Fachinformation

ATC Code / ATC Name Methylprednisolon
Hersteller Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Darreichungsform Pulver u Loe-M z Herst e Inj-/Inf-Loe
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis kein gültiger Preis bekannt Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Ampulle mit Pulver enthält 20,92 mg Methylprednisolon-21-hydrogensuccinat (= 15,78 mg Methylprednisolon); enthält Natrium, je Ampulle < 1 mmol (23 mg) Natrium

  • allgemeine Dosierempfehlung
    • Erwachsene
      • 32-64 mg Methylprednisolon und mehr
      • akut lebensbedrohlicher Fall
        • 250-500 mg Methylprednisolon
    • Kinder
      • 8-32 mg Methylprednisolon
      • bzw. 1-2 mg Methylprednisolon / kg KG
      • akut lebensbedrohlicher Fall
        • 4-8 mg Methylprednisolon / kg KG
    • maximale Einzeldosis: 30mg / kg KG
    • Injektionsintervalle: 30 Minuten - 24 Stunden
    • Behandlungsdauer: individuell in Abhängigkeit vom klinischen Bild
    • nach längerdauernder Behandlung, insbesondere mit vergleichsweise hohen Dosen
      • Arzneimittel ausschleichend absetzen
      • bei zu raschem Absetzen kann es zu Muskel- und Gelenkschmerzen kommen
  • schwerer akuter Asthmaanfall
    • initial: 32-96 mg Methylprednisolon
    • je nach klinischem Bild, Injektionsintervall: alle 6 Stunden
  • schwerer, lebensbedrohlicher Asthmaanfall (Status asthmaticus)
    • initial: 250-500 mg Methylprednisolon
  • Hirnödem (bedingt durch Hirntumore oder intrazerebrale Metastasen)
    • akutes oder schweres Hirnödem
      • initial: 250-500 mg Methylprednisolon
      • Weiterbehandlung: 32-64 mg Methylprednisolon 3mal / Tag
    • leichtes oder chronisches Hirnödem
      • 32-64 mg Methylprednisolon 3mal / Tag
    • ggf. allmähliche Dosisreduktion und ein Übergang auf die orale Therapie
    • Behandlungsdauer: mehrere Tage
  • schwere allergische Krankheitsbilder (z.B. Quincke-Ödem, nach Insektenstichen)
    • Quincke-Ödem
      • einmalig: 96-160 mg Methylprednisolon
    • Insektenstiche
      • einmalig: 96-160 mg Methylprednisolon und mehr
    • akute Stenosen der oberen Luftwege
      • 250 mg Methylprednisolon
      • evtl. wiederholt nach 6 und 12 Stunden
  • akute schwere Hautkrankheiten (wie Pemphigus vulgaris, Erythrodermien)
    • in schweren, akuten Fällen
      • Anfangsphase: 96-160 mg Methylprednisolon
      • danach Übergang auf die orale Therapie
  • akute Blutkrankheiten (z. B. autoimmunhämolytische Anämie, akute thrombozytopenische Purpura)
    • initial: 96-160 mg Methylprednisolon 1mal / Tag
    • danach Übergang auf eine orale Therapie
  • akute Leberparenchymerkrankungen (z.B. akute Alkoholhepatitis)
    • initial: 16-32 mg Methylprednisolon 1mal / Tag
    • danach Übergang auf eine orale Therapie
  • toxisches Lungenödem aufgrund von Reizgasinhalation
    • sofort: 1000 mg Methylprednisolon Infusion über 24 Stunden
    • evtl. Wiederholung nach 6, 12 und 24 Stunden
    • an den folgenden 2 Tagen: 32 mg Methylprednisolon 3mal / Tag
    • anschliessend über weitere 2 Tage: 16 mg Methylprednisolon 3mal / Tag
    • danach stufenweiser Abbau und Übergang auf inhalative Kortikoide
  • Addison-Krise
    • initial: 16-32 mg Methylprednisolon als Infusion
    • anschliessend weitere 16-32 mg Methylprednisolon als Infusion über 24 Stunden
    • danach Übergang auf eine orale Substitutionstherapie

Dosisanpassung

  • Hypothyreose:
    • Dosisreduktion kann erforderlich sein
  • Leberzirrhose:
    • Dosisreduktion kann erforderlich sein

 

