Fachinformation

ATC Code / ATC Name Cimetidin
Hersteller acis Arzneimittel GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 24.82€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Ulcus duodeni, Ulcus ventriculi, Rezidivulcera nach Operationen (z. B. Ulcus pepticum jejuni)
    • 1 Filmtablette (400 mg Cimetidin) 1mal / Tag morgens zu der Mahlzeit und 1 Filmtablette (400 mg Cimetidin) / Tag vor dem Schlafengehen (insgesamt 800 mg Cimetidin)
    • Alternativ: 2 Filmtabletten 1mal / Tag vor dem Schlafengehen
    • Behandlungsdauer:
      • mind. 4 Wochen
      • wenn keine Heilung nach dieser Zeit, Fortsetzung der Behandlung mit gleicher Dosis für weitere 4 Wochen
      • insgesamt höchstens 12 Wochen
  • Rezidivprophylaxe von Duodenalulcera sowie Anastomosenulcera bei vorhandener Restsäure
    • Bei besonders rezidivgefährdeten Patienten mit Ulcera duodeni (insbesondere mit leichten Blutungen), die auf Initial-Therapie mit Cimetidin angesprochen haben und evtl. erhöhtem Operationsrisiko ausgesetzt sind: 1 Filmtablette (400 mg Cimetidin) / Tag vor dem Schlafengehen
    • Behandlungsdauer: i.d.R. max. 12 Monate, in Einzelfällen länger (zu hohes Operationsrisiko, rezidivierende Anastomosenulcera)
  • Peptische Refluxösophagitis
    • 1 Filmtablette 2mal / Tag (morgens und abends zu den Mahlzeiten) oder 2 Filmtabletten / Tag nach dem Abendessen
    • Dosissteigerung, optional, in Abhängigkeit vom endoskopischen Befund: 1 Filmtablette 3mal / Tag zu den Mahlzeiten und 1 Filmtablette / Tag vor dem Schlafengehen oder 2 Filmtabletten 2mal / Tag (morgens und abends zu den Mahlzeiten)
    • Behandlungsdauer:
      • zunächst 12 Wochen
      • in Abhängigkeit vom endoskopischen Befund evtl. weitere 12 Wochen
  • Zollinger-Ellison-Syndrom
    • 1 Filmtablette 3mal / Tag zu den Mahlzeiten und 1 - 2 Filmtabletten / Tag vor dem Schlafengehen
    • Behandlungsdauer:
      • Nach Ermessen des Arztes so lange, wie klinisch indiziert, oder bis zur Herstellung der Operationsmöglichkeit
  • Prophylaxe des Säureaspirationssyndroms (Mendelson-Syndrom)
    • Einmaldosis: 1 Filmtablette am Abend vor Eingriff
    • Fortsetzung der Prämedikation am folgenden Morgen mit i.m.-/i.v.-Darreichungsform
  • Orale Fortsetzung der mit Cimetidin i.v. eingeleiteten Behandlung
    • Fortsetzung der Therapie mit oralen Darreichungsformen so bald wie möglich
    • 800 bzw. 1000 mg Cimetidin / Tag
    • Behandlungsdauer: für Dauer der Intensivpflege

Dosisanpassung

  • Kinder und Jugendliche im Wachstumsalter
    • Beschränkung der Anwendung auf strengste Indikationsstellung und Kurzzeitbehandlung
    • 15 - 30 mg Cimetidin / kg KG / Tag, verteilt auf 4 Einzeldosen
    • Tägliche Maximaldosis: 1600 mg Cimetidin
  • Niereninsuffizienz
    • Plasmahalbwertszeit bei niereninsuffizienten Patienten in Abhängigkeit vom Grad der Niereninsuffizienz verlängert
    • Darreichungsformen mit niedrigerem Wirkstoffgehalt anwenden

Indikation

  • Behandlung von Erkrankungen im oberen Magen-Darm-Bereich, bei denen eine Verringerung der Magensäuresekretion angezeigt ist, wie
    • Ulcus duodeni
    • Ulcus ventriculi
    • Rezidivulcera nach Operationen (z. B. Ulcus pepticum jejuni)
    • Rezidivprophylaxe von Duodenalulcera sowie Anastomosenulcera bei vorhandener Restsäure
      • Beschränkung der Rezidivprophylaxe auf Patienten mit chronisch rezidivierenden Duodenalulcera und solche mit erhöhtem Operationsrisiko
    • Prophylaxe des Säureaspirationssyndroms (Mendelson-Syndrom) bei Elektiveingriffen
    • peptische Refluxösophagitis
    • Zollinger-Ellison-Syndrom
    • Fortsetzung der mit Cimetidin i.v. eingeleiteten Prophylaxe stressbedingter Schleimhautläsionen im oberen Magen-Darm-Trakt und der adjuvanten Therapie bei Blutungen aus Erosionen oder Ulcerationen im Magen und/oder Zwölffingerdarm
  • Hinweise:
    • nicht angezeigt bei geringfügigen Magen-Darm-Beschwerden, z.B. nervösem Magen
    • besonders vor der Behandlung von Ulcera ventriculi durch geeignete Maßnahmen eine eventuelle Malignität ausschließen
    • Patienten mit Ulcus duodeni oder Ulcus ventriculi:
      • Helicobacter pylori-Status bestimmen
      • Helicobacter pylori-positive Patienten:
        • wo immer möglich, eine Beseitigung des Bakteriums Helicobacter pylori durch Eradikationstherapie anstreben

