Fachinformation

ATC Code / ATC Name Diazepam
Hersteller B. Braun Melsungen AG
Darreichungsform Injektionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 10X2 Milliliter: 23.48€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Ampulle (2 ml Emulsion) enthält Diazepam 10 mg

  • allgemein
    • Dosierung richtet sich nach individueller Reaktionslage, Alter und Gewicht des Patienten sowie Art und Schwere der Krankheit
    • grundsätzlich Dosis so gering wie möglich halten
    • Emulsion zur Injektion kann auch im Rahmen der Therapie bei Störungen der enteralen Resorption angezeigt sein, wenn mit oraler Anwendung kein Therapieerfolg zu erzielen ist
    • im Allgemeinen 5 - 10 mg Diazepam i.v. oder i.m. 1 - 4mal / Tag
  • Prämedikation vor chirurgischen oder diagnostischen Eingriffen und postoperative Medikation
    • Erwachsene und Jugendliche > 14 Jahre
      • zur Operationsvorbereitung am Vorabend: 10 - 20 mg Diazepam (1 - 2 Ampullen) i.m.
      • 1 Stunde vor Narkoseeinleitung: 10 mg Diazepam (1 Ampulle) i.m. bzw. 10 Minuten vor Narkosebeginn: 5 - 10 mg Diazepam (1/2 - 1 Ampulle) i.v.
      • Narkoseeinleitung erfolgt mit 0,2 - 0,35 mg Diazepam / kg KG i.v., bei Risikopatienten fraktioniert
      • Dosierung bei jedem Patient individuell anpassen
        • initiale Injektion von 1 ml Emulsion zur Injektion (entsprechend 5 mg Diazepam) mit anschließend wiederholten Dosen von 0,5 ml Emulsion zur Injektion (entsprechend 2,5 mg Diazepam)
        • Reaktion des Patienten muss nach jeder zusätzlichen Injektion von 2,5 mg während der jeweils folgenden 30 Sekunden beobachtet werden, bis man ein Schließen der Augenlider feststellt
        • es sollten jedoch keine höheren Dosen als 0,35 mg / kg KG verabreicht werden
      • nach der Operation: 5 - 10 mg Diazepam i.m.
    • Kinder
      • 1 Stunde vor Narkoseeinleitung: 2,5 - 10 mg Diazepam i.m.
      • Narkoseeinleitung erfolgt mit 0,1 - 0,2 mg Diazepam / kg KG i.v.
      • Diazepam-Dosis (in mg/ml) zur Dosierung bei Prämedikation, die sich nach Alter und Gewicht richtet, empfiehlt sich die Dosierung nach dem Gewicht (0,1 - 0,2 mg / kg KG) zu verwenden (nach Pichlmayr):
        • Kinder bis 3 Mon. (3 - 5,5 kg KG): keine Anwendung
        • Kinder 4 - 6 Mon. (6 - 7 kg KG): 0,5 mg = 0,1 ml
        • Kinder 6 - 8 Mon. (8 - 9 kg KG): 1,0 mg = 0,2 ml
        • Kinder 12 Mon. (10 kg KG): 2,0 mg = 0,4 ml
        • Kinder 24 Mon. (12 kg KG): 5,0 mg = 1,0 ml
        • Kinder 2 - 3 Jahre (12 - 14 kg KG): 5,0 mg = 1,0 ml
        • Kinder 3 - 5 Jahre (14 - 18 kg KG): 5,0 mg = 1,0 ml
        • Kinder 5 - 8 Jahre (18 - 25 kg KG): 7,5 mg = 1,5 ml
        • Kinder 8 - 10 Jahre (25 - 30 kg KG): 7,5 mg = 1,5 ml
