Fachinformation

ATC Code / ATC Name Hydrochlorothiazid und Kalium sparende Mittel
Hersteller STADAPHARM GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 90 Stück: 15.49€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Dosierung, Wirkstoffprofil
(kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Hydrochlorothiazid und Kalium sparende Mittel - peroral

Hydrochlorothiazid und Amilorid

  • (Arterielle) Hypertonie
    • Dosierung sollte individuell, v.a. abhängig vom Behandlungserfolg, festgelegt werden
    • normal freisetzende Darreichungsform
      • Erwachsene
        • Initialdosis: 25 mg Hydrochlorothiazid plus 2,5 mg Amiloridhydrochlorid 1mal / Tag
        • Erhaltungsdosis: 12,5 mg Hydrochlorothiazid plus 1,25 mg Amiloridhydrochlorid 1mal / Tag
        • Maximaldosis: 50 mg Hydrochlorothiazid plus 5 mg Amiloridhydrochlorid 1mal / Tag
    • Behandlungsdauer
      • zeitlich nicht begrenzt
      • richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung und dem Therapieeffekt
      • sollte auf einen möglichst kurzen Zeitraum begrenzt werden
      • nach Langzeitbehandlung ausschleichend absetzen
  • Kardiale und hepatische Ödeme
    • Dosierung sollte individuell, v.a. abhängig vom Behandlungserfolg, festgelegt werden
    • normal freisetzende Darreichungsform
      • Erwachsene
        • Initialdosis: 25 - 50 mg Hydrochlorothiazid plus 2,5 - 5 mg Amiloridhydrochlorid 1mal / Tag
        • Dosissteigerung, falls erforderlich, auf
          • max. 100 mg Hydrochlorothiazid plus 10 mg Amiloridhydrochlorid 1mal / Tag
    • Behandlungsdauer
      • zeitlich nicht begrenzt
      • richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung und dem Therapieeffekt
      • sollte auf einen möglichst kurzen Zeitraum begrenzt werden
      • nach Langzeitbehandlung ausschleichend absetzen
  • Dosisanpassung
    • Leberinsuffizienz
      • Dosierung entsprechend der Funktionseinschränkung
    • Niereninsuffizienz
      • Dosierung entsprechend der Funktionseinschränkung
    • schwer kardial dekompensierten Patienten (Patienten mit ausgeprägter Waserreinlagerung infolge Herzmuskelschwäche)
      • Resorption der Wirkstoffe kann deutlich eingeschränkt sein
    • Kinder und Jugendliche
      • keine ausreichenden Erfahrungen zur Sicherheit der Anwendung von Amiloridhydrochlorid bei Kindern und Jugendlichen

Hydrochlorothiazid und Spironolacton

  • Herzinsuffizienz und nephrotisches Syndrom
    • normal freisetzende Darreichungsform
      • Erwachsene
        • Initialdosis: 50 mg Hydrochlorothiazid plus 50 - 100 mg Spironolacton 1 - 2mal / Tag
        • Erhaltungstherapie: 25 - 50 mg Hydrochlorothiazid plus 50 mg Spironolacton 1 - 2mal / Tag
    • Behandlungsdauer
      • richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung
      • sollte auf einen möglichst kurzen Zeitraum begrenzt werde
      • Notwendigkeit einer Therapie über längere Zeit sollte periodisch überprüft werden
  • Aszites infolge Leberzirrhose, bei schweren hydropischen Zuständen
    • normal freisetzende Darreichungsform
      • Erwachsene
        • Initialdosis: 50 mg Hydrochlorothiazid plus 50 - 100 mg Spironolacton 2mal / Tag
        • Erhaltungstherapie: 50 mg Hydrochlorothiazid plus 50 - 100 mg Spironolacton 1 - 2mal / Tag
    • Behandlungsdauer
      • richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung
      • sollte auf einen möglichst kurzen Zeitraum begrenzt werde
      • Notwendigkeit einer Therapie über längere Zeit sollte periodisch überprüft werden
  • Hypertonie
    • normal freisetzende Darreichungsform
      • Erwachsene
        • 25 mg Hydrochlorothiazid plus 25 - 50 mg Spironolacton 1mal / Tag
    • Behandlungsdauer
      • richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung
      • sollte auf einen möglichst kurzen Zeitraum begrenzt werde
      • Notwendigkeit einer Therapie über längere Zeit sollte periodisch überprüft werden
  • Dosisanpassung
    • Kinder und Jugendliche
      • Anwendung nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten zur Wirksamkeit und Unbedenklichkeit vorliegen
  •  

