Fachinformation

ATC Code / ATC Name Triamcinolon
Hersteller DERMAPHARM AG
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 14 Stück: 27.07€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • allgemeine Dosierungshinweise
    • Höhe der Dosierung ist abhängig von der Art und Schwere der Erkrankung und vom individuellen Ansprechen des Patienten auf die Therapie
    • Initialdosen
      • im Allgemeinen relativ hoch
      • bei akuten schweren Verlaufsformen deutlich höher als bei chronischen Erkrankungen
    • Dosisreduktion und Beendigung
      • je nach Grunderkrankung, klinischer Symptomatik und Ansprechen auf die Therapie unterschiedlich schnell reduzieren bzw. beenden (ggf. unter Kontrolle des adrenalen Regelkreises)
      • Dosisabbau sollte grundsätzlich stufenweise erfolgen
    • grundsätzlich sollten Dosis und Behandlungsdauer so hoch bzw. lang wie nötig aber so gering bzw. kurz wie möglich gehalten werden
  • Rheumatologie
    • aktive Phasen von Systemvaskulitiden
      • Panarteriitis nodosa
        • 32 - 80 mg Triamcinolon / Tag
        • Behandlungsdauer bei gleichzeitig bestehender positiver Hepatitis- B-Serologie: max. 2 Wochen
      • Polymyalgia rheumatica (PMR)
        • 8 - 32 mg Triamcinolon / Tag
      • PMR mit Riesenzellarteriitis
        • 32 - 64 mg Triamcinolon / Tag
      • Arteriitis temporalis bei akutem Visusverlust
        • zunächst hochdosierte intravenöse Stoßtherapie
        • danach 64 - 80 mg Triamcinolon / Tag
    • aktive Phasen von rheumatischen Systemerkrankungen: Systemischer Lupus erythematodes, Mischkollagenosen
      • 32 - 80 mg / Tag
    • aktive rheumatoide Arthritis
      • je nach Schwere der Erkrankung 1 - 80 mg / Tag
      • bei schwerer progredienter Verlaufsform, z. B. schnell destruierend verlaufende Formen: 64 - 80 mg / Tag
      • bei extraartikulären Manifestationen 32 - 64 mg / Tag
    • Spondarthritiden (Spondylitis ankylosans mit Beteiligung peripherer Gelenke)
      • 8 - 64 mg / Tag
    • Arthritis psoriatica
      • 1,2 - 32 mg / Tag
    • enteropathische Arthropathie mit hoher Entzündungsaktivität
      • 64 - 80 mg / Tag
    • reaktive Arthritiden
      • 8 - 32 mg / Tag
    • Arthritis bei Sarkoidose
      • 32 - 64 mg / Tag
    • juvenile idiopathische Arthritis mit schwerer systemischer Verlaufsform (Still-Syndrom) oder mit lokal nichtbeeinflussbarer Iridozyklitis
      • 64 - 80 mg/Tag
  • Erkrankungen der Lunge und der Atemwege
    • Asthma bronchiale
      • orale Langzeittherapie
        • initial: 32 - 64 mg / Tag
        • in leichteren Fällen niedrigere Dosierungen: ca. 16 mg
        • Erhaltungsdosis im Allgemeinen: 2 - 8 mg / Tag
        • tägl. Maximaldosis: 12 mg
        • Hinweis: bei der Anwendung oraler Glukokortikoide in Dosen bis ca. 16 mg / Tag sollten
          stets auch inhalative Glukokortikoide eingesetzt werden
      • orale Langzeitbehandlung von schwerem Asthma im Kindesalter
        • initial: ca. 1,6 mg / kg KG / Tag können notwendig sein
        • Hinweise:
          • die inhalative Glukokortikoidtherapie sollte beibehalten werden
          • die systemische Therapie erfolgt intermittierend oder längerfristig unter Ermittlung des Minimalbedarfs
      • orale Behandlung der Asthma-Exazerbation
        • 16 - 32 mg / Tag bis eine stabile Situation (Niveau vor Exazerbation) über mind. 2 Tage erreicht ist
        • danach: eine an den klinischen Verlauf angepasste Dosisreduktion
        • Kinder
          • ca. 0,8 mg / kg KG / Tag, bis eine deutliche Besserung eintritt
          • danach: möglichst rasche, an den klinischen Verlauf angepasste Dosisreduktion
      • chronisch obstruktive Lungenerkrankung
        • bei Exazerbation 16 - 32 mg / Tag
        • Behandlungsdauer: max. 2 Wochen (Langzeittherapie mit oralen Glukokortikoiden nicht empfohlen)
      • allergische Rhinitis
        • 4 mg / Tag
        • Behandlungsdauer: max. 1 - 3 Tage
  • Dermatologie
    • initial: 8 - 20 mg / Tag
    • bei schwerem Pemphigus bis zu 100 mg / Tag
    • Kinder
      • 2 - 12 mg / Tag
      • anschließende Dosisreduktion richtet sich nach dem Krankheitsverlauf
  • Nephrologie
    • Erwachsene und Kinder
      • initial 16 ( - 48) mg / Tag
      • Behandlungsdauer: bis zum Einsetzen der Diurese (im Allgemeinen nach 7 - 10 Tagen)
      • Erhaltungsdosis: 8 - 16 mg / Tag an 3 Tagen pro Woche

Dosisanpassung

  • Leberzirrhose
    • vergleichsweise niedrige Dosierungen ausreichend bzw. Dosisreduktion erforderlich
  • Hypothyreose
    • vergleichsweise niedrige Dosierungen ausreichend bzw. Dosisreduktion erforderlich
  • besondere körperliche Stresssituationen (Unfall, Operation, Geburt u. a.) während Behandlung
    • vorübergehende Dosiserhöhung kann erforderlich werden
    • wegen der möglichen Gefährdung in Stresssituationen sollte bei länger dauernder Therapie ein Kortikoid-Ausweis ausgestellt werden

