Fachinformation

ATC Code / ATC Name Ciprofloxacin
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Infusionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 5X100 Milliliter: 119.31€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Die Dosierung wird durch die Indikation, die Schwere und den Ort der Infektion, die Ciprofloxacin-Empfindlichkeit der(s) verursachenden Erreger(s), die Nierenfunktion des Patienten und das Körpergewicht bei Kindern und Jugendlichen bestimmt.
  • Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Schwere der Erkrankung sowie nach dem klinischen und bakteriologischen Verlauf.
  • Eine Therapie, die intravenös begonnen wurde, kann bei klinischer Indikation und nach Maßgabe des behandelnden Arztes auf eine Therapie mit Tabletten oder Suspension umgesetzt werden. Ein solcher Wechsel von der intravenösen auf die orale Verabreichungsform sollte so früh wie möglich erfolgen.
  • In schweren Fällen oder wenn der Patient nicht in der Lage ist, Tabletten einzunehmen (z. B. bei Patienten mit enteraler Ernährung), empfiehlt es sich, die Therapie mit intravenös angewendetem Ciprofloxacin zu beginnen, bis der Wechsel zu einer oralen Einnahme möglich ist.
  • Die Behandlung von Infekten durch bestimmte Erreger (z. B. Pseudomonas aeruginosa, Acinetobacter oder Staphylokokken) erfordert gegebenenfalls höhere Ciprofloxacin-Dosen und die begleitende Verabreichung weiterer geeigneter antibakterieller Substanzen.
  • Die Behandlung bestimmter Infektionen (z. B. entzündliche Erkrankung des Beckens, intraabdominale Infektionen, Infektionen neutropenischer Patienten und Infektionen der Knochen und Gelenke) erfordert unter Umständen, je nach Erreger, die zusätzliche Verabreichung weiterer antimikrobieller Substanzen.
  • Dosierung Erwachsene
    • Infektionen der unteren Atemwege
      • Tagesdosis in mg
        • 400 mg 2-mal täglich bis 400 mg 3-mal täglich
      • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
        • 7 bis 14 Tage
    • Infektionen der oberen Atemwege
      • Akute Exazerbation einer chronischen Sinusitis
        • Tagesdosis in mg
          • 400 mg 2-mal täglich bis 400 mg 3-mal täglich
        • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
          • 7 bis 14 Tage
      • Chronische eitrige Otitis media
        • Tagesdosis in mg
          • 400 mg 2-mal täglich bis 400 mg 3-mal täglich
        • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
          • 7 bis 14 Tage
      • Maligne externe Otitis
        • Tagesdosis in mg
          • 400 mg 3-mal täglich
        • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
          • 28 Tage bis zu 3 Monate
    • Harnwegsinfektionen
      • Komplizierte und unkomplizierte Pyelonephritis
        • Tagesdosis in mg
          • 400 mg 2-mal täglich bis 400 mg 3-mal täglich
        • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
          • 7 bis 21 Tage, es kann unter einigen bestimmten Umständen über 21 Tage hinaus verlängert werden (wie Abszesse)
      • Prostatitis
        • Tagesdosis in mg
          • 400 mg 2-mal täglich bis 400 mg 3-mal täglich
        • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
          • 2 bis 4 Wochen (akut)
    • Infektionen des Genitaltraktes
      • Epididymoorchitis und entzündliche Erkrankungen des Beckens
        • Tagesdosis in mg
          • 400 mg 2-mal täglich bis 400 mg 3-mal täglich
        • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
          • mindestens 14 Tage
    • Infektionen des Gastrointestinaltrakts und intraabdominale Infektionen
      • Durch bakterielle Erreger einschließlich Shigella spp. außer Shigella dysenteriae Typ 1 verursachte Diarrhö und empirische Therapie der schweren Reisediarrhö
        • Tagesdosis in mg
          • 400 mg 2-mal täglich
        • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
          • 1 Tag
      • Durch Shigella dysenteriae Typ 1 verursachte Diarrhö
        • Tagesdosis in mg
          • 400 mg 2-mal täglich
        • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
          • 5 Tage
      • Durch Vibrio cholerae verursachte Diarrhö
        • Tagesdosis in mg
          • 400 mg 2-mal täglich
        • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
          • 3 Tage
      • Typhus
        • Tagesdosis in mg
          • 400 mg 2-mal täglich
        • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
          • 7 Tage
