Fachinformation

ATC Code / ATC Name Lopinavir und Ritonavir
Hersteller Orifarm GmbH
Darreichungsform Filmtabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 120 Stück: 861.44€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Filmtablette enthält 200 mg Lopinavir und 50 mg Ritonavir

  • Behandlung von HIV-1-infizierten Patienten
    • Erwachsene und Jugendliche
      • 2 Filmtabletten (entspricht 400 mg Lopinavir und 100 mg Ritonavir) 2mal / Tag
      • wenn einmal tägliche Einnahme notwendig ist
        • 4 Filmtabletten (entspricht 800 mg Lopinavir und 200 mg Ritonavir) 1mal / Tag
        • nur bei Patienten, die nur sehr wenige Proteaseinhibitor-(PI)-assoziierte Mutationen aufweisen (d.h. < 3 PI-Mutationen)
        • Risiko einer weniger lang anhaltenden virologischen Suppression
        • erhöhtes Risiko einer Diarrhoe
    • Kinder > 2 Jahre
      • Kinder mit Körpergewicht > 40 kg oder Körperoberfläche > 1,4 m2
        • Erwachsenendosierung (siehe oben)
      • Kinder mit Körpergewicht < 40 kg oder Körperoberfläche von 0,5 - 1,4 m2
        • Anwendung geeigneterer Darreichungsform (Lösung, niedriger dosierte Tabletten)
      • nicht als 1mal tägliche Dosierung anwenden (begrenzte Datenlage)
      • Begleittherapie mit Efavirenz oder Nevirapin
        • Körperoberfläche >/= 0,5 - < 0,8 m2 : 200 mg Lopinavir und 50 mg Ritonavir 2mal / Tag
        • Körperoberfläche >/= 0,8 - < 1,2 m2 : 300 mg Lopinavir und 75 mg Ritonavir 2mal / Tag
        • Körperoberfläche >/= 1,2 - < 1,4 m2 : 400 mg Lopinavir und 100 mg Ritonavir 2mal / Tag
        • Körperoberfläche >/= 1,4 m2 : 500 mg Lopinavir und 125 mg Ritonavir 2mal / Tag
    • Kinder < 2 Jahre
      • keine Dosierungsempfehlungen
      • Unbedenklichkeit und Wirksamkeit nicht nachgewiesen
    • eingeschränkte Leberfunktion
      • leichte bis mäßige Leberfunktionsstörung
        • keine Dosisanpassung
      • schwere Leberfunktionsstörung
        • keine Daten vorliegend
        • kontraindiziert
      • chronische Hepatitis B oder C
        • erhöhtes Risiko für schwere unerwünschte Wirkungen auf die Leber mit möglicherweise letalem Ausgang
        • im Falle einer antiviralen Begleittherapie gegen Hepatitis B oder C: siehe Fachinformation dieser Arzneimittel
      • erhöhte Häufigkeit von Veränderungen der Leberwerte
        • Überwachung gemäß der üblichen Richtlinien
        • Unterbrechung oder Abbruch der Therapie bei Hinweisen auf eine Verschlechterung der Lebererkrankung in Erwägung ziehen
    • eingeschränkte Nierenfunktion
      • keine Dosisanpassung
    • Schwangerschaft und Postpartum
      • keine Dosisanpassung erforderlich
      • einmal tägliche Anwendung nicht empfohlen (fehlende pharmakokinetische und klinische Daten)

