hartkapseln
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 10 Stück: 38.48€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Therapie der Influenza und Postexpositions-Prophylaxe bei Erwachsenen und Kindern
    • Erwachsene und Jugendliche > 13 Jahre (> 40 kg KG)
      • Therapie
        • 75 mg Oseltamivir 2mal / Tag
        • Anwendungsdauer 5 Tage
        • Therapiebeginn so früh wie möglich innerhalb der ersten 2 Tage nach Auftreten der Symptome
      • Postexpositions-Prophylaxe nach engem Kontakt mit einer infizierten Person
        • Erwachsene und Jugendliche > 13 Jahre (> 40 kg KG)
          • 75 mg Oseltamivir 1mal / Tag
          • Anwendungsdauer 10 Tage
        • Hinweis
          • Therapiebeginn so früh wie möglich innerhalb der ersten 2 Tage nach Auftreten der Symptome
      • Prophylaxe während einer Influenzaepidemie in der Bevölkerung
        • Erwachsenen und Jugendliche > 13 Jahre (> 40 kg KG)
          • 75 mg Oseltamivir 1mal / Tag
          • Anwendungsdauer: max. 6 Wochen
    • Kinder 1 - 12 Jahre
      • Therapie
        • gewichtsbezogene Dosierungsanweisungen
          • 10 - 15 kg KG: 30 mg Oseltamivir 2mal / Tag
          • > 15 - 23 kg KG: 45 mg Oseltamivir 2mal / Tag
          • > 23 - 40 kg KG: 60 mg Oseltamivir 2mal / Tag
          • > 40 kg KG: 75 mg Oseltamivir 2mal / Tag
        • Anwendungsdauer: 5 Tage
        • Unbedenklichkeit und Wirksamkeit von Oseltamivir sind bei Kindern < 1 Jahr noch nicht gesichert
        • Therapiebeginn so früh wie möglich innerhalb der ersten 2 Tage nach Auftreten der Symptome
      • Postexpositions-Prophylaxe
        • 10 - 15 kg KG: 30 mg Oseltamivir 1mal / Tag
        • > 15 - 23 kg KG: 45 mg Oseltamivir 1mal / Tag
        • > 23 - 40 kg KG: 60 mg Oseltamivir 1mal / Tag
        • > 40 kg KG: 75 mg Oseltamivir 1mal / Tag
        • Anwendungsdauer: 10 Tage
      • Prophylaxe während einer Influenzaepidemie in der Bevölkerung
        • bei Kindern < 12 Jahren keine Untersuchungen
    • Säuglinge 0 - 12 Monate
      • Therapie
        • 3 mg Oseltamivir / kg KG 2mal / Tag
          • diese Dosierung führt zu Plasmakonzentrationen des Prodrug und des aktiven Metaboliten, von denen eine klinische Wirksamkeit erwartet wird und deren Sicherheitsprofil vergleichbar ist mit dem bei älteren Kindern und Erwachsenen
        • Dosierempfehlungen
          • 3 kg KG: 9 mg Oseltamivir 2mal / Tag
          • 4 kg KG: 12 mg Oseltamivir 2mal / Tag
          • 5 kg KG: 15 mg Oseltamivir 2mal / Tag
          • 6 kg KG: 18 mg Oseltamivir 2mal / Tag
          • 7 kg KG: 21 mg Oseltamivir 2mal / Tag
          • 8 kg KG: 24 mg Oseltamivir 2mal / Tag
          • 9 kg KG: 27 mg Oseltamivir 2mal / Tag
          • 10 kg KG: 30 mg Oseltamivir 2mal / Tag
        • Anwendungsdauer: 5 Tage
        • Hinweis
          • die Dosierempfehlung enthält nicht alle für diese Population möglichen KG
          • für alle Patienten < 1 Jahr sollte eine Dosierung von 3 mg / kg KG verwendet werden, um die Dosis zu bestimmen, unabhängig vom Gewicht des Patienten
          • Therapiebeginn so früh wie möglich innerhalb der ersten 2 Tage nach Auftreten der Symptome
        • Frühgeborene (postkonzeptionellen Alter < 36 Wochen)
          • aufgrund ihrer unreifen physiologischen Funktionen möglicherweise andere Dosierung notwendig
          • nur unzureichende Daten verfügbar
      • Postexpositions-Prophylaxe
        • 3 mg Oseltamivir / kg KG 1mal / Tag
          • Hälfte der täglichen empfohlenen Dosis ausreichend
            • basierend auf klinischen Daten von Kleinkindern und Kindern im Alter von =/> 1 Jahr und Erwachsenen
            • diese deuten darauf hin, dass eine Dosis, die der Hälfte der täglichen Behandlungsdosis entspricht, zur Prophylaxe der Influenza klinisch wirksam ist
        • Anwendungsdauer: 10 Tage
        • Frühgeborene (postkonzeptionellen Alter < 36 Wochen)
          • aufgrund ihrer unreifen physiologischen Funktionen möglicherweise andere Dosierung notwendig
          • nur unzureichende Daten verfügbar
      • Prophylaxe während einer Influenzaepidemie in der Bevölkerung
        • keine Untersuchungen

 

