Fachinformation

ATC Code / ATC Name Tilidin
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Loesung Zum Einnehmen
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Milliliter: 33.34€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahre nehmen bis zu 6-mal täglich 4 - 8 Pumphübe Tilidin N Sandoz® DP (entsprechend 50 - 100 mg Tilidinhydrochlorid und 4 - 8 mg Naloxonhydrochlorid) ein.
  • Ein Pumphub Tilidin N Sandoz® DP enthält 12,5 mg Tilidinhydrochlorid und 1 mg Naloxonhydrochlorid.
  • Die Tagesdosis von Tilidin N Sandoz® DP kann, je nach Schmerzstärke und individuellem Ansprechen auf die Behandlung, zwischen 100 mg und maximal 600 mg Tilidinhydrochlorid liegen.
  • Tilidin N Sandoz® DP ist für Kinder unter 14 Jahren nicht geeignet. Für die Anwendung bei Kindern unter 2 Jahren liegen keine ausreichenden Erfahrungen vor.
  • Für die Behandlung akuter Schmerzzustände genügt oftmals eine einmalige Gabe. Gegebenenfalls kann Tilidin N Sandoz® DP mehrmals, auch über mehrere Tage angewendet werden.
  • Grundsätzlich sollte die kleinste analgetisch wirksame Dosis gewählt werden. Bei der Therapie chronischer Schmerzen ist der Dosierung nach einem festen Zeitplan der Vorzug zu geben. In der Dauertherapie sollten Präparate mit langer Wirkdauer verwendet werden.
  • Wenn die Indikation für eine Therapie mit Tilidin/Naloxon nach längerem Gebrauch nicht mehr besteht, soll das Arzneimittel nicht abrupt abgesetzt werden. Die Dosisreduktion soll schrittweise erfolgen (z. B. Reduktion um 50% pro Woche).

Indikation

  • Starke und sehr starke Schmerzen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Tilidin N Sandoz® DP darf nicht angewendet werden bei
    • Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile.
    • Abhängigkeit von Opiaten (Heroin, Morphin) oder Opioiden wegen der Gefahr einer akuten Entzugssymptomatik.
  • Tilidin N Sandoz® DP sollte nicht eingenommen werden bei anderen Abhängigkeitserkrankungen oder von Patienten mit Porphyrie.
  • Bei ausgeprägter Leberinsuffizienz (z. B. hochgradiger Leberzirrhose) kann es durch eine verringerte hepatische Metabolsierung von Tilidin bzw. Naloxon zu einem Wirkungsverlust von Tilidin bzw. Naloxon kommen.
  • Für Kinder unter 14 Jahren ist Tilidin N Sandoz® DP nicht geeignet, da bei ihnen mit der Dosierpumpe eine altersgerechte Dosierung nicht möglich ist.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Opioide /MAO-Hemmer
Opioid-Agonisten, reine /Opioid-Agonisten/-Antagonisten

mittelschwer

Vitamin-K-Antagonisten /Opioide
Opioide /Ethanol
Dexmedetomidin /Opioide
Opioide /Sarilumab
Opioide /Phenothiazine
Opioide /Benzodiazepine

geringfügig

Methoxyfluran /Opioide
Opioide /Tizanidin
Cannabinoide /Opioide
Muskelrelaxanzien, zentrale /Opioide
Opioide /Antitussiva, opioide

Zusammensetzung

WNaloxon hydrochlorid 2-Wasser4.4 mg
=Naloxon3.6 mg
=Naloxon hydrochlorid4 mg
WTilidin hydrochlorid 0,5-Wasser51.45 mg
=Tilidin44.11 mg
=Tilidin hydrochlorid50 mg
HEthanol 96% (V/V)+
HSalzsäure, konzentriert+
HWasser, gereinigt+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
100 Milliliter 33.34 € Loesung Zum Einnehmen

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
100 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.