Hydrochlorothiazid und Triamteren

  • Kardiale, hepatische und nephrogene Ödeme
    • individuelle Dosierung, v.a. abhängig vom Behandlungserfolg
    • normal freisetzende Darreichungsform
      • Erwachsene
        • Initialdosis (an den ersten beiden Tagen)
          • 25 - 50 mg Hydrochlorothiazid plus 50 - 100 mg Triamteren 2mal / Tag (morgens und mittags)
        • Erhaltungsdosis: weitere Dosierung richtet sich nach dem Grad der Entwässerung bzw. Flüssigkeitsansammlung
          • 12,5 mg Hydrochlorothiazid plus 25 mg Triamteren 1mal / Tag (morgens)
          • oder 25 mg Hydrochlorothiazid plus 50 mg Triamteren 1mal jeden 2. Tag (morgens)
    • Behandlungsdauer
      • zeitlich nicht beschränkt, sowohl für die Kurzzeittherapie als auch für die mittel- und langfristige Anwendung geeignet
      • richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung und sollte auf einen möglichst kurzen Zeitraum begrenzt werden
      • nach Langzeitbehandlung ausschleichend absetzen
  • Hypertonie
    • individuelle Dosierung, v.a. abhängig vom Behandlungserfolg
    • normal freisetzende Darreichungsform
      • Erwachsene
        • Initialdosis, falls erforderlich
          • 25 mg Hydrochlorothiazid plus 50 mg Triamteren 1 - 2mal / Tag
        • Erhaltungsdosis
          • meistens ausreichend: 12,5 - 25 mg Hydrochlorothiazid plus 25 - 50 mg Triamteren 1mal / Tag (morgens)
    • Behandlungsdauer
      • zeitlich nicht beschränkt, sowohl für die Kurzzeittherapie als auch für die mittel- und langfristige Anwendung geeignet
      • richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung und sollte auf einen möglichst kurzen Zeitraum begrenzt werden
      • nach Langzeitbehandlung ausschleichend absetzen
  • Herzinsuffizienz
    • Dosierung sollte in Abhängigkeit vom Untersuchungsbefund variiert werden
      • dabei spielt eine regelmäßige Gewichtskontrolle und die Festlegung eines Sollgewichts eine dominierende Rolle
    • normal freisetzende Darreichungsform
      • Erwachsene
        • um einen ausgeglichenen Hydratationsgrad herbeizuführen, sollte die Anwendung von 25 - 50 mg Hydrochlorothiazid plus 50 - 100 mg Triamteren / Tag ausreichend sein
    • Behandlungsdauer
      • richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung
      • nach Langzeitbehandlung ausschleichend absetzen
  • Dosisanpassung
    • Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance 100 - 75 ml / Min.)
      • max. 100 mg Triamteren / Tag
      • verzögerte Ausscheidung von Hydrochlorothiazid und dem Hauptmetaboliten von Triamteren, Dosisanpassung um Kumulation zu vermeiden
    • Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance 75 - 50 ml/Min.)
      • max. 50 mg Triamteren / Tag
      • verzögerte Ausscheidung von Hydrochlorothiazid und dem Hauptmetaboliten von Triamteren, Dosisanpassung um Kumulation zu vermeiden
    • Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance 50 - 30 ml/Min. bzw. Serum-Kreatinin 1,5 - 1,8mg/dl)
      • max. 25 mg Triamteren plus 12,5 mg Hydrochlorothiazid / Tag
      • verzögerte Ausscheidung von Hydrochlorothiazid und dem Hauptmetaboliten von Triamteren, Dosisanpassung um Kumulation zu vermeiden
    • Leberinsuffizienz
      • Dosierung entsprechend der Funktionseinschränkung
    • schwere Herzinsuffizienz
      • bei schwer kardial dekompensierten Patienten (Patienten mit ausgeprägter Waserreinlagerung infolge Herzmuskelschwäche) kann die Resorption des Arzneimittels deutlich eingeschränkt sein

