Fachinformation

ATC Code / ATC Name Cabergolin
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 30 Stück: 98.39€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Die maximale Dosis beträgt 3 mg Cabergolin pro Tag.
  • Erwachsene
    • Behandlung von hyperprolaktinämischen Erkrankungen
      • Die empfohlene Anfangsdosierung beträgt 0,5 mg Cabergolin pro Woche, verteilt auf wöchentlich 1 (1-mal 0,5 mg) oder 2 Gaben (jeweils 0,25 mg) (z. B. Montag und Donnerstag). Die Wochendosis sollte schrittweise erhöht werden, vorzugsweise durch Hinzufügen von 0,5 mg Cabergolin pro Woche in monatlichen Abständen bis ein optimales therapeutisches Ansprechen erreicht ist.
      • Die therapeutische Dosis beträgt in der Regel 1 mg Cabergolin pro Woche und liegt im Bereich von wöchentlich 0,25 - 2 mg Cabergolin. Bei hyperprolaktinämischen Patienten wurden Dosen von wöchentlich bis zu 4,5 mg Cabergolin angewendet.
      • Die wöchentliche Dosis kann, je nach Verträglichkeit für den Patienten, als Einzeldosis oder aufgeteilt in 2 oder mehr Dosen pro Woche eingenommen werden. Sollen Dosen größer als 1 mg Cabergolin pro Woche eingenommen werden, wird empfohlen, die Wochendosis in mehrere Gaben aufzuteilen, da die Verträglichkeit von wöchentlichen Einzeldosen größer als 1 mg Cabergolin nur bei wenigen Patienten untersucht wurde.
      • Die Patienten sollten während der Dosissteigerung untersucht werden, um die niedrigste klinisch wirksame Dosis zu bestimmen.
    • Hemmung der Laktation
      • Cabergolin sollte während der ersten 24 Stunden nach der Entbindung gegeben werden. Die empfohlene therapeutische Dosis beträgt 1 mg Cabergolin, eingenommen als Einzeldosis.
    • Unterdrückung der bestehenden Laktation
      • Die empfohlene Dosis beträgt 0,25 mg (eine halbe Tablette Cabergolin 0,5 mg) alle 12 Stunden über zwei Tage (insgesamt entspricht dies 1 mg). Diese Dosierung sollte bei stillenden Frauen, die zur Unterdrückung einer bestehenden Laktation behandelt werden, nicht überschritten werden, um eine mögliche posturale Hypotension zu vermeiden.
  • Leber- oder Niereninsuffi zienz
    • Zur Anwendung bei Patienten mit Leber- oder Niereninsuffizienz siehe Kategorie "Hinweise und Vorsichtsmaßnahmen".
  • Kinder und Jugendliche
    • Die Unbedenklichkeit und Wirksamkeit von Cabergolin wurde bei Kindern oder Jugendlichen unter 16 Jahren nicht untersucht.
  • Ältere Patienten
    • Aufgrund der Indikationen, für welche diese Stärke von Cabergolin zurzeit zugelassen ist, ist die Erfahrung bei älteren Patienten sehr begrenzt. Verfügbare Daten weisen auf kein spezielles Risiko hin.

Indikation

  • Hemmung/Unterdrückung der Laktation aus medizinischen Gründen
  • hyperprolaktinämische Erkrankungen
  • prolaktinbildende Hypophysenadenome
  • idiopathische Hyperprolaktinämie
  • Es wird empfohlen, dass das Arzneimittel anfangs durch einen entsprechenden Facharzt oder nach Konsultation eines Facharztes verschrieben wird.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile
  • fibrotische Veränderungen an Lunge, Herzbeutel und im Retroperitonealraum in der Vorgeschichte
  • bei Langzeitbehandlung: echokardiographischer Nachweis einer Herzklappenerkrankung vor der Behandlung (siehe Kategorie "Hinweise und Vorsichtsmaßnahmen": Fibrose und Herzklappenveränderung und mögliche klinische Begleiterscheinungen)
  • Risiko einer Psychose nach der Entbindung

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Mutterkorn-Alkaloide /Reverse-Transkriptase-Hemmer, nicht-nukleosidische
Mutterkorn-Alkaloide /Makrolid-Antibiotika

mittelschwer

Mutterkorn-Alkaloide /Lurasidon
Mutterkorn-Alkaloide /Sympathomimetika

geringfügig

Mutterkorn-Alkaloide /PARP-Inhibitoren
Dopamin-Agonisten /Neuroleptika
Brivudin /Stoffe, die die Dopaminwirkung verstärken
Dopamin-Agonisten /Methylphenidat

Zusammensetzung

WCabergolin0.5 mg
HLactose75.9 mg
HLeucin+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Orthostase-Syndrom B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
2 Stück 21.09 € Tabletten
8 Stück 41.47 € Tabletten
30 Stück 98.39 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
2 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
8 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
30 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.