Fachinformation

ATC Code / ATC Name Levothyroxin-Natrium
Hersteller Aspen Germany GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 13.49€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • individuelle Tagesdosis durch labordiagnostische und klin. Untersuchungen ermitteln
  • Hypothyreose
    • Erwachsene (Steigerung in 4 - 6wöchigen Abständen um 50 - 100 µg)
      • initial: 50 - 100 µg / Tag
      • danach: 100 - 200 µg / Tag
  • Prophylaxe einer Rezidivstruma, Benigne Struma mit euthyreoter Funktionslage
    • 50 - 200 µg / Tag
  • Begleittherapie bei thyreostatischer Behandlung der Hyperthyreose
    • 50 - 100 µg / Tag
  • nach Thyreoidektomie wegen Schilddrüsenmalignom
    • 150 - 300 µg / Tag
  • Behandlungsdauer
    • Hypothyreose und nach Thyreoidektomie wegen Schilddrüsenmalignom
      • meist zeitlebens
    • euthyreoter Struma und Struma-Rezidivprophylaxe
      • einige Monate oder Jahre bis zeitlebens
    • Begleittherapie zur Behandlung der Hyperthyreose
      • entsprechend Dauer der thyreostatischen Medikation
    • Behandlung der euthyreoten Struma
      • Behandlungszeitraum von 6 Monaten bis zu 2 Jahre erforderlich
      • falls Behandlung innerhalb dieser Zeit nicht gewünschten Erfolg erbracht hat: andere Therapiemöglichkeiten in Erwägung ziehen

 

Dosisanpassung

  • bei erhaltener Restfunktion der Schilddrüse ggf. geringere Substitutionsdosis ausreichend
  • ältere Patienten, Patienten mit koronarer Herzerkrankung und Patienten mit schwerer oder lang bestehender Hypothyreose
    • besonders vorsichtiger Behandlungsbeginn, d. h.
      • niedrige Initialdosis wählen
      • und diese unter häufigen Schilddrüsenhormonkontrollen langsam und in größeren Zeitabständen steigern
    • ältere Menschen und Patienten mit Herzerkrankungen
      • Patienten > 50 Jahre
        • Dosen > 50 µg / Tag nicht empfohlen
      • Patienten mit koronarer Herzerkrankung
        • Tagesdosen von 25 µg oder 50 µg / 2 Tage besser geeignet
        • Tagesdosis / 4 Wochen um 25 µg oder 50 µg / 2 Tage steigern
  • Kinder
    • kongenitale Hypothyreose und juveniles Myxödem
      • höchstmögliche Dosis geben, die keine toxischen Wirkungen hervorruft
      • Dosierung erfolgt aufgrund klin. Reaktionen, einer Wachstumsbeurteilung und entsprechender Schilddrüsenfunktionstests
      • während des 1. Lebensjahres eines Kindes mit neonataler Hypothyreose kann Niveau an Thyreotropin aufgrund Zurücksetzung der Hypothalamus-Hypophysen Achse erhöht bleiben
      • Säuglinge mit kongenitaler Hypothyreose
        • initial
          • 50 µg Levothyroxin-Natrium / 2 Tage
          • oder 25 µg Levothyroxin-Natrium / Tag
        • Steigerung
          • von 50 µg / 2 Tage alle 2 - 4 Wochen, bis zur optimalen Reaktion
          • oder 25 µg Levothyroxin-Natrium / Tag
      • gleiche Dosierungsschema bei Behandlung von juvenilem Myxödem, wobei allerdings Anfangsdosis bei Kindern > 1 Jahr bei 2,5 - 5 µg / kg / Tag liegt
      • zur Bestimmung der tatsächlichen vorgegebenen Dosis Äquivalent der berechneten Tagesdosis auf nächstliegenden 25 µg runden
  • niedriges Körpergewicht, große Struma nodosa
    • erfahrungsgemäß auch geringere Dosis ausreichend
  • Patienten, deren Medikation Levothyroxin und Wirkstoffe mit bekannten Wechselwirkungen umfasst
    • Verabreichung mit Abstand von mind. 4 h
  • wenn im Einzelfall Dosisstärke nicht vertragen wird oder Überdosierung vorliegt
    • besonders bei zu schneller Dosissteigerung zu Beginn der Behandlung: Auftreten von Symptome wie bei Hyperthyreose möglich
    • in diesem Fall
      • Tagesdosis reduzieren
      • oder Einnahme des Arzneimittels für mehrere Tage unterbrechen
    • sobald Nebenwirkung verschwunden ist, kann Behandlung unter vorsichtiger Dosierung wieder aufgenommen werden
    • nützlich, vor Therapie Referenz-EKG aufzuzeichnen (da Kurvenänderungen, die durch Hypothyreose hervorgerufen werden, mit kardialer Ischämie verwechselt werden können)