      • Durch Gram-negative Bakterien verursachte intraabdominale Infektionen
        • Tagesdosis in mg
          • 400 mg 2-mal täglich bis 400 mg 3-mal täglich
        • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
          • 5 bis 14 Tage
    • Infektionen der Haut und des Weichteilgewebes
      • Tagesdosis in mg
        • 400 mg 2-mal täglich bis 400 mg 3-mal täglich
      • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
        • 7 bis 14 Tage
    • Infektionen der Knochen und Gelenke
      • Tagesdosis in mg
        • 400 mg 2-mal täglich bis 400 mg 3-mal täglich
      • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
        • höchstens 3 Monate
    • Neutropenische Patienten mit Fieber, wenn der Verdacht besteht, dass das Fieber durch eine bakterielle Infektion verursacht ist. Ciprofloxacin sollte gemäß offiziellen Empfehlungen mit geeigneten antibakteriellen Substanzen kombiniert werden.
      • Tagesdosis in mg
        • 400 mg 2-mal täglich bis 400 mg 3-mal täglich
      • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
        • Die Therapie sollte über den gesamten Zeitraum der Neutropenie fortgesetzt werden
    • Inhalation von Milzbranderregern - postexpositionelle Prophylaxe und Heilbehandlung für Personen, die parenteral behandelt werden müssen. Die Behandlung sollte schnellstmöglich nach vermuteter oder bestätigter Exposition begonnen werden.
      • Tagesdosis in mg
        • 400 mg 2-mal täglich
      • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
        • 60 Tage ab Bestätigung der Bacillus anthracis-Exposition
  • Dosierung Kinder und Jugendliche
    • Zystische Fibrose
      • Tagesdosis in mg
        • 10 mg/kg Körpergewicht 3-mal täglich mit einer maximalen Einzeldosis von 400 mg
      • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
        • 10 bis 14 Tage
    • Komplizierte Harnwegsinfektionen und Pyelonephritis
      • Tagesdosis in mg
        • 6 mg/kg Körpergewicht 3-mal täglich bis 10 mg/kg Körpergewicht 3-mal täglich mit einer maximalen Einzeldosis von 400 mg
      • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
        • 10 bis 21 Tage
    • Inhalation von Milzbranderregern - postexpositionelle Prophylaxe und Heilbehandlung für Personen, die parenteral behandelt werden müssen. Die Behandlung sollte schnellstmöglich nach vermuteter oder bestätigter Exposition begonnen werden.
      • Tagesdosis in mg
        • 10 mg/kg Körpergewicht 2-mal täglich bis 15 mg/kg Körpergewicht 2-mal täglich mit einer maximalen Einzeldosis von 400 mg
      • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
        • 60 Tage ab Bestätigung der Bacillus anthracis-Exposition
    • Andere schwere Infektionen
      • Tagesdosis in mg
        • 10 mg/kg Körpergewicht 3-mal täglich mit einer maximalen Einzeldosis von 400 mg
      • Gesamtbehandlungsdauer (einschließlich schnellstmöglichen Wechsels auf orale Behandlung)
        • Entsprechend der Art der Infektionen
  • Ältere Patienten
    • Patienten im höheren Lebensalter sollten eine Dosis erhalten, die entsprechend der Schwere der Infektion und der Kreatinin-Clearance des Patienten ausgewählt wurde.
  • Patienten mit eingeschränkter Nieren- bzw. Leberfunktion
    • Empfohlene Anfangs- und Erhaltungsdosen für Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion:
      • Kreatinin-Clearance (ml x min-1 x [1,73m2]-1): > 60
        • Serum-Kreatinin (µmol/l): < 124
        • Intravenöse Dosis (mg): siehe übliche Dosierung
      • Kreatinin-Clearance (ml x min-1 x [1,73m2]-1): 30 - 60
        • Serum-Kreatinin (µmol/l): 124 bis 168
        • Intravenöse Dosis (mg): 200 - 400 mg alle 12 Std.
      • Kreatinin-Clearance (ml x min-1 x [1,73m2]-1): < 30
        • Serum-Kreatinin (µmol/l): > 169
        • Intravenöse Dosis (mg): 200 - 400 mg alle 24 Std.
      • Kreatinin-Clearance (ml x min-1 x [1,73m2]-1): Patienten unter Hämodialyse
        • Serum-Kreatinin (µmol/l): > 169
        • Intravenöse Dosis (mg): 200 - 400 mg alle 24 Std. (nach Dialyse)
      • Kreatinin-Clearance (ml x min-1 x [1,73m2]-1): Patienten unter Peritonealdialyse
        • Serum-Kreatinin (µmol/l): > 169
        • Intravenöse Dosis (mg): 200 - 400 mg alle 24 Std.
    • Für Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion ist eine Dosisanpassung nicht erforderlich.
    • Die Dosierung für Kinder mit eingeschränkter Nieren- und/oder Leberfunktion wurde nicht untersucht.

