Fachinformation

ATC Code / ATC Name Azithromycin
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Pulver zur Herstellung Einer Suspension Zum Einnehmen
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 37.5 Milliliter: 15.66€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Bei unkomplizierter, durch Chlamydia trachomatis verursachter Urethritis und Zervizitis beträgt die Dosis 1000 mg als orale Einmaldosis.
  • Für alle anderen Indikationen beträgt die Gesamtdosis 1500 mg, verabreicht über 3 aufeinander folgende Tage mit 500 mg pro Tag. Alternativ kann die gleiche Gesamtdosis (1500 mg) auch über einen Zeitraum von 5 Tagen gegeben werden, mit 500 mg am 1. Tag und anschließend 250 mg an den Tagen 2 bis 5.
  • Für die Behandlung dieser Patienten stehen auch andere Darreichungsformen zur Verfügung.
  • Ältere Patienten
    • Älteren Patienten kann die gleiche Dosierung wie Erwachsenen gegeben werden.
  • Kinder und Jugendliche (< 18 Jahren)
    • Die Gesamtdosis bei Kindern mit 1 Jahr und älter beträgt 30 mg/kg, verabreicht entweder über drei Tage mit 1-mal täglich 10 mg/kg oder über einen Zeitraum von fünf Tagen beginnend mit einer Einzeldosis von 10 mg/kg am ersten Tag, gefolgt von Dosen von 5 mg/kg pro Tag über die folgenden 4 Tage, entsprechend der Tabelle.
    • Über die Anwendung bei Kindern unter 1 Jahr liegen nur begrenzt Daten vor.
  • Tabelle:
    • Gewicht (kg): 10 kg; 3-Tages-Therapie: Tage 1 - 3, 10 mg/kg/Tag: 2,5 ml; 5-Tages-Therapie: Tag 1, 10 mg/kg/Tag: 2,5 ml; Tage 2 - 5, 5 mg/kg/Tag: 1,25 ml; Flascheninhalt: 15 ml
    • Gewicht (kg): 12 kg; 3-Tages-Therapie: Tage 1 - 3, 10 mg/kg/Tag: 3 ml; 5-Tages-Therapie: Tag 1, 10 mg/kg/Tag: 3 ml; Tage 2 - 5, 5 mg/kg/Tag: 1,5 ml; Flascheninhalt: 15 ml
    • Gewicht (kg): 14 kg; 3-Tages-Therapie: Tage 1 - 3, 10 mg/kg/Tag: 3,5 ml; 5-Tages-Therapie: Tag 1, 10 mg/kg/Tag: 3,5 ml; Tage 2 - 5, 5 mg/kg/Tag: 1,75 ml; Flascheninhalt: 15 ml
    • Gewicht (kg): 16 kg; 3-Tages-Therapie: Tage 1 - 3, 10 mg/kg/Tag: 4 ml; 5-Tages-Therapie: Tag 1, 10 mg/kg/Tag: 4 ml; Tage 2 - 5, 5 mg/kg/Tag: 2 ml; Flascheninhalt: 15 ml
    • Gewicht (kg): 17 - 25 kg; 3-Tages-Therapie: Tage 1 - 3, 10 mg/kg/Tag: 5 ml; 5-Tages-Therapie: Tag 1, 10 mg/kg/Tag: 5 ml; Tage 2 - 5, 5 mg/kg/Tag: 2,5 ml; Flascheninhalt: 15 ml
    • Gewicht (kg): 26 - 35 kg; 3-Tages-Therapie: Tage 1 - 3, 10 mg/kg/Tag: 7,5 ml; 5-Tages-Therapie: Tag 1, 10 mg/kg/Tag: 7,5 ml; Tage 2 - 5, 5 mg/kg/Tag: 3,75 ml; Flascheninhalt: 22,5 ml
    • Gewicht (kg): 36 - 45 kg; 3-Tages-Therapie: Tage 1 - 3, 10 mg/kg/Tag: 10 ml; 5-Tages-Therapie: Tag 1, 10 mg/kg/Tag: 10 ml; Tage 2 - 5, 5 mg/kg/Tag: 5 ml; Flascheninhalt: 30 ml
    • Gewicht (kg): > 45 kg: 3-Tages-Therapie: Tage 1 - 3, 10 mg/kg/Tag: 12,5 ml; 5-Tages-Therapie: Tag 1, 10 mg/kg/Tag: 12,5 ml; Tage 2 - 5, 5 mg/kg/Tag: 6,25 ml; Flascheninhalt: 22,5 + 15 ml
  • Die Dosierung zur Behandlung einer durch Streptococcus pyogenes hervorgerufenen Pharyngitis stellt eine Ausnahme dar:
    • Bei der Behandlung einer Pharyngitis, verursacht durch Streptococcus pyogenes, hat sich Azithromycin bei Kindern mit der Gabe einer Einzeldosis von 10 mg/kg oder 20 mg/kg über 3 Tage mit einer maximalen Tagesdosis von 500 mg als wirksam erwiesen.
    • Bei diesen beiden Dosierungen wurde eine vergleichbare klinische Wirkung beobachtet, auch wenn die Eradikation der Bakterien bei einer Tagesdosis von 20 mg/kg ausgeprägter war.
    • Penicillin ist jedoch das Mittel der ersten Wahl bei der Behandlung einer durch Streptococcus pyogenes hervorgerufenen Pharyngitis und der Prophylaxe eines nachfolgenden rheumatischen Fiebers.
  • Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
    • Bei Patienten mit leichter bis mäßig stark eingeschränkter Nierenfunktion (GFR 10 - 80 ml/min) ist keine Dosisanpassung erforderlich.
  • Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion
    • Bei Patienten mit leichter bis mäßig starker Leberfunktionsstörung ist keine Dosisanpassung erforderlich.

