Fachinformation

ATC Code / ATC Name Trandolapril und Verapamil
Hersteller Mylan Healthcare GmbH
Darreichungsform Tablette mit veränderter Wirkstofffreisetzung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 28 Stück: 29.0€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Behandlung der essentiellen Hypertonie
    • 1 Tablette mit veränderter Wirkstofffreisetzung (entsprechend 240 mg Verapamilhydrochlorid plus 2 mg Trandolapril) 1mal / Tag

 

Dosisanpassung

  • Kinder und Jugendliche < 18 Jahre
    • kontraindiziert
  • ältere Patienten
    • systemische Verfügbarkeit der Arzneistoffe bei älteren Hypertonikern höher als bei jüngeren
    • bei einigen älteren Patienten blutdrucksenkende Wirkung ggf. ausgeprägter
    • zu Behandlungsbeginn Überprüfung der Nierenfunktion empfohlen
  • eingeschränkte Nierenfunktion
    • schwer eingeschränkte Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance < 30 ml/min), Dialyse
      • kontraindiziert
    • gleichzeitige Anwendung mit Aliskiren-haltigen Arzneimitteln bei Patienten mit Diabetes mellitus oder eingeschränkter
      Nierenfunktion (GFR < 60 ml/ min/1,73 m2)
      • kontraindiziert
  • Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion
    • schwere Einschränkung der Leberfunktion: Anwendung nicht empfohlen
    • Leberzirrhose mit Aszites: kontraindiziert

Indikation

  • Behandlung der essentiellen Hypertonie bei Erwachsenen
    • deren Blutdruck durch Verapamil 240 mg in retardierter Form allein nicht ausreichend kontrolliert ist
    • deren Blutdruck mit den beiden Einzelkomponenten in demselben Dosisverhältnis normalisiert wurde

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Trandolapril und Verapamil - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Verapamil oder Trandolapril
  • Überempfindlichkeit gegen einen anderen ACE-Hemmer
  • Auftreten eines angioneurotischen Ödems während vorangegangener Therapie mit einem ACE-Hemmer
  • angeborenes oder idiopathisches angioneurotisches Ödem
  • kardiogener Schock
  • kurz zurückliegender Myokardinfarkt mit Komplikationen
  • AV-Block zweiten und dritten Grades ohne funktionierenden Schrittmacher
  • sinuatrialer Block
  • Sinusknotensyndrom bei Patienten ohne funktionierenden Schrittmacher
  • Herzinsuffizienz
  • Vorhofflattern/-flimmern in Verbindung mit einer akzessorischen Leitungsbahn (z. B. WPW-Syndrom, Lown-Ganong-Levine-Syndrom)
  • gleichzeitige Gabe von Ivabradin
  • schwere Einschränkung der Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance < 30 ml/min)
  • Dialyse
  • Leberzirrhose mit Aszites
  • Aorten- oder Mitralklappenstenose, obstruktive hypertrophe Kardiomyopathie
  • Primärer Aldosteronismus
  • 2. oder 3. Trimenon einer Schwangerschaft
  • Anwendung bei Kindern und Jugendlichen (< 18 Jahre)
  • Patienten, die gleichzeitig intravenös mit Beta-Rezeptorenblockern behandelt werden (Ausnahme: Intensivstation)
  • gleichzeitige Anwendung mit Aliskiren-haltigen Arzneimitteln bei Patienten mit Diabetes mellitus oder eingeschränkter Nierenfunktion (GFR < 60 ml/min/1,73 m2)
  • gleichzeitige Anwendung einer Sacubitril/ Valsartan-Therapie
    • Behandlung mit dem Arzneimittel darf frühestens 36 Stunden nach der letzten Dosis Sacubitril/Valsartan begonnen werden

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential
Sertindol /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Lomitapid /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /S1P-Modulatoren
ACE-Hemmer /Renin-Inhibitoren
Calcium-Antagonisten /Grapefruit
Dabigatran /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Beta-Blocker /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Sacubitril /ACE-Hemmer
Ivabradin /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Dofetilid /Verapamil
Cariprazin /CYP3A4-Inhibitoren
Allergenextrakte /ACE-Hemmer