        • Kinder 10 - 12 Jahre (30 - 35 kg KG): 10,0 mg = 2,0 ml
        • Kinder 12 - 15 Jahre (35 - 40 kg KG): 10,0 mg = 2,0 ml
      • nach der OP: Dosis reduzieren
  • Behandlung akuter Spannungs-, Erregungs-, Angst- und Unruhezustände
    • Erwachsene
      • 2 - 10 mg Diazepam i.v. bzw. 0,1 - 0,2 mg / kg KG i.v.
      • je nach Bedarf kann diese Gabe nach 3 - 4 oder auch 8 Stunden bis zum Abklingen der Symptome wiederholt werden
    • Kinder > 1 Monat
      • 1 - 2 mg Diazepam i.v. oder i.m. je nach Schwere der Erkrankung
      • falls unbedingt erforderlich, erfolgt eine Wiederholung nach 3 - 4 Stunden, sofern keine stärker sedierende Begleitmedikation vorangegangen ist
  • Behandlung des Status epilepticus
    • Erwachsene
      • anfänglich 5 - 10 mg Diazepam i.v., oder falls i.v. nicht möglich, i.m.
      • falls erforderlich, Wiederholung nach 30 - 60 Minuten oder alle 10 - 15 Minuten bis maximal 30 mg Diazepam
      • evtl. Dauertropfinfusion (Maximaldosis 3 mg / kg KG in 24 Stunden)
    • Kinder
      • Kinder > 5 Jahre (ab 22 kg KG)
        • 1 mg Diazepam langsam i.v. alle 2 - 5 Minuten bis maximal 10 mg Diazepam
      • Kinder > 3 Jahre (ab 15 kg KG)
        • 5 - 10 mg Diazepam langsam i.v.
      • Kinder <= 3 Jahre (bis 15 kg KG)
        • 2 - 5 mg Diazepam langsam i.v. oder 5 - 10 mg Diazepam i.m.
    • Maximaldosis 20 mg Diazepam
    • Behandlung kann, falls erforderlich, nach 2 - 4 Stunden wiederholt werden
  • Behandlung von Zuständen mit erhöhtem Muskeltonus
    • Erwachsene
      • sofern orale oder rektale Anwendung nicht möglich, genügen in der Regel initial 5 mg Diazepam i.m. 1 - 2mal / Tag
      • falls erforderlich 10 - 20 mg Diazepam i.m. 1mal / Tag
    • Kinder
      • erhalten je nach Alter und Gewicht 2 - 10 mg Diazepam i.m.
    • Hinweis:
      • Verabreichung vorzugsweise abends
      • bei Bedarf Fortsetzung der Behandlung mit oral einzunehmenden Präparaten
  • Behandlung von Tetanus
    • Erwachsene
      • 10 mg Diazepam - je nach Schweregrad - alle 1 - 8 Stunden i.v., i.m., per Infusion oder Sonde (evtl. auch rektal) oder eine i.v.-Dauertropfinfusion bis zu 3 - 4 mg Diazepam / kg KG in 24 Stunden
    • Kinder
      • 2 - 5 mg Diazepam - je nach Schweregrad - alle 1 - 8 Stunden i.v., i.m., per Infusion oder Sonde (evtl. auch rektal) oder eine i.v.-Dauertropfinfusion bis zu 3 - 4 mg Diazepam / kg KG in 24 Stunden
  • Anwendungsdauer:
    • bei akuten Krankheitsbildern auf Einzelgabe oder wenige Tage beschränkt
    • bei längerer Anwendungsdauer (> 1 Woche) beim Absetzen schrittweise Dosisreduktion (Absetzphänomene berücksichtigen)
    • max. 4 Wochen