Indikation

  • Arterielle Hypertonie
  • Kardiale, hepatogene oder nephrogene Ödeme

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Hydrochlorothiazid und Kalium sparende Mittel - peroral

Hydrochlorothiazid und Amilorid

  • Überempfindlichkeit gegen Amilorid, Hydrochlorothiazid oder andere Thiazide
  • Überempfindlichkeit gegen Sulfonamide (Kreuzreaktion)
  • schwere Nierenfunktionsstörungen (akutes Nierenversagen oder Niereninsuffizienz mit Oligurie oder Anurie; Kreatinin-Clearance < 30 ml / Min. und/oder Serum-Kreatinin > 1,8 mg / dl)
  • diabetische Nephropathie
  • akute Glomerulonephritis
  • schwere Leberfunktionsstörung: Coma und Preacoma hepaticum
  • Hyperkaliämie
  • Hypokaliämie
  • Hyponatriämie
  • Hypovolämie
  • Hyperkalzämie
  • Gicht
  • gleichzeitige Lithiumtherapie
  • gleichzeitige Gabe von anderen kaliumsparenden Diuretika (z.B. Spironolacton, Triamteren), Kaliumpräparaten, kaliumreicher Diät
    • ausgenommen bei schwerer und/oder therapieresistenter Hypokaliämie unter sorgfältiger Kontrolle
  • kontraindiziert, wenn Serumelektrolyte und Blutharnstoffspiegel nicht sorgfältig und regelmäßig überwacht werden können bei Patienten mit
    • Serumharnstoffspiegeln > 10 mmol/l
    • Diabetes mellitus
    • oder Serumkreatininwerten > 130 µmol/l
  • Kinder und Jugendliche
    • keine ausreichenden Erfahrungen über die Sicherheit der Anwendung
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit
  • Therapie sollte abgebrochen werden, sobald eine der oben genannten Gegenanzeigen bzw. eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt:
    • Überempfindlichkeitsreaktionen
    • therapieresistente Stoffwechselentgleisung
    • ausgeprägte orthostatische Regulationsstörungen
    • ausgeprägte gastrointestinale Beschwerden
    • ausgeprägte zentralnervöse Störungen
    • Pankreatitis
    • akute Cholezystitis
    • Blutbildveränderungen (Anämie, Leukopenie, Thrombozytopenie)
    • Auftreten einer Vaskulitis
    • Verschlimmerung einer bestehenden Kurzsichtigkeit

Hydrochlorothiazid und Spironolacton

  • Überempfindlichkeit gegen Hydrochlorothiazid, Spironolacton oder Sulfonamide
  • Hypovolämie
  • Dehydratation
  • schwere Nierenfunktionsstörungen mit Oligurie oder Anurie (Kreatinin-Clearance < 30 ml / Min. und/oder
    • Serum-Kreatinin > 1,8 mg / 100 ml)
  • Glomerulonephritis
  • akutes Nierenversagen mit Anurie
  • Praecoma und Coma hepaticum
  • Hypokaliämie
  • Hyperkaliämie
  • Hyperkalzämie
  • Hyponatriämie
  • Gicht
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit

Hydrochlorothiazid und Triamteren

  • Überempfindlichkeit gegen Triamteren, Hydrochlorothiazid oder andere Thiazide
  • Überempfindlichkeit gegen Sulfonamide (Kreuzreaktion)
  • schwere Nierenfunktionsstörungen (akutes Nierenversagen oder Niereninsuffizienz mit stark eingeschränkter oder fehlender Harnproduktion (Anurie); Kreatinin-Clearance < 30 ml / Min. und/oder Serum-Kreatinin > 1,8 mg/100 ml)
  • akute Nierenentzündung (Glomerulonephritis)
  • Leberversagen mit Bewusstseinsstörungen (Coma und Praecoma hepaticum)
  • Hypokaliäme, die auf eine Behandlung nicht anspricht
  • schwere Hyponatriämie
  • Hyperkaliämie (> 5,5 mval/Liter)
  • Hyperkalziämie
  • Hypovolämie
  • Gicht
  • Zustände, die eine Übersäuerung des Blutes begünstigen (Prädisposition für eine respiratorische oder metabolische Azidose)
  • Nierensteine in der Vorgeschichte
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit
  • Hinweis
    • Therapie sollte abgebrochen werden, sobald eine der genannten Gegenanzeigen auftritt

