Fachinformation

ATC Code / ATC Name Trazodon
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 40.22€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Dosierung und Dauer der Anwendung müssen an die individuelle Reaktionslage, das Indikationsgebiet und die Schwere der Erkrankung angepasst werden. Hier gelten die Grundsätze, dass zwar bei einem Ansprechen des Patienten die Dosis so klein wie möglich gehalten werden sollte, dass aber bei einem Nicht-Ansprechen der zur Verfügung stehende Dosierungsbereich ausgenutzt werden sollte.
  • Die Einleitung der Behandlung ist durch schrittweise Dosissteigerung und die Beendigung der Therapie durch langsame Verringerung der Dosis vorzunehmen.
  • Während eine sedierende Wirkung meist unmittelbar in den ersten Tagen einsetzt, ist die stimmungsaufhellende Wirkung in der Regel nach 1 - 3 Wochen zu erwarten. Die mittlere Dauer einer Behandlungsperiode bis zur Remission der Symptomatik beträgt im Allgemeinen mindestens 4 - 6 Wochen.
  • Bei endogenen Depressionen soll nach Rückbildung der depressiven Symptomatik die Behandlung eventuell mit einer reduzierten (ambulanten) Dosis zur remissionsstabilisierenden Behandlung für 4 - 6 Monate weitergeführt werden.
  • Trazodon HEXAL® ist für Erwachsene bestimmt.
  • Soweit nicht anders verordnet, gelten für die Dosierung folgende Empfehlungen:
    • Ambulante Behandlung
      • 1. Woche
        • 1 Tablette Trazodon HEXAL®/Tag (entsprechend 100 mg Trazodonhydrochlorid/Tag)
      • 2. Woche
        • 2 Tabletten Trazodon HEXAL®/Tag (entsprechend 200 mg Trazodonhydrochlorid/Tag)
      • Folgewochen
        • 2 - 4 Tabletten Trazodon HEXAL®/Tag (entsprechend 200 - 400 mg Trazodonhydrochlorid/Tag)
    • Stationäre Behandlung
      • Unter stationären Bedingungen kann die Dosis in schweren Fällen auf bis zu 6 Tabletten Trazodon HEXAL®/Tag (entsprechend 600 mg Trazodonhydrochlorid/Tag) gesteigert werden. Diese Dosierung sollte nicht überschritten werden.
  • Ältere Patienten
    • Bei sehr alten oder geschwächten Patienten beträgt die empfohlene Anfangsdosis 100 mg pro Tag, die entweder verteilt auf mehrere Dosen oder als Einzeldosis vor dem Zubettgehen eingenommen wird. Diese kann wie unter „Erwachsene" beschrieben je nach Verträglichkeit und Sicherheit schrittweise unter ärztlicher Aufsicht erhöht werden. In der Regel sollten Einzeldosen von mehr als 100 mg bei diesen Patienten vermieden werden. Eine Tagesdosis von 300 mg sollte nicht überschritten werden.
  • Kinder und Jugendliche
    • Die Anwendung von Trazodon HEXAL® bei Kindern unter 18 Jahren wird nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten zur Sicherheit und/oder Wirksamkeit vorliegen.
  • Leberfunktionsstörung
    • Trazodon unterliegt einem ausgedehnten hepatischen Metabolismus und wurde auch mit Hepatotoxizität in Verbindung gebracht. Aus diesem Grund ist Vorsicht geboten, wenn das Arzneimittel Patienten mit Leberfunktionsstörung, insbesondere mit schwerer Leberfunktionsstörung, verschrieben wird. Eine regelmäßige Überwachung der Leberfunktion sollte in Erwägung gezogen werden.
  • Nierenfunktionsstörung
    • In der Regel ist keine Dosisanpassung notwendig. Vorsicht ist aber geboten, wenn das Arzneimittel Patienten mit schweren Nierenfunktionsstörungen verschrieben wird.

Indikation

  • Depressive Erkrankungen, unabhängig von ihrer nosologischen Zuordnung

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Trazodon darf nicht angewendet werden bei
    • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile
    • akuter Intoxikation mit Arzneimitteln, die das zentrale Nervensystem dämpfen (z. B. Hypnotika, Analgetika sowie Psychopharmaka)
    • Karzinoid-Syndrom
    • Alkoholintoxikation
    • akutem Myokardinfarkt

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Pimozid /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /MAO-Hemmer
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Sibutramin /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer

mittelschwer

Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Opioide
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /L-Tryptophan
Serotonin-5HT1-Agonisten /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Tianeptin /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Antikoagulanzien /Trazodon
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Ethanol
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Dextromethorphan
Lithium /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Trazodon
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Trazodon /HCV-Protease-Inhibitoren
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Trazodon /Cobicistat
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Tramadol
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Trazodon /HIV-Protease-Inhibitoren

geringfügig

Trazodon /Ginkgo biloba
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Mutterkorn-Alkaloide
Diuretika, kaliuretische /Antidepressiva, andere
Antidepressiva /COX-2-Hemmer
Amifampridin /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Trazodon /Phenothiazine
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Neuroleptika
Serotonin-5HT3-Antagonisten /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Cannabinoide /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Tizanidin
CYP3A4-Substrate /Vemurafenib
Phenytoin /Trazodon
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Darunavir
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Trazodon /Idelalisib
Trazodon /Carbamazepin
Buspiron /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Azol-Antimykotika
Digoxin /Trazodon
Cholinesterase-Hemmer /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer

Zusammensetzung

WTrazodon hydrochlorid100 mg
=Trazodon91.07 mg
HCalcium hydrogenphosphat 2-Wasser+
HCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A+
HCellulose, mikrokristallin+
HLactose 1-Wasser169 mg
HMagnesium stearat+
HMaisstärke+
HPovidon K30+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Orthostase-Syndrom C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
100 Stück 40.22 € Tabletten
50 Stück 26.36 € Tabletten
20 Stück 17.27 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
50 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
20 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.