Dosisanpassung

  • alte oder geschwächte Patienten; Patienten mit hirnorganischen Veränderungen, Kreislauf- und Ateminsuffizienz; Patienten mit eingeschränkter Leber- oder Nierenfunktion; Patienten, die gleichzeitig andere zentral wirksame Medikamente erhalten
    • niedrigere Dosen: anfänglich nicht mehr als die Hälfte der angegebenen üblichen Dosierung bzw. 2,5 mg Diazepam 2mal / Tag i.m. oder i.v.
    • evtl. erforderliche Dosissteigerungen sollten schrittweise erfolgen und sollten sich an der erzielten Wirkung ausrichten
    • parenterale Einzeldosis sollte 5 mg Diazepam nicht überschreiten
  • stark erniedrigte Plasmaeiweißkonzentration
    • Halbierung aller Dosen empfohlen (Initial- und Folgedosen)
  • Neugeborene und Säuglinge < 6 Monate: kontraindiziert

Indikation

  • Prämedikation vor chirurgischen oder diagnostischen Eingriffen und postoperative Medikation
  • akute klinische Intervention bei akuten Angst-, Spannungs- und Erregungszuständen
  • Status epilepticus
  • Tetanus sowie Fieberkrämpfe
  • Zustände mit erhöhtem Muskeltonus

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Diazepam - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Diazepam oder andere Benzodiazepine
  • Abhängigkeitsanamnese (Alkohol, Arzneimittel, Drogen)
  • akuter Alkohol-, Schlafmittel-, Schmerzmittel (Opiattyp)- sowie Psychopharmakaintoxikation (Neuroleptika, Antidepressiva, Lithium)
  • Myasthenia gravis
  • schwere Ateminsuffizienz
  • Schlafapnoe-Syndrom
  • schwere Leberinsuffizienz

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /HIV-Protease-Inhibitoren
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Azol-Antimykotika
Benzodiazepine /Allgemeinanästhetika
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Efavirenz
Benzodiazepine und Analoge /Cobicistat

mittelschwer

Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Lumacaftor
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Opioide /Benzodiazepine
Ethanol /Benzodiazepine
Benzodiazepine und Analoge /Johanniskraut
Clozapin /Benzodiazepine
an Aktivkohle adsorbierbare Stoffe /Aktivkohle
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Proteinkinase-Inhibitoren
Dexmedetomidin /Benzodiazepine
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Antiandrogene
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Ivacaftor
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Carbamazepin
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Lurasidon
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Rifamycine
Benzodiazepine /Grapefruit
Hydantoine /Benzodiazepine
Natriumoxybat /Benzodiazepine
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Makrolid-Antibiotika
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Idelalisib
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Sarilumab
Hypnotika /Hydroxyzin
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Modafinil

geringfügig

Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Imatinib
Cannabinoide /Benzodiazepine
Benzodiazepine /Vinblastin
Anagrelid /CYP1A2-Inhibitoren
Diazepam /Etravirin
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Dabrafenib
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Benzodiazepine
Benzodiazepine /Berberin
CYP3A4-Substrate /Vemurafenib
Methoxyfluran /Benzodiazepine und Analoge
Opioide /UGT2B7-Inhibitoren
Benzodiazepine /Cholesterin-Synthese-Hemmer
Hypnotika und Sedativa /Tizanidin
Benzodiazepine /Probenecid
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Stiripentol
Guanfacin /Benzodiazepine
Propofol /Benzodiazepine
Benzodiazepine /Neurokinin-1-Rezeptor-Antagonisten
Benzodiazepine /Barbiturate
Digoxin und Derivate /Benzodiazepine
Wermut-Extrakt /Benzodiazepine
Benzodiazepine /Valproinsäure
Lithium /Benzodiazepine
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Idebenon
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Bosentan
Benzodiazepine /Fluvoxamin
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Nefazodon
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Perampanel
Benzodiazepine /Brivaracetam
Benzodiazepine /H1-Antihistaminika
Benzodiazepine /Theophyllin und Derivate
Riluzol /CYP1A2-Inhibitoren
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Cimetidin
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Disulfiram
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Protonenpumpen-Hemmer
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Kontrazeptiva, orale

unbedeutend

Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Isoniazid
Benzodiazepine /Gyrase-Hemmer
Suxamethonium /Benzodiazepine
Benzodiazepine /Antazida
Benzodiazepine /Fluoxetin
Benzodiazepine /Beta-Blocker
Levodopa /Benzodiazepine
Benzodiazepine /Ranitidin

Zusammensetzung

WDiazepam10 mg
H3-sn-Phosphatidylcholin (Eigelb)+
HGlycerol+
HNatrium oleat+
HSojabohnenöl+
HTriglyceride, mittelkettig+
HWasser, für Injektionszwecke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Sedierung B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10X2 Milliliter 23.48 € Injektionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10X2 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.