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Cisaprid /Thiazid-Diuretika
Antiarrhythmika /Diuretika, kaliuretische
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Dofetilid /Thiazid-Diuretika
Eplerenon /Diuretika, kaliumsparende

mittelschwer

Amantadin /Thiazid-Diuretika
Terlipressin /Diuretika, kaliuretische
Diuretika, kaliumsparende /Nahrungsmittel, kaliumreiche
Digitalis-Glykoside /Diuretika, kaliumsparende
Padeliporfin /Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten
Lithium /Thiazid-Diuretika
Ivabradin /Diuretika, kaliuretisch
Diuretika, kaliumsparende /Antirheumatika, nicht-steroidale
Diuretika, kaliumsparende /ACE-Hemmer
Photochemotherapeutika /Thiazid-Diuretika
Diuretika, kaliuretische /Corticosteroide
Digitalis-Glykoside /Diuretika, kaliuretisch
Thiazid-Diuretika /Antirheumatika, nicht-steroidale
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Diuretika, kaliumsparende /Angiotensin-II-Antagonisten
Amantadin /Triamteren
Diazoxid /Thiazid-Diuretika
Diuretika, kaliuretische /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische

geringfügig

Diuretika, kaliuretische /Ciclosporin
Zoledronsäure /Diuretika
Diuretika, kaliuretische /Laxanzien
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Thiazid-Diuretika
Renin-Inhibitoren /Diuretika, kaliumsparende
Muskelrelaxanzien, zentrale /Diuretika
Beta-Sympathomimetika /Diuretika, kaliuretische
Dimethylfumarat /Diuretika
Calcium-Salze /Thiazid-Diuretika
CYP1A2-Substrate /Rucaparib
Amifostin /Diuretika
Diuretika, kaliuretisch /Harn alkalisierende Mittel
Diuretika, kaliuretische /Antidepressiva, andere
Thiazid-Diuretika /Parathyroidhormon
Domperidon /Diuretika, kaliuretische
Antineoplastische Mittel /Thiazid-Diuretika
Diuretika /SGLT-Hemmer
ACE-Hemmer /Diuretika
Antidiabetika /Thiazid-Diuretika und Analoga
Thiazid-Diuretika /Neuroleptika
Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten /Diuretika
CYP1A2-Substrate /Obeticholsäure
CYP1A2-Substrate /Niraparib
Vitamin-K-Antagonisten /Diuretika
CYP1A2-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
Methyldopa /Thiazid-Diuretika
Thiazid-Diuretika /oremifen
Inotersen /Diuretika
Diuretika, kaliumsparende /Calcineurin-Inhibitoren
Diuretika /Asenapin
Diuretika, kaliuretische /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Diuretika, kaliuretische /Amphotericin B
CYP1A2-Substrate /Tezacaftor
Thiazid-Diuretika /Gallensäure-bindende Mittel
Vitamin D /Thiazid-Diuretika
Fluconazol /Hydrochlorothiazid
Diuretika /Tolvaptan
CYP1A2-Substrate /Teriflunomid
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Diuretika, kaliumsparende /Trimethoprim

unbedeutend

Carbamazepin /Diuretika
Tetracycline /Diuretika
Triamteren /Cimetidin
Allopurinol /Thiazid-Diuretika
Thiazid-Diuretika /Anticholinergika
Schleifendiuretika /Thiazid-Diuretika

Zusammensetzung

WHydrochlorothiazid25 mg
WTriamteren50 mg
HCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A+
HLactose 1-Wasser+
=Lactose102.6 mg
HMagnesium stearat+
HMaisstärke+
HPovidon K25+
HTalkum+
HGesamt Natrium Ion0.78 mg

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Obstipation B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
90 Stück 15.49 € Tabletten
20 Stück 12.51 € Tabletten
50 Stück 13.84 € Tabletten
100 Stück 15.92 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
90 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
20 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
50 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.