Indikation

  • alle Indikationen der Glukokortikoidtherapie, wenn eine sehr schnell einsetzende Wirkung oder aus besonderen Gründen - wie z.B. bei Erbrechen oder Bewusstlosigkeit - eine parenterale Anwendung erforderlich ist, v.a. bei:
    • schwerem akutem Asthmaanfall
    • Hirnödem (nur bei computertomographisch nachgewiesener Hirndrucksymptomatik) bedingt durch Hirntumore oder intrazerebrale Metastasen
    • schweren allergischen Zustandsbildern (z.B. QuinckeÖdem, nach Insektenstichen)
    • akuten schweren Hautkrankheiten (z.B. Pemphigus vulgaris, Erythrodermien): zur parenteralen Anfangsbehandlung
    • akuten Blutkrankheiten (z.B. autoimmunhämolytische Anämie, akute thrombozytopenische Purpura)
    • akuten Leberparenchymerkrankungen (z.B. akute Alkoholhepatitis)
    • toxischem Lungenödem aufgrund von Reizgasinhalation
    • Addison-Krise (Mittel der ersten Wahl: Hydrocortison)

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Methylprednisolon - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Methylprednisolon
  • systemische Pilzinfektion und systemische Infektion, sofern nicht eine spezifische Therapie mit Antiinfektiva angewendet wird
  • intrathekale Verabreichung
    • Berichte über schwere medizinische Ereignisse mit dieser Art der Anwendung
  • Hirnödem in Zusammenhang mit Malaria
  •  

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Brivudin /Glucocorticoide
Lebend-Impfstoffe /Corticosteroide
Saccharomyces cerevisiae (boulardii) /Corticosteroide
Cladribin /Corticosteroide
Histamin /Corticosteroide

mittelschwer

Corticosteroide /Johanniskraut
Antikoagulanzien /Corticosteroide, systemisch
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Interleukine /Corticosteroide
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
Glucocorticoide /Cobicistat
Corticosteroide /Lumacaftor
Asparaginase /Corticosteroide
Digitalis-Glykoside /Glucocorticoide, Mineralcorticoide
Corticosteroide /Rifamycine
Corticosteroide /Enzalutamid
Mifamurtid /Corticosteroide
Corticosteroide /Barbiturate
Antidiabetika /Corticosteroide
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Corticosteroide /Carbamazepin
Corticosteroide /Diltiazem
Antirheumatika, nicht-steroidale /Corticosteroide
Diuretika, kaliuretische /Corticosteroide
Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Corticosteroide /Hydantoine
Corticosteroide /Dabrafenib
Gyrase-Hemmer /Corticosteroide
Salicylate /Corticosteroide
Tacrolimus /Corticosteroide
GD2-Antikörper /Corticosteroide
Corticosteroide /Grapefruit
Corticosteroide /Neurokinin-1-Rezeptor-Antagonisten
Corticosteroide /Makrolid-Antibiotika
Talimogen laherparepvec /Immunsuppressiva
Corticosteroide /Azol-Antimykotika

geringfügig

Atezolizumab /Corticosteroide
Tot- und Toxoid-Impfstoffe /Corticosteroide
Corticosteroide /Idelalisib
Corticosteroide, oral /Antazida
Corticosteroide /Harn alkalisierende Mittel
Domperidon /Corticosteroide
Glucocorticoide, Mineralcorticoide /Süßholz
Glycopyrronium /Corticosteroide
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Corticosteroide /HCV-Protease-Inhibitoren
Glucocorticoide /Wachstumshormone
Cholinesterase-Hemmer /Corticosteroide
Corticosteroide /Laxanzien
Mogamulizumab /Immunmodulatoren
Beta-Sympathomimetika /Corticosteroide
Corticosteroide /Deferasirox
Ciclosporin /Corticosteroide
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Corticosteroide
Corticosteroide /Amphotericin B
Cyclophosphamid /Corticosteroide
Schilddrüsenhormone /Glucocorticoide
Immunsuppressiva /PARP-Inhibitoren
Amlodipin /Corticosteroide
Pembrolizumab /Immunsuppressiva
Anti-PD1-Antikörper /Immunsuppressiva
Corticosteroide /Kontrazeptiva, orale
Vitamin D /Glucocorticoide
Idecabtagen vicleucel /Corticosteroide, systemisch
Phenbutyrat /Corticosteroide
Anti-CD19-transduzierte CD3-positive Zellen, autol/Corticosteroide, systemisch

Zusammensetzung

WMethylprednisolon 21-hydrogensuccinat, Natriumsalz41.85 mg
=Methylprednisolon31.57 mg
HDinatrium hydrogenphosphat 2-Wasser+
HNatrium dihydrogenphosphat 1-Wasser+
HWasser, für Injektionszwecke+
HGesamt Natrium Ion1 mmol
=Gesamt Natrium Ion+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Natriumspiegel C
Blutungsrisiko B
Kaliumspiegel C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
5X2 Stück kein gültiger Preis bekannt Pulver u Loe-M z Herst e Inj-/Inf-Loe
1 Stück 15.62 € Trockensubstanz mit Loesungsmittel
3 Stück 25.44 € Pulver u Loe-M z Herst e Inj-/Inf-Loe

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
5X2 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
1 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
3 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.