Fachinformation

ATC Code / ATC Name Diphenhydramin
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 20 Stück: 5.45€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Die Dosierung von Dimenhydrinat soll sich am Körpergewicht der Patienten und an der Bioverfügbarkeit der jeweiligen Darreichungsform orientieren. Insbesondere bei jungen oder leichten Patienten kann schon die niedrigste Dosierung in der jeweils zutreffenden Gewichts- oder Altersklasse zur Linderung der Symptome ausreichend sein. Dabei sollte im Allgemeinen eine Dosierung von 5 mg/kg Körpergewicht (KG) pro Tag nicht überschritten werden.
  • Erwachsene und Jugendliche über 14 Jahre
    • 1- bis 4-mal täglich 1 - 2 Tabletten Vomacur® (entsprechend 50 - 400 mg Dimenhydrinat täglich), jedoch nicht mehr als 400 mg Dimenhydrinat pro Tag
  • Kinder von 6 bis 14 Jahre
    • 1- bis 3-mal täglich 1/2 - 1 Tablette Vomacur® (entsprechend 25 - 150 mg Dimenhydrinat täglich), jedoch nicht mehr als 150 mg Dimenhydrinat pro Tag)
    • Im Allgemeinen sollte eine Dosierung von 5 mg/kg KG pro Tag nicht überschritten werden. Das bedeutet, dass Kinder unter 30 kg im Allgemeinen nicht mehr als 2 Tabletten pro Tag erhalten.
    • Für Kinder bis zu 6 Jahren stehen Vomacur® 40 mg Zäpfchen zur Verfügung.
  • Dauer der Anwendung
    • Vomacur® ist, wenn vom Arzt nicht anders verordnet, nur zur kurzzeitigen Anwendung vorgesehen. Bei anhaltenden Beschwerden sollte deshalb ein Arzt aufgesucht werden. Spätestens nach 2-wöchiger Behandlung sollte geprüft werden, ob eine Behandlung mit Vomacur® weiterhin erforderlich ist.

Indikation

  • Zur Vorbeugung und Behandlung von Reisekrankheit, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen.
  • Hinweis
    • Dimenhydrinat ist zur alleinigen Behandlung von Zytostatika-induzierter Übelkeit und Erbrechen nicht geeignet.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff, andere Antihistaminika oder einen der sonstigen Bestandteile
  • akuter Asthma-Anfall
  • Engwinkelglaukom
  • Phäochromozytom
  • Porphyrie
  • Prostatahyperplasie mit Restharnbildung
  • Krampfanfälle (Epilepsie, Eklampsie)

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

H1-Antihistaminika /Neuroleptika
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
H1-Antihistaminika /Ethanol
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Antiarrhythmika /H1-Antihistaminika
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
H1-Antihistaminika /MAO-Hemmer

mittelschwer

Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
H1-Antihistaminika /Antidepressiva, anticholinerge
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Anticholinergika /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Opioide /H1-Antihistaminika
Beta-Blocker /Diphenhydramin
Neuroleptika /Anticholinergika
Tamoxifen /H1-Antihistaminika
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Regadenoson /Xanthinderivate
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
Histamin /H1-Antihistaminika
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können

geringfügig

Beta-Sympathomimetika /Xanthinderivate
Cholinesterase-Hemmer /Anticholinergika
CYP1A2-Substrate /Rucaparib
H1-Antihistaminika /Proteinkinase-Inhibitoren
Cannabinoide /H1-Antihistaminika
H1-Antihistaminika /Anticholinergika
Cholinesterase-Hemmer /Antiemetika, anticholinerge
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Pitolisant /H1-Antihistaminika
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
CYP1A2-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
H1-Antihistaminika /Tizanidin
CYP1A2-Substrate /Obeticholsäure
CYP1A2-Substrate /Niraparib
Methoxyfluran /H1-Antihistaminika
H1-Antihistaminika /Fingolimod
Amifampridin /Anticholinergika
Prokinetika /Anticholinergika
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Benzodiazepine /H1-Antihistaminika
CYP1A2-Substrate /Tezacaftor
CYP1A2-Substrate /Teriflunomid

Zusammensetzung

WDimenhydrinat50 mg
HCalcium hydrogenphosphat 2-Wasser+
HCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A+
HCellulose Pulver+
HLactose 1-Wasser40 mg
HMagnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]+
HSilicium dioxid, hochdispers+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Anticholinerger Effekt C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
20 Stück 5.45 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
20 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.