Fachinformation

ATC Code / ATC Name Codein und andere nichtopioide Analgetika
Hersteller NOVARTIS Pharma GmbH
Darreichungsform Filmtabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 2X50 Stück: 79.61€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Voltaren® Plus wird in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung dosiert. Der empfohlene Dosisbereich für Erwachsene liegt bei 1 – 3 Filmtabletten pro Tag (entsprechend jeweils 50 – 150 mg Diclofenac-Natrium und Codeinphosphat pro Tag).
  • Die einzelnen Gaben sollten mit einem Abstand von mindestens 6 Stunden erfolgen.
  • Die Tagesmaximaldosis von 3 Filmtabletten Voltaren® Plus, entsprechend jeweils 150 mg Diclofenac-Natrium und Codeinphosphat, sollte nicht überschritten werden.
  • Voltaren® Plus ist zur Kurzzeitanwendung (max. 2 Wochen) vorgesehen. Über die Dauer der Anwendung entscheidet der behandelnde Arzt.
  • Wenn innerhalb von 3 Tagen keine ausreichende Schmerzlinderung erzielt wird, sollte den Patienten/Betreuungspersonen dazu geraten werden, einen Arzt aufzusuchen.
  • Nebenwirkungen können minimiert werden, indem die niedrigste wirksame Dosis über den kürzesten, zur Symptomkontrolle erforderlichen Zeitraum angewendet wird.
  • Besondere Patientengruppen
    • Kinder und Jugendliche (unter 18 Jahren)
      • Voltaren® Plus ist kontraindiziert bei Kindern und Jugendlichen.
    • Ältere Patienten (ab 65 Jahren)
      • Generell ist für ältere Patienten keine Anpassung der Dosierung notwendig. Aus medizinischen Gründen ist Vorsicht angezeigt besonders bei älteren Patienten, die gebrechlich sind oder ein geringes Körpergewicht haben.
    • Bestehende kardiovaskuläre Erkrankung oder signifikante kardiovaskuläre Risikofaktoren
      • Bei Patienten mit bestehenden kardiovaskulären Erkrankungen und unkontrollierter Hypertonie wird die Behandlung mit Voltaren® Plus generell nicht empfohlen. Sollte eine Behandlung mit Voltaren® Plus bei Patienten mit bestehenden kardiovaskulären Erkrankungen, unkontrollierter Hypertonie oder erheblichen kardiovaskulären Risikofaktoren notwendig werden, sollte dies nur nach sorgfältiger Abwägung erfolgen.
    • Eingeschränkte Nierenfunktion
      • Voltaren® Plus ist kontraindiziert bei Patienten mit schwerer Nierenfunktionsstörung.
      • Bei Patienten mit Nierenschädigung wurden keine spezifischen Studien durchgeführt, deshalb können keine Aussagen über eine Dosierungsanpassung gemacht werden. Bei Patienten mit Einschränkung der Nierenfunktion ist Vorsicht geboten, wenn Voltaren® Plus eingesetzt wird.
    • Eingeschränkte Leberfunktion
      • Voltaren® Plus ist kontraindiziert bei Patienten mit Leberfunktionsstörung.
      • Bei Patienten mit Leberschädigung wurden keine spezifischen Studien durchgeführt, deshalb können auch keine Aussagen über eine Dosierungsanpassung gemacht werden. Bei Patienten mit leichter bis mäßiger Einschränkung der Leberfunktion ist Vorsicht geboten, wenn Voltaren® Plus eingesetzt wird.

Indikation

  • Zur Kurzzeitbehandlung (max. 2 Wochen) von:
    • Starken Schmerzen bei Reizzuständen degenerativer Gelenkerkrankungen wie Gonarthrosen.
    • Starken und sehr starken Schmerzen nach chirurgischen Eingriffen.
    • Tumorschmerzen, insbesondere bei Skelettbefall oder entzündlichem peritumoralen Ödem.
  • Hinweis
    • Die Anwendung von Voltaren® Plus bei Reizzuständen degenerativer Gelenkerkrankungen (Gonarthrosen) wurde in einer kontrollierten Studie über 7 Tage geprüft. Erfahrungen zur Wirksamkeit in diesem Anwendungsgebiet über den genannten Zeitraum hinaus liegen nicht vor.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Voltaren® Plus darf nicht angewendet werden:
    • bei einer Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe Morphin oder einen der sonstigen Bestandteile,
    • bei Patienten, bei denen Acetylsalicylsäure, nicht steroidale Antirheumatika (NSARs) oder andere Medikamente mit prostaglandinsynthesehemmender Wirkung Asthma, Angioödeme, Hautreaktionen oder Rhinitis, also von NSARs induzierte Kreuzreaktionen, auslösen können;
    • bei Magen- oder Darmgeschwüren,
    • bei Meläna oder Teerstuhl,
    • bei ungeklärten Blutbildungs- und Blutgerinnungsstörungen,
    • bei gastrointestinalen, zerebrovaskulären oder anderen aktiven Blutungen,
    • bei gastrointestinalen Blutungen oder Perforation in der Anamnese im Zusammenhang mit einer vorherigen Therapie mit nicht steroidalen Antirheumatika (NSARs),
    • bei bestehenden oder in der Vergangenheit wiederholt aufgetretenen peptischen Ulzera oder Hämorrhagien (mindestens 2 unterschiedliche Episoden nachgewiesener Ulzeration oder Blutung),
    • bei Atemversagen,
    • bei akutem Asthmaanfall,
    • bei Pneumonie,
    • bei schwerer Nierenfunktionsstörung,
    • bei Leberfunktionsstörung,
    • bei Koma,
    • während der Schwangerschaft, sowie während der Geburt,
    • bei Frauen während der Stillzeit,
    • bekannter Herzinsuffizienz (NYHA II-IV), ischämischer Herzkrankheit, peripherer arterieller Verschlusskrankheit und/oder zerebrovaskulärer Erkrankung,
    • bei Patienten, für die bekannt ist, dass sie vom CYP2D6-Phänotyp ultraschnelle Metabolisierer sind,
    • bei Patienten mit paralytischem Ileus.
  • Kinder und Jugendliche dürfen Voltaren® Plus nicht einnehmen, da keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Opioid-Agonisten, reine /Opioid-Agonisten/-Antagonisten
Opioide /MAO-Hemmer
Opium-Derivate, motilitätshemmende /Laxanzien, quellende
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
CYP2D6-Substrate /Artemether, Lumefantrin
Methotrexat /Antirheumatika, nicht-steroidale
Vitamin-K-Antagonisten /Antirheumatika, nicht-steroidale
Dabigatran /Antirheumatika, nicht-steroidale
Streptozocin /Stoffe mit potentiell nephrotoxischen UAW

