Fachinformation

ATC Code / ATC Name Ofloxacin
Hersteller STADAPHARM GmbH
Darreichungsform Filmtabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 6 Stück: 12.23€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Unkomplizierte Infektionen der unteren Harnwege
    • 1 Filmtablette (100 mg Ofloxacin) 2mal / Tag
  • Unkomplizierte Gonorrhö
    • 4 Filmtabletten (400 mg Ofloxacin) als Einmalgabe
  • Infektionen der Nieren, Harnwege und Geschlechtsorgane
    • 2 Filmtabletten (200 mg Ofloxacin) 2mal / Tag
  • Infektionen der Atemwege sowie von Hals, Nase und Ohren
    • 2 Filmtabletten (200 mg Ofloxacin) 2mal / Tag
  • Infektionen der Haut und Weichteile
    • 2 Filmtabletten (200 mg Ofloxacin) 2mal / Tag
  • Infektionen der Knochen
    • 2 Filmtabletten (200 mg Ofloxacin) 2mal / Tag
  • Infektionen des Bauchraumes (einschl. bakteriell bedingte Diarrhöen)
    • 2 Filmtabletten (200 mg Ofloxacin) 2mal / Tag
  • Hinweise
    • im Einzelfall Dosissteigerung erforderlich bei Erregern mit unterschiedlicher Empfindlichkeit, bei schweren Infektionen (z.B. der Atemwege oder der Knochen), bei ungenügendem Ansprechen des Patienten, sowie bei Infektionen mit komplizierenden Begleitfaktoren: 400 mg Ofloxacin 2mal / Tag
  • Infektionsprophylaxe bei neutropenischen Patienten
    • 400 - 600 mg Ofloxacin / Tag empfohlen
  • Behandlungsdauer:
    • richtet sich nach Ansprechen der Erreger und dem klinischen Bild
    • Behandlung mind. 3 Tage über die Entfieberung und das Abklingen der Krankheitssymptome hinaus
    • bei akuten Infektionen: meist 7 - 10 Tage ausreichend
      • Salmonellosen: 7 - 8 Tage üblich
      • Shigellosen: 3 - 5 Tage
      • Darminfektionen durch Escherichia coli: 3 Tage
    • unkomplizierte Infektionen der unteren Harnwege: üblicherweise 3 Tage ausreichend
    • unkomplizierte Gonorrhö: Einmalgabe
    • Infektionen der Knochen: 3 - 4 Wochen, im Einzelfall auch länger
    • bei nachgewiesener Empfindlichkeit Infektionen mit beta-hämolysierenden Streptokokken (z.B. Erysipel): mind. 10 Tage, um Spätschäden wie rheumatisches Fieber oder Glomerulonephritis vorzubeugen; Nachweis der Empfindlichkeit im Einzelfall erforderlich
    • bis zum Vorliegen weiterer Erfahrungen Behandlungsdauer von 2 Monaten nicht überschreiten

Dosisanpassung

  • Ältere Patienten
    • Dosisanpassung von Ofloxacin allein aufgrund des Alters nicht erforderlich
    • Nierenfunktion besonders beachten und Dosierung entsprechend anpassen
  • Niereninsuffizienz
    • erste Dosis entsprechend Art und Schwere der Erkrankung wie bei Patienten mit normaler Nierenfunktion
    • Erhaltungsdosis wie folgt reduzieren:
      • Kreatinin-Clearance 50 - 20 ml/Min (Serumkreatinin 1,5 - 5 mg/dl)
        • Erhaltungsdosis: 100 - 200 mg Ofloxacin / Tag
      • Kreatinin-Clearance < 20 ml/Min (Serumkreatinin > 5 mg/dl)
        • Erhaltungsdosis: 100 mg Ofloxacin / Tag
      • Hämo- oder Peritonealdialyse
        • Erhaltungsdosis: 100 mg Ofloxacin / Tag
      • Hinweise
        • im Einzelfall (siehe oben) Dosiserhöhung erforderlich
    • Ofloxacin-Konzentration im Serum sollte bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion und Dialyse-Patienten überwacht werden
  • Leberinsuffizienz (z.B. Leberzirrhose mit Aszites)
    • Tageshöchstdosis: 400 mg Ofloxacin

