Fachinformation

ATC Code / ATC Name Piroxicam
Hersteller ALIUD Pharma GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 50 Stück: 14.15€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • symptomatische Behandlung von aktivierter Arthrose, rheumatoider Arthritis oder Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans)
    • 1 - 2 Tabletten (10 - 20 mg Piroxicam) / Tag, verteilt auf 1 - 2 Einzelgaben
    • tägliche Maximaldosis: 20 mg Piroxicam
    • Verschreibung durch einen Arzt, der über Erfahrung bei der Diagnose und Behandlung von entzündlichen oder degenerativen rheumatischen Erkrankungen verfügt
    • niedrigste wirksame Dosis über den kürzesten, zur Symptomkontrolle erforderlichen Zeitraum anwenden
    • Anwendungsdauer
      • bei rheumatischen Erkrankungen kann die Anwendung über einen längeren Zeitraum erforderlich sein
      • Wirksamkeit und Verträglichkeit innerhalb von 14 Tagen überprüfen
      • falls weitere Behandlung erforderlich: engmaschige Überwachung

Dosisanpassung

  • Kinder und Jugendliche
    • < 15 Jahre: Anwendung kontraindiziert aufgrund des zu hohen Wirkstoffgehaltes
    • < 18 Jahre: Anwendung nicht empfohlen (keine ausreichenden Erfahrungen)
  • ältere Patienten
    • wegen des möglichen Nebenwirkungsprofils besonders sorgfältige Überwachung
    • Kombinationstherapie mit gastroprotektiven Arzneimitteln sorgfältig in Betracht ziehen (erhöhtes Risiko für gastrointestinale Komplikationen)
      • z.B. Misoprostol oder Protonenpumpenhemmern
    • Patienten > 70 Jahre: unter Umständen Dosis oder Anwendungsdauer reduzieren
    • Patienten > 80 Jahre: Anwendung vermeiden
  • eingeschränkte Nierenfunktion
    • besonders sorgfältige ärztliche Überwachung erforderlich
    • leichte bis mäßige Einschränkung: keine Dosisreduktion erforderlich
    • schwere Niereninsuffizienz: kontraindiziert
  • eingeschränkte Leberfunktion
    • besonders sorgfältige ärztliche Überwachung erforderlich
    • leichte bis mäßige Einschränkung: keine Dosisreduktion erforderlich
    • schwere Leberfunktionsstörung: kontraindiziert

Indikation

  • symptomatische Behandlung von
    • aktivierter Arthrose
    • rheumatoider Arthritis
    • Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans)
  • Hinweise:
    • Piroxicam aufgrund seines Sicherheitsprofils nicht Therapie der ersten Wahl (sofern ein NSAR indiziert ist)
    • individuelles Gesamtrisiko des Patienten berücksichtigen
    • bei Einnahme der üblichen Tagesdosis: konstanter Wirkspiegel erst nach 5 - 10 Tagen
    • nicht zur Einleitung der Behandlung von Erkrankungen geeignet, bei denen ein rascher Wirkungseintritt benötigt wird

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Piroxicam - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Piroxicam oder andere Oxicam-Verbindungen
  • bekannte Reaktionen von Bronchospasmus, Asthma, Rhinitis oder Urtikaria nach der Einnahme von Acetylsalicylsäure oder anderen nichtsteroidalen Entzündungshemmern in der Vergangenheit
  • ungeklärte Blutbildungs- oder Blutgerinnungsstörungen
  • gastrointestinale Ulzera, Blutungen oder Perforationen in der Anamnese
  • bekannte Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, die für Blutungen prädisponieren wie etwa Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, gastrointestinale Malignome oder Divertikulitis
  • Patienten mit aktiven peptischen Ulzera, entzündlichen Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts oder gastrointestinaler Blutung
  • Anwendung in Kombination mit anderen NSAR einschließlich COX-2-selektiver NSAR und Acetylsalicylsäure in analgetisch wirkenden Dosen
  • Anwendung in Kombination mit Antikoagulanzien
  • alle Arten schwerwiegender (allergischer) Reaktionen auf Arzneimittel in der Anamnese, v.a. Hautreaktionen wie Erythema multiforme, Stevens- Johnson-Syndrom oder toxische epidermale Nekrolyse
  • Hautreaktionen (ungeachtet des Schweregrads) auf Piroxicam, andere NSAR oder andere Arzneimittel in der Vergangenheit
  • zerebrovaskuläre oder andere aktive Blutungen
  • allgemeine Blutungsneigung
  • schwere Leber- oder Nierenfunktionsstörungen
  • mittelschwere oder schwere Herzinsuffizienz
  • Schwangerschaft (3. Trimenon)

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Vitamin-K-Antagonisten /Antirheumatika, nicht-steroidale
Dabigatran /Antirheumatika, nicht-steroidale
Streptozocin /Stoffe mit potentiell nephrotoxischen UAW
Piroxicam /Ritonavir
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Methotrexat /Antirheumatika, nicht-steroidale

mittelschwer

Antirheumatika, nicht-steroidale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Lithium /Antirheumatika, nicht-steroidale
Schleifendiuretika /Antirheumatika, nicht-steroidale
Heparine /Antirheumatika, nicht-steroidale
Faktor Xa-Inhibitoren, orale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Beta-Blocker /Antirheumatika, nicht-steroidale
Thrombozytenaggregationshemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Corticosteroide
COX-2-Hemmer /Antirheumatika, nicht-selektive
Methoxyfluran /Stoffe mit potentiell nephrotoxischen UAW
Vasopressin und Analoge /Antirheumatika, nicht-steroidale
Angiotensin-II-Antagonisten /Antirheumatika, nicht-steroidale
Diuretika, kaliumsparende /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Aminoglykosid-Antibiotika /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Azol-Antimykotika
Pemetrexed /Antirheumatika, nicht-steroidale
Salicylate, niedrig dosiert /Antirheumatika, nicht-steroidale
ACE-Hemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Thiazid-Diuretika /Antirheumatika, nicht-steroidale
Clofarabin /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Mifamurtid /Antirheumatika, nicht-steroidale

geringfügig

Antirheumatika, nicht-steroidale /Colestyramin
Phenytoin /Antirheumatika, nicht-steroidale
Ciclosporin /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Asparaginase
Daptomycin /Antirheumatika, nicht-steroidale
Cilostazol /Antirheumatika, nicht-steroidale
Gyrase-Hemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Defibrotid
Dimethylfumarat /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Bisphosphonate
Antirheumatika, nicht-steroidale /Probenecid
Biguanide /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antidiabetika, orale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Deferasirox
Tacrolimus /Antirheumatika, nicht-steroidale
Ginkgo biloba /Antirheumatika, nicht steroidale
Renin-Inhibitoren /Antirheumatika, nicht-steroidale
Pentosanpolysulfat-Natrium /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Ethanol

unbedeutend

Antirheumatika, nicht-steroidale /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Linaclotid /Antirheumatika, nicht-steroidale

Zusammensetzung

WPiroxicam10 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HCrospovidon+
HLactose 1-Wasser78 mg
HMagnesium stearat+
HNatrium dodecylsulfat+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Blutungsrisiko B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
20 Stück 12.26 € Tabletten
50 Stück 14.15 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
20 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
50 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.