Fachinformation

ATC Code / ATC Name Lorazepam
Hersteller Pfizer Pharma PFE GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 500 Stück: 39.78€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • allgemein
    • individuelle Dosierung je nach Reaktionslage, Indikationsgebiet und Schwere der Krankheit
    • Dosis so klein wie möglich und Dauer der Behandlung so kurz wie möglich
  • Behandlung von Angst-, Spannungs- und Erregungszustände sowie dadurch bedingten Schlafstörungen
    • i.d.R. 0,5 - 2,5 mg Lorazepam / Tag, verteilt auf 2 - 3 Einzeldosen oder als abendliche Einmaldosis
    • Dosissteigerung, im Einzelfall, speziell im stationären Bereich unter Berücksichtigung aller Vorsichtshinweise: auf max. 7,5 mg / Tag
    • Hinweis:
      • wenn behandlungsbedürftige Schlafstörungen im Vordergrund stehen: Gabe der Tagesdosis (0,5 - 2,5 mg) als Einmalgabe etwa 30 Min vor dem Schlafengehen möglich
  • Sedierung vor diagnostischen sowie vor und nach operativen Eingriffen
    • 1 - 2,5 mg Lorazepam am Vorabend und / oder 2 - 4 mg etwa 1 - 2 h vor dem Eingriff
    • postoperativ 1 - 2,5 mg Lorazepam in geeigneten Zeitabständen
  • Behandlungsdauer
    • individuell, je nach Reaktionslage, Indikationsgebiet und Schwere der Krankheit
    • akute Erkrankungen: Einzelgaben oder wenige Tage
    • chronische Krankheiten: abhängig vom Verlauf
    • nach 2 Wochen Überprüfung durch Arzt bei schrittweiser Verringerung der Dosis, ob eine Behandlung mit Lorazepam weiterhin angezeigt ist
  • Hinweis:
    • nach längerer Anwendung (> 1 Woche) ausschleichend dosieren

Dosisanpassung

  • Kinder und Jugendliche
    • Dosis entsprechend herabsetzen
    • max. Einzeldosis: 0,5 - 1 mg bzw. 0,05 mg / kg Körpergewicht (KG)
  • ältere oder geschwächte Patienten
    • initiale Tagesgesamtdosis um ca. 50% senken
    • Einstellen der Dosis entsprechend erforderlicher Wirkung und individueller Verträglichkeit
  • Patienten mit schwerer Leberinsuffizienz
    • Einstellen der Dosis entsprechend der Reaktionslage
    • niedrigere Dosen können ausreichen

Indikation

  • symptomatische Kurzzeitbehandlung von Angst-, Spannungs- und Erregungszuständen sowie dadurch bedingten Schlafstörungen
  • Sedierung vor diagnostischen sowie vor und nach operativen Eingriffen
  • Hinweise:
    • nicht alle Angst-, Spannungs- und Erregungszustände oder Schlafstörungen bedürfen einer medikamentösen Therapie
      • oftmals Ausdruck körperlicher oder seelischer Erkrankungen, ggf. Behebung durch andere Maßnahmen oder Behandlung der Grunderkrankung
    • Angst- und Spannungszustände infolge von gewöhnlichem Alltagsstress sollten normalerweise nicht mit einem Tranquilizer behandelt werden
    • Einsatz von Lorazepam als Schlafmittel nur dann gerechtfertigt, wenn gleichzeitig Benzodiazepin-Wirkungen am Tag erwünscht

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Lorazepam - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Lorazepam oder andere Benzodiazepine
  • Abhängigkeitsanamnese
  • Myasthenia gravis
  • spinale und zerebellare Ataxien
  • akute Vergiftung mit Alkohol oder zentral dämpfenden Pharmaka (z.B. Schlaf- oder Schmerzmitteln, Neuroleptika, Antidepressiva und Lithium)
  • Atemfunktionsstörungen (z.B. Schlafapnoe-Syndrom, chronisch-obstruktive Lungenerkrankung)
  • Kinder und Jugendliche (< 18 Jahre)
    • sollten nicht mit Lorazepam behandelt werden, außer nach strenger Indikationsstellung zur Sedierung vor diagnostischen sowie vor und nach operativen Eingriffen
  • Kinder (< 6 Jahre)
    • Lorazepam nicht empfohlen
  •  

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Benzodiazepine /Allgemeinanästhetika
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW

mittelschwer

Hypnotika /Hydroxyzin
Natriumoxybat /Benzodiazepine
Hydantoine /Benzodiazepine
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Ethanol /Benzodiazepine
Opioide /Benzodiazepine
Dexmedetomidin /Benzodiazepine
Clozapin /Benzodiazepine

geringfügig

Guanfacin /Benzodiazepine
Benzodiazepine /Probenecid
Benzodiazepine /Valproinsäure
Lithium /Benzodiazepine
Digoxin und Derivate /Benzodiazepine
Benzodiazepine /Barbiturate
Wermut-Extrakt /Benzodiazepine
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Benzodiazepine
Opioide /UGT2B7-Inhibitoren
Hypnotika und Sedativa /Tizanidin
Cannabinoide /Benzodiazepine
Lorazepam /Pregabalin
Benzodiazepine /H1-Antihistaminika
Benzodiazepine /Theophyllin und Derivate

unbedeutend

Benzodiazepine, konjugativer Metabolismus /Kontrazeptiva, orale
Levodopa /Benzodiazepine
Benzodiazepine /Loxapin
Benzodiazepine, konjugativer Metabolismus /Diflunisal

Zusammensetzung

WLorazepam0.5 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HIndigocarmin+
HLactose 1-Wasser+
HMagnesium stearat+
HPolacrilin, Kaliumsalz+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Sedierung B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
500 Stück 39.78 € Tabletten
50 Stück 14.08 € Tabletten
20 Stück 12.5 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
500 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
50 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
20 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.