Indikation

  • Behandlung von HIV-1-infizierten Erwachsenen und Kindern > 2 Jahre in Kombination mit anderen antiretroviralen Arzneimitteln
  • Hinweise:
    • bei bereits mit Proteasehemmern vorbehandelten HIV-1-infizierten Erwachsenen Behandlung auf individueller virologischer Resistenzuntersuchung und Behandlungsvorgeschichte des Patienten gründen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Lopinavir und Ritonavir - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Lopinavir oder Ritonavir
  • schwere Leberinsuffizienz
  • gleichzeitige Verabreichung von Arzneimitteln, deren Clearance stark von CYP3A abhängt und bei denen durch erhöhte Plasmakonzentrationen mit schweren und/oder lebensbedrohlichen Situationen zu rechnen ist
    • aufgrund erhöhter Plasmakonzentration der Begleitmedikation
      • Alpha1-Adrenozeptor-Antagonisten
        • Alfuzosin
          • Risiko von schwerer Hypotonie
      • Antianginöse Arzneimittel
        • Ranolazin
          • Risiko von schwerwiegenden und/oder lebensbedrohlichen Reaktionen
      • Antiarrhythmika
        • Amiodaron
          • Risiko von Arrhythmien oder anderen schweren Nebenwirkungen
        • Dronedaron
          • Risiko von Arrhythmien oder anderen schweren Nebenwirkungen
      • Arzneimittel gegen Krebserkrankungen
        • Neratinib
          • Risiko von schwerwiegenden und/oder lebensbedrohlichen Reaktionen
        • Venotoclax
          • bei der Dosisinitiierung und während der Dosis-Titrationsphase Risiko von Tumorlysesyndrom
      • Antibiotika
        • Fusidinsäure
          • bei dermatologischen Infektionen kontraindiziert
      • Arzneimittel gegen Gicht
        • Colchicin
          • Risiko von möglichen schwerwiegenden und/oder lebensbedrohlichen Nebenwirkungen bei Patienten mit eingeschränkter Nieren- und/oder Leberfunktion
      • Antihistaminika
        • Astemizol
          • Risiko von schweren Arrhythmien
        • Terfenadin
          • Risiko von schweren Arrhythmien
      • Antipsychotika/Neuroleptika
        • Lurasidon
          • Risiko von schwerwiegenden und/oder lebensbedrohlichen Reaktionen
        • Pimozid
          • Risiko von schweren hämatologischen Anomalien oder anderen schweren Nebenwirkungen
        • Quetiapin
          • Risiko von Bewusstlosigkeit
      • Ergotamine
        • Dihydroergotamin
          • Risiko von akuter Ergotoxizität, einschließlich Vasospasmen und Ischämie
        • Ergonovin
          • Risiko von akuter Ergotoxizität, einschließlich Vasospasmen und Ischämie
        • Ergotamin
          • Risiko von akuter Ergotoxizität, einschließlich Vasospasmen und Ischämie
        • Methylergonovin
          • Risiko von akuter Ergotoxizität, einschließlich Vasospasmen und Ischämie
      • GI-motilitätsmodifizierende Pharmaka
        • Cisaprid
          • Risiko von schweren Arrhythmien
      • Direkt gegen Hepatitis C wirkende antivirale Arzneimittel
        • Elbasvir/Grazoprevir
          • Risiko eines Anstiegs der Alanin-Aminotransferase (ALT)
        • Ombitasvir/Paritaprevir/Ritonavir mit oder ohne Dasabuvir
          • Risiko eines Anstiegs der Alanin-Aminotransferase (ALT)
      • HMG-CoA-Reduktasehemmer
        • Lovastatin
          • Risiko von Myopathien, einschließlich Rhabdomyolyse
        • Simvastatin
          • Risiko von Myopathien, einschließlich Rhabdomyolyse
      • Inhibitor des mikrosomalen Triglycerid-Transferproteins (MTP)
        • Lomitapid
      • Phosphodiesterase(PDE5)-Hemmer
        • Avanafil
        • Sildenafil
          • kontraindiziert, wenn es zur Behandlung der pulmonal-arteriellen Hypertonie angewendet wird
          • Risiko für Sildenafil-assoziierte Nebenwirkungen (einschließlich Hypotonie und Synkope)
        • Vardenafil
      • Sedativa / Schlafmittel
        • oral angewendetes Midazolam
          • Risiko einer starken Sedierung und Atemdepression
        • Triazolam
          • Risiko einer starken Sedierung und Atemdepression
    • aufgrund erniedrigter Lopinavir/Ritonavir-Spiegel
      • Johanniskraut (Hypericum perforatum)
        • Risiko verminderter klinischer Wirksamkeit von Lopinavir und Ritonavir