mittelschwer

Opioid-Agonisten /Leteremovir
CYP2D6-Substrate /Dacomitinib
Pemetrexed /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Azol-Antimykotika
Opioide /Cimetidin
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Opioide
CYP2D6-Substrate /Mirabegron
Opioide /Inhalations-Narkotika, halogenierte
ACE-Hemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Salicylate, niedrig dosiert /Antirheumatika, nicht-steroidale, systemisch
Opioide /Rifamycine
Opioide /Phenothiazine
Thiazid-Diuretika /Antirheumatika, nicht-steroidale
Opioide /Antiepileptika, enzyminduzierende
Clofarabin /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
CYP2D6-Substrate /Hydroxyzin
Mifamurtid /Antirheumatika, nicht-steroidale
Schleifendiuretika /Antirheumatika, nicht-steroidale
Lithium /Antirheumatika, nicht-steroidale
Opioide /Ethanol
Antirheumatika, nicht-steroidale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Dexmedetomidin /Opioide
Opioide /Neuroleptika
Heparine /Antirheumatika, nicht-steroidale
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Opioide
Thrombozytenaggregationshemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Corticosteroide
Faktor Xa-Inhibitoren, orale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Beta-Blocker /Antirheumatika, nicht-steroidale
COX-2-Hemmer /Antirheumatika, nicht-selektive
Methoxyfluran /Stoffe mit potentiell nephrotoxischen UAW
Vasopressin und Analoge /Antirheumatika, nicht-steroidale
Diuretika, kaliumsparende /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Aminoglykosid-Antibiotika /Antirheumatika, nicht-steroidale
Angiotensin-II-Antagonisten /Antirheumatika, nicht-steroidale

geringfügig

Gyrase-Hemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Opioide /Enzalutamid
Antirheumatika, nicht-steroidale /Defibrotid
Muskelrelaxanzien, zentrale /Opioide
Volanesorsen /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Bisphosphonate
Antirheumatika, nicht-steroidale /Probenecid
Digoxin und Derivate /Antirheumatika, nicht steroidale
Opioide /UGT2B7-Inhibitoren
Dimethylfumarat /Antirheumatika, nicht-steroidale
Opioide /UGT2B7-Inhibitoren
Biguanide /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antidiabetika, orale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Deferasirox
Anagrelid /CYP1A2-Inhibitoren
Cannabinoide /Opioide
Ginkgo biloba /Antirheumatika, nicht steroidale
Pentosanpolysulfat-Natrium /Antirheumatika, nicht-steroidale
Expektorantien /Antitussiva
Renin-Inhibitoren /Antirheumatika, nicht-steroidale
Tacrolimus /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Colestyramin
Diclofenac /Ceritinib
Opioide /CYP2D6-Inhibitoren
Phenytoin /Antirheumatika, nicht-steroidale
Sildenafil /Opioide
Daptomycin /Antirheumatika, nicht-steroidale
Opioide /Tizanidin
Cilostazol /Antirheumatika, nicht-steroidale
Methoxyfluran /Opioide
Antirheumatika, nicht-steroidale /Asparaginase
CYP2D6-Substrate /Abirateron
Ciclosporin /Antirheumatika, nicht-steroidale
Anticholinergika /Opioide
Inotersen /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Opioide /Antitussiva, opioide
Opioide /Antitussiva, opioide
Opioide /UGT2B7-Induktoren
Antirheumatika, nicht-steroidale /Ethanol
Alkaloide /Eichenrinde
Antirheumatika, nicht-steroidale /Hibiscus sabdariffa
Diclofenac /Sucralfat
Riluzol /CYP1A2-Inhibitoren

unbedeutend

Salicylate, niedrig dosiert /Antirheumatika, nicht-steroidale, extern
Linaclotid /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten

Zusammensetzung

WCodein phosphat 0,5-Wasser50 mg
=Codein, wasserfrei36.83 mg
WDiclofenac, Natriumsalz50 mg
=Diclofenac46.54 mg
HCalcium hydrogenphosphat+
HEisen (III) oxid+
HHyprolose+
HHypromellose+
HMacrogol glycerolhydroxystearat+
HMagnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]+
HMaisstärke+
HPoly (O-carboxymethyl) amylopektin+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTalkum+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Blutungsrisiko B
Obstipation B
Anticholinerger Effekt B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
2X50 Stück 79.61 € Filmtabletten
20 Stück 24.86 € Filmtabletten
10X20 Stück kein gültiger Preis bekannt Filmtabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
2X50 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
20 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
10X20 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.