Indikation

  • Schilddrüsenhormonsubstitution bei Hypothyreose jeglicher Genese
  • Prophylaxe einer Rezidivstruma nach Resektion einer Struma mit euthyreoter Funktionslage
  • benigne Struma mit euthyreoter Funktionslage
  • Begleittherapie bei thyreostatischer Behandlung einer Hyperthyreose nach Erreichen der euthyreoten Funktionslage
  • Suppressions- und Substitutionstherapie bei Schilddrüsenmalignom, vor allem nach Thyreoidektomie
  •  

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Levothyroxin-Natrium - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Levothyroxin-Natrium
  • unbehandelte Hyperthyreose
  • unbehandelte adrenale Insuffizienz (Nebenniereninsuffizienz ohne entsprechende Corticosteroid-Substitution)
  • unbehandelte hypophysäre Insuffizienz, sofern diese eine therapiebedürftige adrenale Insuffizienz zur Folge hat
  • akuter Myokardinfarkt
  • akute Myokarditis
  • akute Pankarditis
  • während einer Schwangerschaft ist die gleichzeitige Einnahme von Levothyroxin und einem Thyreostatikum kontraindiziert

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

mittelschwer

Schilddrüsenhormone /Gallensäure-bindende Mittel
Digitalis-Glykoside /Schilddrüsenhormone
Schilddrüsenhormone /Proteinkinase-Inhibitoren
Theophyllin und Derivate /Schilddrüsenhormone
Schilddrüsenhormone /Kationen, polyvalente
Vitamin-K-Antagonisten /Schilddrüsenhormone
Schilddrüsenhormone /Nahrung, Soja

geringfügig

Schilddrüsenhormone /Johanniskraut
Schilddrüsenhormone /Salicylate
Schilddrüsenhormone /Tamoxifen
Schilddrüsenhormone /Fluorouracil
Schilddrüsenhormone /Androgene
Schilddrüsenhormone /Rifamycine
Schilddrüsenhormone /Phenytoin
Schilddrüsenhormone /Phosphatbinder
Schilddrüsenhormone /Barbiturate
Schilddrüsenhormone /Orlistat
Schilddrüsenhormone /Enzalutamid
Sympathomimetika /Schilddrüsenhormone
Schilddrüsenhormone /Dabrafenib
Schilddrüsenhormone /Amiodaron
Schilddrüsenhormone /Iodhaltige Kontrastmittel
Schilddrüsenhormone /Methadon
Schilddrüsenhormone /Estrogene
Ketamin /Schilddrüsenhormone
Schilddrüsenhormone /Cholesterin-Synthese-Hemmer
Schilddrüsenhormone /Carbamazepin
Schilddrüsenhormone /Lithium
Antidiabetika /Schilddrüsenhormone
Schilddrüsenhormone /HCV-Inhibitoren
Beta-Blocker /Schilddrüsenhormone
Schilddrüsenhormone /Glucocorticoide
Schilddrüsenhormone /Linaclotid
Schilddrüsenhormone /Raloxifen
Schilddrüsenhormone /Malariamittel
Schilddrüsenhormone /Furosemid
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Schilddrüsenhormone
Levothyroxin /Patiromer
Schilddrüsenhormone /Propylthiouracil
Schilddrüsenhormone /Sertralin
Schilddrüsenhormone /HIV-Protease-Inhibitoren

unbedeutend

Schilddrüsenhormone /Laxanzien, quellende
Schilddrüsenhormone /Grapefruit

Zusammensetzung

WLevothyroxin Natrium x-Wasser55 mg
=Levothyroxin0.049 mg
=Levothyroxin, Natriumsalz0.05 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HMagnesium stearat+
HMaisstärke, vorverkleistert+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTalkum+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
100 Stück 13.49 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.