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Chinidin /HIV-Protease-Inhibitoren
Clozapin /Ritonavir
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /HIV-Protease-Inhibitoren
Immunsuppressiva /HIV-Protease-Inhibitoren
Salmeterol /HIV-Protease-Inhibitoren
Ticagrelor /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Ranolazin /HIV-Protease-Inhibitoren
Colchicin /HIV-Protease-Inhibitoren
Naloxegol /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Elbasvir /HIV-Protease-Inhibitoren
Paritaprevir /HIV-Protease-Inhibitoren
Encainid /Ritonavir
Eplerenon /HIV-Protease-Inhibitoren
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Ivabradin /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Mutterkorn-Alkaloide /HIV-Protease-Inhibitoren
Phosphodiesterase-5-Hemmer /HIV-Protease-Inhibitoren
Pethidin /Ritonavir
Piroxicam /Ritonavir
Dapoxetin /HIV-Protease-Inhibitoren
Domperidon /HIV-Protease-Inhibitoren
Eszopiclon /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Darunavir /Lopinavir, Ritonavir
Venetoclax /HIV-Protease-Inhibitoren
Lidocain /HIV-Protease-Inhibitoren
Cariprazin /CYP3A4-Inhibitoren
HIV-Protease-Inhibitoren /Voriconazol
HIV-Protease-Inhibitoren /Rifampicin
Antiarrhythmika /HIV-Protease-Inhibitoren
Corticosteroide /HIV-Protease-Inhibitoren
Elbasvir, Grazoprevir /HIV-Therapeutika, Kombinationen
Vinca-Alkaloide /HIV-Protease-Inhibitoren
Sertindol /HIV-Protease-Inhibitoren
Eliglustat /HIV-Protease-Inhibitoren
Lurasidon /HIV-Protease-Inhibitoren
HCV-Inhibitoren /HIV-Protease-Inhibitoren
Fusidinsäure /Ritonavir
Quetiapin /HIV-Protease-Inhibitoren
Irinotecan /HIV-Protease-Inhibitoren
Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten /HIV-Protease-Inhibitoren
Dabigatran /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Cholesterin-Synthese-Hemmer /HIV-Protease-Inhibitoren
H1-Antihistaminika, CYP3A4-Substrate /HIV-Protease-Inhibitoren
HIV-Protease-Inhibitoren /Johanniskraut
Pimozid /HIV-Protease-Inhibitoren
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern

mittelschwer

Mertansin /HIV-Protease-Inhibitoren
Rosuvastatin /HIV-Protease-Inhibitoren
Calcium-Antagonisten /HIV-Protease-Inhibitoren
Taxane /HIV-Protease-Inhibitoren
Ulipristal /CYP3A4-Inhibitoren, starke
HIV-Protease-Inhibitoren /Reverse-Transkriptase-Hemmer, nicht-nukleosidische
Trazodon /HIV-Protease-Inhibitoren
Polatuzumab Vedotin /HIV-Protease-Inhibitoren
Haloperidol /HIV-Protease-Inhibitoren
Cladribin /BCRP-Inhibitoren
CFTR-Modulatoren /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Afatinib /HIV-Protease-Inhibitoren
Bosentan /HIV-Protease-Inhibitoren
HIV-Protease-Inhibitoren /Barbiturate
Trabectedin /HIV-Protease-Inhibitoren
Buspiron /HIV-Protease-Inhibitoren
Indinavir /Ritonavir
Carbamazepin /HIV-Protease-Inhibitoren
Cobimetinib /HIV-Protease-Inhibitoren, starke CYP3A4-Inhibitore
CDK4/-Inhibitoren / HIV-Protease-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate, diverse /Enzalutamid
Cabazitaxel /HIV-Protease-Inhibitoren
Delamanid /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Siponimod /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Encorafenib /CYP3A4-Inhibitoren
Perampanel /CYP3A4-Inhibitoren, starke
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
HIV-Protease-Inhibitoren /Makrolid-Antibiotika
Maraviroc /HIV-Protease-Inhibitoren
Ritonavir /Fluoxetin
Faktor Xa-Inhibitoren, orale /HIV-Protease-Inhibitoren
HIV-Protease-Inhibitoren /Reverse-Transkriptase-Hemmer, nukleosidische
Kontrazeptiva, orale /HIV-Protease-Inhibitoren
Alitretinoin /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Guanfacin /HIV-Protease-Inhibitoren
Talazoparib /P-Glykoprotein-Inhibitoren, starke
Tolvaptan /HIV-Protease-Inhibitoren
P-Glykoprotein-Substrate /Enzalutamid
Daclatasvir /Ritonavir und Kombinationen
Riociguat /HIV-Protease-Inhibitoren
Olanzapin /HIV-Protease-Inhibitoren
Hypnotika /HIV-Protease-Inhibitoren
Glasdegib /HIV-Protease-Inhibitoren
Deferasirox /Ritonavir
Siponimod /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
CYP3A4-Substrate, diverse /Lumacaftor
HIV-Protease-Inhibitoren /Isavuconazol
Neuroleptika /HIV-Protease-Inhibitoren
Tenofovir alafenamid /HIV-Protease-Inhibitoren
Proteinkinase-Inhibitoren /HIV-Protease-Inhibitoren
HIV-Protease-Inhibitoren /Interleukine
HIV-Protease-Inhibitoren /Tipranavir
Cilostazol /HIV-Protease-Inhibitoren
Spasmolytika, urologische /HIV-Protease-Inhibitoren
Mephenytoin /Ritonavir
Cannabinoide /HIV-Protease-Inhibitoren
Daclatasvir /HIV-Protease-Inhibitoren
Sonidegib /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Immunsuppressiva /Ritonavir
Fostamatinib /HIV-Protease-Inhibitoren
Panobinostat /HIV-Protease-Inhibitoren
P-Glykoprotein-Substrate /Dabrafenib
Valproinsäure /HIV-Protease-Inhibitoren
Ulipristal /Ritonavir
Mirtazapin /HIV-Protease-Inhibitoren
Cabozantinib /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Methadon /HIV-Protease-Inhibitoren
HIV-Protease-Inhibitoren /Azol-Antimykotika
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Opioide /HIV-Protease-Inhibitoren
Hydantoine /HIV-Protease-Inhibitoren
Digitalis-Glykoside /Ritonavir
Rifabutin /HIV-Protease-Inhibitoren
Olaparib /HIV-Protease-Inhibitoren
Brentuximab /HIV-Protease-Inhibitoren
Ixabepilon /HIV-Protease-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate, diverse /Dabrafenib
Naldemedin /Protease-Inhibitoren