Indikation

  • Rheumatologie
    • aktive Phasen von Systemvaskulitiden: Panarteriitis nodosa (bei gleichzeitig bestehender positiver Hepatitis-B-Serologie sollte die Behandlungsdauer auf 2 Wochen begrenzt werden)
    • Polymyalgia rheumatica (PMR), PMR mit Riesenzellarteriitis, Arteriitis temporalis bei akutem Visusverlust
    • aktive Phasen von rheumatischen Systemerkrankungen: systemischer Lupus erythematodes, Mischkollagenosen
    • aktive rheumatoide Arthritis mit schwerer progredienter Verlaufsform, z. B. schnell destruierend verlaufende Formen und/ oder mit extraartikulären Manifestationen
    • andere entzündlich-rheumatische Arthritiden, sofern die Schwere des Krankheitsbildes es erfordert und nicht-steroidale Antirheumatika (NSARs) nicht angewandt werden können: Spondarthritiden (Spondylitis ankylosans mit Beteiligung peripherer Gelenke, Arthritis psoriatica, enteropathische Arthropathie mit hoher Entzündungsaktivität)
    • reaktive Arthritiden
    • Arthritis bei Sarkoidose
    • juvenile idiopathische Arthritis mit schwerer systemischer Verlaufsform (Still-Syndrom) oder mit lokal nicht beeinflussbarer Iridozyklitis
  • Erkrankungen der Lunge und der Atemwege
    • Asthma bronchiale: zur Langzeitbehandlung von schwerem, chronischem Asthma (Stufe 4) und zur Behandlung von Exazerbationen bei Erwachsenen und Kindern
    • chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD): zur Kurzzeitbehandlung (max. 14 Tage) von Exazerbationen
    • Erkrankungen der oberen Atemwege: zur kurzfristigen Behandlung von schweren Verlaufsformen allergischer Rhinitiden bei Erwachsenen nach Versagen aller anderen Therapiealternativen einschließlich topischer Glukokortikoide
  • Dermatologie
    • orale Anfangsbehandlung ausgedehnter, schwerer akuter, auf Glukokortikoide ansprechender Hautkrankheiten wie: allergische Dermatosen (z. B. akute Urtikaria, Kontaktdermatitis, Arzneimittelexanthem), atopisches Ekzem (akute Exazerbationen bzw. großflächige nässende Ekzeme), Pemphigus vulgaris
  • Nephrologie
    • minimal change Glomerulonephritis
    • extrakapillär-proliferative Glomerulonephritis (rapid progressive Glomerulonephritis), in der Regel in Kombination mit Zytostatika, bei Goodpasture-Syndrom Abbau und Beendigung der Behandlung, bei allen anderen Formen langfristige Fortführung der Therapie
    • idiopathische retroperitoneale Fibrose

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Triamcinolon - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Triamcinolon

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Cladribin /Corticosteroide
Lebend-Impfstoffe /Corticosteroide
Corticosteroide /HIV-Protease-Inhibitoren
Histamin /Corticosteroide
Brivudin /Glucocorticoide
Saccharomyces cerevisiae (boulardii) /Corticosteroide

mittelschwer

Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Mifamurtid /Corticosteroide
Salicylate /Corticosteroide
Cabozantinib /Corticosteroide
Asparaginase /Corticosteroide
Antikoagulanzien /Corticosteroide, systemisch
Antirheumatika, nicht-steroidale /Corticosteroide
Corticosteroide /Rifamycine
Interleukine /Corticosteroide
GD2-Antikörper /Corticosteroide
Corticosteroide /ACE-Hemmer
Corticosteroide /Dabrafenib
Glucocorticoide /Cobicistat
Antidiabetika /Corticosteroide
Digitalis-Glykoside /Glucocorticoide, Mineralcorticoide
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Corticosteroide /Hydantoine
Corticosteroide /Barbiturate
Tacrolimus /Corticosteroide
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
Corticosteroide /Lumacaftor
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Corticosteroide /Azol-Antimykotika
Diuretika, kaliuretische /Corticosteroide
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Corticosteroide /Enzalutamid

geringfügig

Corticosteroide /Deferasirox
Corticosteroide, oral /Antazida
Cholinesterase-Hemmer /Corticosteroide
Glycopyrronium /Corticosteroide
Domperidon /Corticosteroide
Tot- und Toxoid-Impfstoffe /Corticosteroide
Beta-Sympathomimetika /Corticosteroide
Glucocorticoide, Mineralcorticoide /Süßholz
Corticosteroide /Idelalisib
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Corticosteroide
Corticosteroide /Laxanzien
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Atezolizumab /Corticosteroide
Corticosteroide /Harn alkalisierende Mittel
Lomitapid /Corticosteroide
Streptozocin /Immunsuppressiva
Pembrolizumab /Immunsuppressiva
Cyclophosphamid /Corticosteroide
Corticosteroide /Amphotericin B
Vitamin D /Glucocorticoide
Amlodipin /Corticosteroide
Phenbutyrat /Corticosteroide
Schilddrüsenhormone /Glucocorticoide
Anti-PD1-Antikörper /Immunsuppressiva

Zusammensetzung

WTriamcinolon16 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HLactose 1-Wasser99.73 mg
HMagnesium stearat+
HMaisstärke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Natriumspiegel B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
14 Stück 27.07 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
14 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.