Indikation

  • CiproHEXAL® Infusionslösung ist zur Behandlung der folgenden Infektionen angezeigt. Vor Behandlungsbeginn sollten besonders die verfügbaren Informationen zu Resistenzen beachtet werden.
  • Offizielle Empfehlungen zum angemessenen Gebrauch von Antibiotika sollten berücksichtigt werden.
    • Erwachsene
      • Untere Atemwegsinfektionen verursacht durch Gram-negative Bakterien
        • Exazerbationen der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD)
        • bronchopulmonale Infektionen bei zystischer Fibrose oder bei Bronchiektasen
        • Pneumonie
      • Chronische eitrige Otitis media
      • Akute Verschlechterung der chronischen Sinusitis, insbesondere wenn sie durch Gram-negative Bakterien verursacht ist
      • Harnwegsinfektionen
      • Infektionen des Genitaltrakts
        • Epididymo-Orchitis einschließlich Fälle durch empfindliche Neisseria gonorrhoeae verursacht
        • Entzündliche Erkrankungen des Beckens einschließlich durch empfindliche Neisseria gonorrhoeae verursachte Fälle
      • Infektionen des Gastrointestinaltrakts (z. B. Reisediarrhö)
      • Intraabdominale Infektionen
      • Durch Gram-negative Bakterien verursachte Infektionen der Haut und des Weichteilgewebes
      • Maligne externe Otitis
      • Infektionen der Knochen und Gelenke
      • Inhalation von Milzbranderregern (postexpositionelle Prophylaxe und Heilbehandlung)
      • Ciprofloxacin kann zur Behandlung von neutropenischen Patienten mit Fieber angewendet werden, wenn der Verdacht besteht, dass das Fieber durch eine bakterielle Infektion verursacht ist.
    • Kinder und Jugendliche
      • Durch Pseudomonas aeruginosa verursachte bronchopulmonale Infektionen bei zystischer Fibrose
      • Komplizierte Harnwegsinfektionen und Pyelonephritis
      • Inhalation von Milzbranderregern (postexpositionelle Prophylaxe und Heilbehandlung)
      • Ciprofloxacin kann auch zur Behandlung von schweren Infektionen bei Kindern und Jugendlichen eingesetzt werden, wenn dies als notwendig angesehen wird.
      • Die Behandlung sollte nur von einem in der Behandlung von zystischer Fibrose und/oder schweren Infektionen bei Kindern und Jugendlichen erfahrenen Arzt initiiert werden.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff, andere Chinolone oder einen der sonstigen Bestandteile.
  • Gleichzeitige Gabe von Ciprofloxacin und Tizanidin.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Duloxetin /Gyrase-Hemmer
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Antidepressiva, trizyklische /Gyrase-Hemmer
Toremifen /Gyrase-Hemmer
Tizanidin /Gyrase-Hemmer
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Azol-Antimykotika /Gyrase-Hemmer
Antiarrhythmika /Gyrase-Hemmer
Neuroleptika /Gyrase-Hemmer
Melatonin-Rezeptor-Agonisten /Ciprofloxacin
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