geringfügig

Antidiabetika /Protease-Inhibitoren
Benzimidazol-Anthelminthika /Ritonavir
Nitisinon /CYP3A4-Inhibitoren
Angiotensin-II-Antagonisten /Ritonavir
Ivermectin /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Canagliflozin /Virustatika, enzyminduzierende
Vitamin-K-Antagonisten /HIV-Protease-Inhibitoren
Bupropion /Ritonavir
Antidepressiva, trizyklische /Ritonavir
Apalutamid /Ritonavir
Cyclophosphamid /HIV-Protease-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate, diverse /Sarilumab
Theophyllin und Derivate /Ritonavir
P-Glykoprotein-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate /Vemurafenib
Paroxetin /HIV-Protease-Inhibitoren
Lamotrigin /HIV-Protease-Inhibitoren
Cinacalcet /HIV-Protease-Inhibitoren
Dutasterid /HIV-Protease-Inhibitoren
Rilpivirin /Ritonavir
Ziprasidon /Ritonavir
Empagliflozin /UGT-Induktoren
Sulfasalazin /Ritonavir
Aripiprazol /HIV-Protease-Inhibitoren
Ospemifen /CYP3A4-Inhibitoren
Trametinib /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Pixantron /HIV-Protease-Inhibitoren
Aminochinoline /HIV-Protease-Inhibitoren
Vilanterol /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Rifaximin /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Bedaquilin /HIV-Protease-Inhibitoren
Tasimelteon /CYP3A4-Inhibitoren, starke
BCRP-Substrate /Ritonavir
CYP3A4-Substrate, diverse /Encorafenib
Naldemedin /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Alectinib /HIV-Protease-Inhibitoren
CD34+-angereicherte Zellpopulation /HIV-Therapeutika
Eltrombopag /Ritonavir
Cholinesterase-Hemmer /HIV-Protease-Inhibitoren
CYP3A4, 2C- bzw. Pgp-Substrate /Cefiderocol
CYP3A4-Substrate, diverse /Ibrutinib
Loperamid /Ritonavir
Dydrogesteron /HIV-Protease-Inhibitoren
Tezacaftor /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Bulevirtid /NTCP-Inhibitoren
H1-Antihistaminika, P-GP-Substrate /HIV-Protease-Inhibitoren
Schilddrüsenhormone /HIV-Protease-Inhibitoren
Bromocriptin /HIV-Protease-Inhibitoren
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Clindamycin /CYP3A4-Inhibitoren
Mirabegron /HIV-Protease-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate, diverse /Ledipasvir
Vortioxetin /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Ibuprofen /Ritonavir

unbedeutend

Granisetron /HIV-Protease-Inhibitoren
Rucaparib /CYP3A4-Inhibitoren, starke

Zusammensetzung

WLopinavir200 mg
WRitonavir50 mg
HCopovidon+
HEisen (III) oxid+
HHyprolose+
HHypromellose+
HMacrogol 3350+
HMacrogol 400+
HNatrium stearylfumarat+
HPolysorbat 80+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HSorbitan laurat+
HTalkum+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
120 Stück 861.44 € Filmtabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
120 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.