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Cimetidin - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Cimetidin

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Histamin /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Methylphenidat, pH-abhängige Wirktofffreisetzung /Stoffe, die den intragastralen pH-Wert erhöhen
Fampridin /Cimetidin
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Sertindol /Cimetidin
H1-Antihistaminika, nicht-sedierende /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Dofetilid /Cimetidin
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW

mittelschwer

Cilostazol /Cimetidin
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Eliglustat /Cimetidin
Flecainid /Cimetidin
Cephalosporine /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Procainamid /Cimetidin
Praziquantel /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Chinidin /Cimetidin
Atomoxetin /CYP2D6-Inhibitoren
Azol-Antimykotika /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Lidocain /Cimetidin
HIV-Protease-Inhibitoren /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Ropinirol /CYP1A2-Inhibitoren
Pitolisant /Cimetidin
Carbamazepin /Cimetidin
Tamoxifen /Cimetidin
Proteinkinase-Inhibitoren /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Rilpivirin /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Antikoagulanzien /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Beta-Blocker /Cimetidin
Nifedipin /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Coffein /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Coffein /Cimetidin
Irinotecan /Cimetidin
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Theophyllin und Derivate /Cimetidin
Biguanide /Cimetidin
Hydantoine /Cimetidin
Opioide /Cimetidin

geringfügig

Sildenafil /Cimetidin
Disopyramid /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Tamsulosin /Cimetidin
Felodipin /Cimetidin
Makrolid-Antibiotika /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Tacrin /Cimetidin
Cholinesterase-Hemmer /Cimetidin
Benzimidazol-Anthelminthika /Cimetidin
Tizanidin /CYP1A2-Inhibitoren, diverse
Melatonin-Rezeptor-Agonisten /CYP1A2-Inhibitoren, diverse
Sulfonylharnstoffe /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Suxamethonium /Cimetidin
Amiodaron /Cimetidin
Fluoropyrimidine /Cimetidin
Melatonin-Rezeptor-Agonisten /Cimetidin
Hypnotika /Cimetidin
Amifampridin /Cimetidin
Roflumilast /Cimetidin
Aminochinoline /Cimetidin
Fluconazol /Cimetidin
Riociguat /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Pramipexol /Cimetidin
Ethanol /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Diltiazem /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Gyrase-Hemmer /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Cimetidin
Tocainid /Cimetidin
Tipiracil /Cimetidin
Valproinsäure /Cimetidin
Darifenacin /CYP2D6-Inhibitoren
Cyclophosphamid /Cimetidin
Loperamid /Cimetidin
Lomitapid /CYP3A4-Inhibitoren, schwache
Cimetidin /Teriflunomid
MATE1-/K-Substrate / Glasdegib
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Cimetidin
Trimethoprim /Cimetidin
Cimetidin /Octreotid
Ibrutinib /CYP3A4-Inhibitoren, schwache
Velpatasvir /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Dobutamin /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Eisen-Salze /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Ruxolitinib /Cimetidin
Clozapin /Cimetidin
Metronidazol /Cimetidin
Cimetidin /Leflunomid
MATE1-/K-Substrate / Brigatinib
Verapamil /Cimetidin
Hydroxyzin /Histamin-H2-Rezeptor-Antagonisten
Pentoxifyllin /Cimetidin
Vareniclin /Cimetidin
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential

unbedeutend

Estrogene /Cimetidin
Triamteren /Cimetidin
Ulipristal /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Chinin /Cimetidin
Antirheumatika, nicht-steroidale /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Zidovudin /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Cimetidin /Amilorid
Digoxin /Cimetidin
Histamin-H2-Rezeptorantagonisten /Antazida
Phenothiazine /Cimetidin
Domperidon /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Propafenon /Cimetidin
Cimetidin /Metoclopramid
Ledipasvir /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten

Zusammensetzung

WCimetidin400 mg
HCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A+
HCellulose Pulver+
HMagnesium stearat+
HMaisstärke+
HNatrium dodecylsulfat+
HPovidon K25+
HGesamt Natrium Ion1 mmol
=Gesamt Natrium Ion+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
100 Stück 24.82 € Tabletten
50 Stück 17.93 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
50 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.