mittelschwer

Bedaquilin /Gyrase-Hemmer
Methadon /Gyrase-Hemmer
Phosphodiesterase-5-Hemmer /Gyrase-Hemmer
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Photochemotherapeutika /Gyrase-Hemmer
Tolvaptan /Ciprofloxacin
Tasimelteon /CYP1A2-Inhibitoren
Ropinirol /CYP1A2-Inhibitoren
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Eliglustat /Ciprofloxacin
Padeliporfin /Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Erlotinib /Ciprofloxacin
Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Gyrase-Hemmer /Nahrung, Calciumreich
Pirfenidon /CYP1A2-Inhibitoren
Vitamin-K-Antagonisten /Gyrase-Hemmer
Gyrase-Hemmer /Kationen, polyvalente
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Venetoclax /Ciprofloxacin
Methotrexat /Ciprofloxacin
Gyrase-Hemmer /Sucralfat
Guanfacin /Ciprofloxacin
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Cyclophosphamid /Ciprofloxacin
Gyrase-Hemmer /Corticosteroide
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Theophyllin und Derivate /Gyrase-Hemmer
Neuroleptika, Azepine /Gyrase-Hemmer
Ciprofloxacin /Sevelamer
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Pomalidomid /Gyrase-Hemmer
Proteinkinase-Inhibitoren /Ciprofloxacin

geringfügig

OAT3-Substrate /Binimetinib
Ciclosporin /Gyrase-Hemmer
Sulfonylharnstoffe /Gyrase-Hemmer
Procainamid /Gyrase-Hemmer
Beta-Blocker /Gyrase-Hemmer
Hydantoine /Gyrase-Hemmer
Ciprofloxacin /Ataluren
Gyrase-Hemmer /Schleifendiuretika
Lidocain /Gyrase-Hemmer
Mexiletin /Gyrase-Hemmer
Olanzapin /Gyrase-Hemmer
Carbamazepin /Ciprofloxacin
Ibrutinib /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Zolpidem /Ciprofloxacin
Foscarnet /Gyrase-Hemmer
Gyrase-Hemmer /Aminochinoline
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Anagrelid /CYP1A2-Inhibitoren
Ropivacain /Gyrase-Hemmer
Mycophenolat /Gyrase-Hemmer
Gyrase-Hemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Riluzol /CYP1A2-Inhibitoren
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antibiotika, OAT3-Substrate /Leflunomid
Methacetin /CYP1A2-Inhibitoren, starke
OAT3-Substrate /Brivaracetam
Gyrase-Hemmer /Probenecid
Gyrase-Hemmer /Antineoplastische Mittel
Coffein /Gyrase-Hemmer
Ruxolitinib /Ciprofloxacin
Antibiotika, OAT3-Substrate /Teriflunomid
Regorafenib /Antibiotika
Ciprofloxacin /Patiromer

unbedeutend

Benzodiazepine /Gyrase-Hemmer

Zusammensetzung

WCiprofloxacin hydrochlorid 1-Wasser222 mg
=Ciprofloxacin200 mg
HMilchsäure+
HNatrium chlorid+
HNatrium hydroxid Lösung 40%+
HSalzsäure 25%+
HWasser, für Injektionszwecke+
HGesamt Natrium Ion17.4 mmol
=Natrium Ion400 mg

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Verlängerung der QT-Zeit B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
5X100 Milliliter 119.31 € Infusionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
5X100 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.