Fachinformation

ATC Code / ATC Name Formoterol und Beclometason
Hersteller Chiesi GmbH
Darreichungsform Inhalat
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 2 Stück: 108.24€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: jeder Sprühstoß (abgegeben vom Ventil) enthält 100 µg Beclometasondipropionat und 6 µg Formoterolfumaratdihydrat (entspricht einer über das Mundstück abgegebenen Menge von 84,6 µg Beclometasondipropionat und 5,0 µg Formoterolfumaratdihydrat)

  • regelmäßige Behandlung von Asthma
    • allgemein
      • nicht zur Anfangsbehandlung von Asthma bestimmt
      • Dosierung der Einzelkomponenten erfolgt individuell und sollte dem Schweregrad der Erkrankung angepasst werden (bei Beginn der Behandlung und auch bei Dosisanpassung)
      • regelmäßige ärztliche Untersuchung, so dass die optimale Dosierung gewahrt bleibt und Änderung nur auf ärztlichen Rat hin
      • bei Dosisanpassung
        • effektive Kontrolle der Symptome soll mit der niedrigsten Dosierung erreicht werden
        • wenn Kontrolle der Symptomatik mit der niedrigsten empfohlenen Dosisstärke erreicht wird, könnte der nächste Schritt darin bestehen, ein inhalatives Kortikosteroid versuchsweise allein anzuwenden
      • bei Benötigung einer Dosiskombinationen, die nicht mit dem Kombinationspräparat zur Verfügung steht
        • geeignete Dosierungen von Beta-2-Agonisten und/oder Kortikosteroiden in separaten Inhalatoren verordnen
      • Beclometasondipropionat ist durch eine extrafeine Partikelgrößenverteilung gekennzeichnet
        • führt zu einer stärkeren Wirkung als Zubereitungen, die keine extrafeine Partikelgrößenverteilung aufweisen (eine Dosis von 100 µg Beclometasondipropionat der extrafeinen Zubereitung entspricht einer Dosis von 250 µg Beclometasondipropionat einer nicht extrafeinen Zubereitung)
        • tägliche Dosis an Beclometasondipropionat sollte darum niedriger sein als die tägliche Dosis, die durch eine nicht extrafeine Beclometasondipropionat-Zubereitung verabreicht wird
        • bei Umstellung von einer nicht extrafeinen Beclometason-Zubereitung berücksichtigen
      • 2 Behandlungsansätze:
        • A. Erhaltungstherapie:
          • als regelmäßige Erhaltungstherapie zusammen mit einem separaten schnellwirksamen Bronchodilatator als Bedarfstherapie
        • B. Erhaltungs- und Bedarfstherapie:
          • als regelmäßige Erhaltungstherapie und als Bedarfstherapie bei Auftreten von Asthmasymptomen
          • besonders für Patienten in Betracht ziehen mit:
            • nicht vollständig kontrolliertem Asthma und Bedarf an Notfallmedikation
            • Asthma-Exazerbationen in der Vergangenheit, die einer medizinischen Intervention bedurften
    • A. Erhaltungstherapie
      • 1 oder 2 Inhalationen 2mal / Tag
      • max. Tagesdosis: 4 Inhalationen
    • B. Erhaltungs- und Bedarfstherapie
      • 1 Inhalation 2mal / Tag (1 Inhalation morgens und 1 Inhalation abends)
      • bei Symptomen im Bedarfsfall: 1 zusätzliche Inhalation
      • wenn Symptome nach einigen Min. weiterhin bestehen, sollte eine weitere Inhalation erfolgen
      • max. Tagesdosis: 8 Inhalationen
      • bei mehrfacher täglicher Bedarfsinhalationen:
        • dringend ärztlichen Rat einzuholen (Asthma neu beurteilen und Erhaltungstherapie überdenken)
        • engmaschige Überwachung im Hinblick auf dosisabhängige Nebenwirkungen
    • Behandlungsbeendigung: nicht abrupt absetzen
    • Kinder und Jugendliche (< 18 Jahren)
      • Unbedenklichkeit und Wirksamkeit noch nicht nachgewiesen
      • Kindern (< 12 Jahren)
        • keine Daten vorliegend
      • Jugendliche (12 bis 17 Jahre)
        • Daten nur begrenzt verfügbar
  • symptomatische Therapie von schwerer COPD
    • Erwachsene > 18 Jahre
      • 2 Inhalationen 2mal / Tag

Dosisanpassung

  • Niereninsuffizienz und Leberinsuffizienz
    • keine Daten vorliegend
  • ältere Patienten
    • keine Dosisanpassung erforderlich

Indikation

  • regelmäßige Behandlung von Asthma, bei der die Anwendung eines Kombinationsprodukts (von inhalativem Kortikosteroid und langwirksamem Beta-2-Agonisten) angezeigt ist
    • Patienten, die mit inhalativen Kortikosteroiden und inhalativen schnellwirksamen Beta-2-Agonisten zur bedarfsweisen Inhalation nicht ausreichend eingestellt sind
    • Patienten, die mit inhalativen Kortikosteroiden und langwirksamen Beta-2-Agonisten in Kombination bereits ausreichend eingestellt sind
  • symptomatische Behandlung von Patienten mit schwerer COPD (FEV1 < 50 % des Normwertes) und wiederholten Exazerbationen in der Vergangenheit, die trotz regelmäßiger Therapie mit langwirksamen Bronchodilatatoren erhebliche Symptome aufweisen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Formoterol und Beclometason - pulmonal
  • Überempfindlichkeit gegen Beclometason und Formoterol

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Sympathomimetika /MAO-Hemmer
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Cladribin /Corticosteroide
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

mittelschwer

Sympathomimetika /Stoffe, die die Dopaminwirkung verstärken
Diuretika, kaliuretische /Corticosteroide
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Inhalations-Narkotika, halogenierte /Sympathomimetika
GD2-Antikörper /Corticosteroide
Beta-Sympathomimetika /Beta-Blocker
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Digitalis-Glykoside /Beta-Sympathomimetika
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

geringfügig

Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Beta-Sympathomimetika /Trospium
Corticosteroide /Laxanzien
Beta-Sympathomimetika /Antidepressiva, trizyklische
Atezolizumab /Corticosteroide
Beta-Sympathomimetika /Corticosteroide
Sympathomimetika /Oxytocin-Derivate
Theophyllin und Derivate /Beta-Sympathomimetika
Sympathomimetika /Schilddrüsenhormone
Beta-Sympathomimetika /Xanthinderivate
Beta-Sympathomimetika /Diuretika, kaliuretische
Antidiabetika /Sympathomimetika
Corticosteroide /Amphotericin B

unbedeutend

Beta-Sympathomimetika /Nahrung, Coffein-haltig

Zusammensetzung

WBeclometason dipropionat100 µg
=Beclometason78.48 µg
WFormoterol fumarat 2-Wasser6 µg
=Formoterol4.91 µg
HEthanol7 mg
HNorfluran+
HSalzsäure, konzentriert+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
2 Stück 108.24 € Inhalat
1 Stück 58.79 € Inhalat

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
2 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
1 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.