Indikation

  • Behandlung folgender bakterieller Infektionen, wenn sie durch Ofloxacin-empfindliche Erreger verursacht worden sind
    • Infektionen der Niere, der Harnwege und der Geschlechtsorgane sowie Gonorrhö
    • akute, chronische und rezidivierende Infektionen der Atemwege (Bronchitis), verursacht durch Haemophilus influenzae oder andere gramnegative und multiresistente Erreger sowie durch Staphylococcus aureus
    • Pneumonien, insbesondere verursacht durch Problemkeime wie z.B. Escherichia coli, Klebsiella, Enterobacter, Proteus, Pseudomonas, Legionella, Staphylococcus (da Pneumonien im ambulanten Bereich überwiegend durch Pneumokokken verursacht werden, ist Ofloxacin in diesen Fällen nicht Mittel der ersten Wahl)
    • Chronische und rezidivierende Infektionen von Hals, Nase und Ohren, insbesondere wenn sie durch gramnegative Keime, einschließlich Pseudomonas, oder durch Staphylococcus verursacht sind (Ofloxacin nicht indiziert bei der Behandlung der akuten Angina tonsillaris durch beta-hämolysierende Streptokokken)
    • Infektionen der Weichteile und der Haut
    • Infektionen der Knochen (Ostitis, Osteomyelitis)
    • Infektionen des Bauchraumes - einschließlich des kleinen Beckens - und bakteriell bedingte Diarrhöen, wenn diese einer antibiotischen Behandlung bedürfen
  • Infektionsprophylaxe (auch durch selektive Darmdekontamination) bei Patienten mit Neutropenie
  • Hinweise
    • gegen Treponema pallidum ist Ofloxacin nicht wirksam
    • übliche und allgemein anerkannte Richtlinien für den angemessenen Gebrauch von Antibiotika bei der Anwendung von Ofloxacin beachten

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Ofloxacin - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Ofloxacin oder andere Chinolone
  • Epilepsie oder erniedrigte Krampfschwelle im ZNS
  • Sehnenerkrankungen / -schäden im Zusammenhang mit einer früheren Chinolontherapie
  • Kinder und Jugendliche (< 18 Jahre)
    • da Gelenkknorpelschäden nicht mit Sicherheit auszuschließen sind
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Toremifen /Gyrase-Hemmer
Vitamin-K-Antagonisten /Gyrase-Hemmer
Antidepressiva, trizyklische /Gyrase-Hemmer
Gonadotropin-Releasing-Hormon-Antagonisten /Gyrase-Hemmer
Tizanidin /Gyrase-Hemmer
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Azol-Antimykotika /Gyrase-Hemmer
Antiarrhythmika /Gyrase-Hemmer
Neuroleptika /Gyrase-Hemmer
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

mittelschwer

Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Bedaquilin /Gyrase-Hemmer
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten /Gyrase-Hemmer
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Gyrase-Hemmer /Sucralfat
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
Gyrase-Hemmer /Kationen, polyvalente
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Theophyllin und Derivate /Gyrase-Hemmer
Gyrase-Hemmer /Corticosteroide
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können

geringfügig

Gyrase-Hemmer /Schleifendiuretika
Mexiletin /Gyrase-Hemmer
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Foscarnet /Gyrase-Hemmer
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Gyrase-Hemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Coffein /Gyrase-Hemmer
Gyrase-Hemmer /Antineoplastische Mittel
Gyrase-Hemmer /Probenecid
Regorafenib /Antibiotika

Zusammensetzung

WOfloxacin100 mg
HCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A+
HCellulose, mikrokristallin+
HHyprolose+
HHypromellose+
HLactose40 mg
HMacrogol 400+
HMagnesium stearat+
HMaisstärke+
HPolysorbat 80+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTalkum+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Verlängerung der QT-Zeit B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
6 Stück 12.23 € Filmtabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
6 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.