Fachinformation

ATC Code / ATC Name Vecuronium
Hersteller Inresa Arzneimittel GmbH
Darreichungsform Pulver zur Herstellung Einer Injektionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 1 Stück: 28.43€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Durchstechflasche mit 217 mg Trockensubstanz enthält 10 mg Vecuroniumbromid

  • Erleichterung der endotrachealen Intubation und Relaxation der Skelettmuskulatur während eines chirurgischen Eingriffs bei Allgemeinnarkosen
    • Erwachsene und Kinder ab 1 Jahr
      • Intubationsdosis: 0,08 - 0,1 mg Vecuroniumbromid / kg KG i.v.
      • für chirurgische Eingriffe nach Intubation mit Suxamethonium:
        • 0,03 - 0,05 mg Vecuroniumbromid / kg KG i.v.
        • Applikation erst, wenn sich der Patient klinisch von der durch Suxamethonium induzierten neuromuskulären Blockade erholt hat
      • Erhaltungsdosis: 0,02 - 0,03 mg Vecuroniumbromid / kg KG
        • Applikation, wenn 25% der Kontrollzuckungsspannungen erreicht sind
      • Dauerinfusion:
        • initial: 1Bolusdosis (ED-90 oder zweifache ED-90), anschließend Infusionsanschluss
        • 10% der Kontrollzuckungsspannungen sollten erhalten bleiben
        • 0,8-1,4 µg Vecuroniumbromid / kg / min
    • Kleinkinder zwischen 5 Monaten und 1 Jahr
      • Dosen wie bei Erwachsenen
      • die Verwendung hoher Intubationsdosen zur frühzeitigen Entwicklung guter Intubationsbedingungen ist nicht erforderlich
      • Erhaltungsdosen können niedriger liegen und sind erst in längeren Abständen erforderlich
    • Neugeborene und Kleinkinder bis zu 4 Monaten
      • initiale Testdosis: 0,01 - 0,02 mg Vecuroniumbromid / kg KG
      • anschließend ansteigende Dosen, bis eine 90 - 95%ige Unterdrückung der Zuckungsspannung erreicht ist

Dosisanpassung

  • Niereninsuffizienz
    • eine gewisse Resistenz gegenüber Vecuronium ist möglich
    • geringfüge Verlängerung bis zum Wirkeintritt und eine Verlängerung der Erholzeit sind möglich
  • Leberinsuffizienz und/oder Erkrankungen der Gallenwege
    • veränderte Wirkdauer und Erholungszeit sowie ein verlängerter Zeitraum bis zum Wirkeintritt sind möglich
  • Patienten mit Hypothermie
    • verlängerte Wirkdauer
  • Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen
    • Titration der benötigten Dosis
  • Patienten mit verlängerter Kreislaufzeit
    • kardiovaskuläre Erkrankungen
    • hohes Lebensalter
    • Erkrankungen, die mit Ödemem einhergehen
      • verlängerter Zeitraum bis zum Wirkeintritt
  • adipöse Patienten
    • Dosisreduktion entsprechend dem Fettanteil am Gesamtkörpergewicht
  • gleichzeitige Verwendung von Inhalationsanästhetika
    • Dosisreduktion, da Inhalationsanästhetika im allgemeinen die Wirkung von Vecuronium potenzieren
  • gleichzeitige Gabe von Magnesiumsulfat
    • Dosisreduktion und Titration nach Zuckungsreaktion
  • bei Kaiserschnitt und Operationen am Neugeborenen
    • Maximaldosis: 0,1 mg / kg Körpergewicht

Indikation

  • Erleichterung der endotrachealen Intubation und Relaxation der Skelettmuskulatur während eines chirurgischen Eingriffs bei Allgemeinnarkosen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Vecuronium - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Vecuronium

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Inhalations-Narkotika

mittelschwer

Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Aminoglykosid-Antibiotika
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Acylaminopenicilline
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Theophyllin und Derivate
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Carbamazepin
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Hydantoine
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Magnesium-Salze
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Polypeptid-Antibiotika
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Verapamil
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Lincosamide
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Chinidin und Derivate
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Thiopurine

geringfügig

Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Ciclosporin
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Thiazid-Diuretika
Botulinum-Toxin /Muskelrelaxanzien
Amifampridin /Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende
Muskelrelaxanzien, periphere /Lokalanästhetika
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Ranitidin
Muskelrelaxanzien /Tizanidin
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Schleifendiuretika
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Benzodiazepine
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Corticosteroide
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Cholinesterase-Hemmer
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Irinotecan

Zusammensetzung

WVecuronium bromid10 mg
=Vecuronium Kation8.75 mg
HCitronensäure, wasserfrei5 mg
HL-Alanin130 mg
HStickstoff+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10 Stück 129.51 € Pulver zur Herstellung Einer Injektionsloesung
10X10 Stück 1128.54 € Pulver zur Herstellung Einer Injektionsloesung
1 Stück 28.43 € Pulver zur Herstellung Einer Injektionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
10X10 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
1 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.