Indikation

  • Azithromycin Sandoz® für Kinder 200 mg/5 ml ist angezeigt zur Behandlung folgender Infektionen, die durch Azithromycin-empfindliche Erreger hervorgerufen sind:
    • Infektionen der oberen Atemwege: Sinusitis, Pharyngitis, Tonsillitis
    • Akute Otitis media
    • Infektionen der unteren Atemwege: akute Bronchitis sowie leichte bis mäßig schwere ambulant erworbene Pneumonie
    • Haut- und Weichteilinfektionen
    • unkomplizierte, durch Chlamydia trachomatis verursachte Urethritis und Zervizitis
  • Die offiziellen Richtlinien zur sachgerechten Anwendung von Antibiotika sind zu berücksichtigen.
  • Azithromycin ist nicht das Mittel der ersten Wahl für die empirische Therapie von Infektionen in Gebieten, in denen die Prävalenz resistenter Isolate bei 10% oder höher liegt.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen Azithromycin, andere Makrolid-Antibiotika oder einen der sonstigen Bestandteile.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Makrolid-Antibiotika
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Lomitapid /Makrolid-Antibiotika
Makrolid- und verwandte Antibiotika /Gyrase-Hemmer
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Colchicin /Makrolid-Antibiotika
Neuroleptika /Makrolid-Antibiotika
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Makrolid-Antibiotika /Diltiazem
Toremifen /Makrolid-Antibiotika
Mutterkorn-Alkaloide /Makrolid-Antibiotika
Antikoagulanzien /Makrolid-Antibiotika
Antiarrhythmika /Makrolid-Antibiotika

mittelschwer

HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Theophyllin und Derivate /Makrolid-Antibiotika
Midazolam /Makrolid-Antibiotika
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Makrolid-Antibiotika
Guanfacin /Makrolid-Antibiotika
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Digitalis-Glykoside /Makrolid-Antibiotika
Ciclosporin /Makrolid-Antibiotika

geringfügig

Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Kontrazeptiva, hormonelle /Makrolid-Antibiotika
Regorafenib /Antibiotika
Dalbavancin /Makrolid-Antibiotika
Ibrutinib /CYP3A4-Inhibitoren, schwache
Azithromycin /Antazida
Bictegravir /Makrolid-Antibiotika
Vismodegib /Makrolid-Antibiotika

Zusammensetzung

WAzithromycin 1-Wasser204.81 mg
=Azithromycin200 mg
HAspartam+
=Phenylalanin+
HHyprolose+
HKaramell Aroma+
HSaccharose+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTitan dioxid+
HTrinatrium phosphat+
HXanthan gummi+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Verlängerung der QT-Zeit B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
15 Milliliter 13.29 € Pulver zur Herstellung Einer Suspension Zum Einnehmen
37.5 Milliliter 15.66 € Pulver zur Herstellung Einer Suspension Zum Einnehmen
30 Milliliter 14.88 € Pulver zur Herstellung Einer Suspension Zum Einnehmen

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
15 Milliliter verkehrsfähig außer Vertrieb
37.5 Milliliter verkehrsfähig außer Vertrieb
30 Milliliter verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.