Dosisanpassung

  • Leberinsuffizienz
    • Dosisanpassung nicht erforderlich
    • keine Studien mit pädiatrischen Patienten mit Leberfunktionsstörungen vorhanden
  • Niereninsuffizienz
    • Therapie der Influenza:
      • Erwachsene und Jugendliche (13 - 17 Jahre) mit mittelschwerer und schwerer Niereninsuffizienz
        • > 60 ml / min: 75 mg 2mal / Tag
        • > 30 - 60 ml / min: 30 mg 2mal / Tag als Suspension oder Kapseln
        • > 10 - 30 ml / min: 30 mg 2mal / Tag als Suspension oder Kapseln
        • </= 10 ml / min: nicht empfohlen (keine Daten)
      • Hämodialysepatienten
        • 30 mg nach jeder Hämodialysebehandlung
      • Peritonealdialysepatienten
        • 30 mg als Einzeldosis als Suspension oder Kapseln
        • Daten stammen aus Studien bei Patienten unter kontinuierlicher ambulanter Peritonealdialyse (CAPD)
        • es wird erwartet, dass die Oseltamivircarboxylat-Clearance bei Anwendung der automatisierten Peritonealdialyse (APD) höher ist
        • die Art der Behandlung kann von einer APD auf eine CAPD geändert werden, wenn dies von einem Nephrologen als notwendig erachtet wird
    • Prophylaxe der Influenza
      • Erwachsene und Jugendliche (13 - 17 Jahre) mit mittelschwerer und schwerer Niereninsuffizienz
        • > 60 ml / min: 75 mg 1mal / Tag
        • > 30 - 60 ml / min: 30 mg 1mal / Tag als Suspension oder Kapseln
        • > 10 - 30 ml / min: 30 mg 1mal / 2 Tage als Suspension oder Kapseln
        • </= 10 ml / min: nicht empfohlen (keine Daten)
      • Hämodialysepatienten
        • 30 mg nach jeder 2. Hämodialysebehandlung
      • Peritonealdialysepatienten
        • 30 mg 1mal / Woche
        • Daten stammen aus Studien bei Patienten unter kontinuierlicher ambulanter Peritonealdialyse (CAPD)
        • es wird erwartet, dass die Oseltamivircarboxylat-Clearance bei Anwendung der automatisierten Peritonealdialyse (APD) höher ist
        • Art der Behandlung kann von einer APD auf eine CAPD geändert werden, wenn dies von einem Nephrologen als notwendig erachtet wird
    • Kinder und Kleinkinder < 12 Jahre:
      • aufgrund von unzureichenden klinischen Daten keine Dosierungsempfehlung möglich
  • Ältere Patienten
    • keine Dosisanpassung erforderlich, außer es liegt eine schwere oder mittelschwere Niereninsuffizienz vor
  • Immungeschwächte Patienten
    • Therapie
      • Therapiebeginn so früh wie möglich innerhalb der ersten 2 Tage nach Auftreten der Symptome
      • 75 mg Oseltamivir 2mal / Tag
      • Behandlungsdauer: 10 Tage
    • Saisonale Prophylaxe
      • verlängerte Dauer von bis zu 12 Wochen wurde bei immungeschwächten Patienten untersucht

Indikation

  • Therapie der Influenza
    • Behandlung von Erwachsenen und Kindern, einschließlich reifer Neugeborener, mit influenzatypischen Symptomen, wenn das Influenzavirus in der Bevölkerung auftritt
      • die Wirksamkeit konnte nachgewiesen werden, wenn die Behandlung innerhalb von zwei Tagen nach erstmaligem Auftreten der Symptome begonnen wurde
  • Prophylaxe der Influenza
    • Postexpositions-Prophylaxe bei Erwachsenen und Kindern >/= 1 Jahr nach Kontakt mit einem klinisch diagnostizierten Influenzafall, wenn das Influenzavirus in der Bevölkerung auftritt
    • angemessene Anwendung von Oseltamivir zur Prophylaxe einer Influenza sollte von Fall zu Fall auf Basis der Umstände und der Populationen, welche einen Schutz benötigen, beurteilt werden
    • in Ausnahmesituationen (z.B. in Fällen einer Diskrepanz zwischen den zirkulierenden und den im Impfstoff enthaltenen Virusstämmen, und einer pandemischen Situation) kann saisonale Prophylaxe bei Erwachsenen und Kindern >/= 1 Jahr erwogen werden
    • während eines pandemischen Influenzaausbruchs bei Säuglingen < 1 Jahr zur Postexpositions-Prophylaxe
  • Hinweis:
    • kein Ersatz für eine Grippeschutzimpfung
    • über die Anwendung von antiviralen Arzneimitteln für die Behandlung und Prophylaxe von Influenza sollte auf der Basis offizieller Empfehlungen entschieden werden
    • die Entscheidung hinsichtlich des Einsatzes von Oseltamivir zur Behandlung und Prophylaxe sollte die Erkenntnisse über die Eigenschaften der zirkulierenden Influenzaviren, die in der jeweiligen Saison verfügbaren Informationen über die Empfindlichkeit gegenüber Arzneimitteln gegen Influenza und das Ausmaß der Krankheit in verschiedenen geografischen Gebieten und Patientengruppen berücksichtigen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Oseltamivir - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Oseltamivir

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

mittelschwer

Influenza-Virus-Impfstoff /Virustatika

geringfügig

Oseltamivir /Ataluren

Zusammensetzung

WOseltamivir phosphat98.53 mg
=Oseltamivir75 mg
HCroscarmellose, Natriumsalz+
HDrucktinte+
=Schellack+
=Titan dioxid+
=Indigocarmin+
HEisen (II,III) oxid+
HEisen (III) hydroxid oxid x-Wasser+
HEisen (III) oxid+
HGelatine+
HMaisstärke, vorverkleistert+
HNatrium stearylfumarat+
HPovidon+
HTalkum+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10 Stück 38.48 € Hartkapseln

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.