mittelschwer

Carbamazepin /Verapamil
ACE-Hemmer /Everolimus
ACE-Hemmer /Angiotensin-II-Antagonisten
Levosimendan /Vasodilatatoren, intravenöse
Talazoparib /P-Glykoprotein-Inhibitoren, starke
Ciclosporin /Calcium-Antagonisten
Phosphodiesterase-5-Hemmer /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Domperidon /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Lithium /ACE-Hemmer
an Aktivkohle adsorbierbare Stoffe /Aktivkohle
ACE-Hemmer /Salicylate
P-Glykoprotein-Substrate /Enzalutamid
Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten /Verapamil
Calcium-Antagonisten /Dantrolen
ACE-Hemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Guanfacin /ACE-Hemmer
CYP3A4-Substrate, diverse /Enzalutamid
Panobinostat /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Encorafenib /CYP3A4-Inhibitoren
Haloperidol /Verapamil
Renin-Inhibitoren /Verapamil
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Verapamil
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Verapamil /Rifampicin
Buspiron /Verapamil
CFTR-Modulatoren /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Calcium-Antagonisten /HIV-Protease-Inhibitoren
Naloxegol /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Neprilysin-Inhibitoren /ACE-Hemmer
Guanfacin /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Eliglustat /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Dapoxetin /Verapamil
Immunsuppressiva, Makrolide /ACE-Hemmer
Trimethoprim /ACE-Hemmer
Kalium-Salze /ACE-Hemmer
Diuretika, kaliumsparende /ACE-Hemmer
Verapamil /Calcium-Salze
Digitalis-Glykoside /Calcium-Antagonisten
ACE-Hemmer /COX-2-Hemmer
Aldosteron-Antagonisten /ACE-Hemmer
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /Somatostatin-Analoga
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /Clonidin
Ranolazin /Verapamil
Tolvaptan /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Gold /ACE-Hemmer
Dronedaron /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Corticosteroide /ACE-Hemmer
CYP3A4-Substrate, diverse /Lumacaftor
ACE-Hemmer /Plasminogen-Aktivatoren
Siponimod /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Flecainid /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
P-Glykoprotein-Substrate /Dabrafenib
Allopurinol /ACE-Hemmer
Verapamil /Makrolid-Antibiotika
Immunsuppressiva /Calcium-Antagonisten
Trabectedin /Verapamil
Chinidin /Verapamil
Cholesterin-Synthese-Hemmer /Verapamil
Colchicin /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Proteinkinase-Inhibitoren /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Calcium-Antagonisten /Johanniskraut
Irinotecan /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Venetoclax /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
CYP3A4-Substrate, diverse /Dabrafenib

geringfügig

ACE-Hemmer /Allgemeinanästhetika
ACE-Hemmer /Nitrate
Nitisinon /CYP3A4-Inhibitoren
Cobimetinib /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
P-Glykoprotein-Substrate /Glecaprevir, Pibrentasvir
Amlodipin /Verapamil
ACE-Hemmer /Neuroleptika, atypisch
Verapamil /Sulfinpyrazon
Theophyllin und Derivate /Verapamil
Calcium-Antagonisten /HCV-Protease-Inhibitoren
Verapamil /Barbiturate
Calcium-Antagonisten /Cobicistat
Lurasidon /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
ACE-Hemmer /Dipeptidyl-Peptidase-4-Inhibitoren
ACE-Hemmer /Sympathomimetika
Amifostin /ACE-Hemmer
Ziprasidon /Verapamil
Daclatasvir /Calcium-Antagonisten
CYP1A2-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
Desfesoterodin /Verapamil
Ethanol /Verapamil
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /Crizotinib
P-Glykoprotein-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate, diverse /Sarilumab
ACE-Hemmer /Diuretika
ACE-Hemmer /Heparine
CYP3A4-Substrate, diverse /Encorafenib
Naldemedin /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
ACE-Hemmer /mTOR-Inhibitoren
Ticagrelor /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Calcium-Antagonisten /Efavirenz
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /Phenytoin
Antidepressiva, trizyklische /Verapamil
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /Ozanimod
Amifostin /Calcium-Antagonisten
Rifaximin /P-Glykoprotein-Inhibitoren
ACE-Hemmer /Vasodilatatoren, peripher
Eisen-Salze /ACE-Hemmer
Etomidat /Verapamil
Lithium /Verapamil
Fidaxomicin /Verapamil
Ospemifen /CYP3A4-Inhibitoren
Calcium-Antagonisten /Idelalisib
ACE-Hemmer /Muskelrelaxanzien, zentrale
Paritaprevir /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Calcium-Antagonisten /Nitrate
Calcium-Antagonisten /Muskelrelaxanzien, zentrale
ACE-Hemmer /Estramustin
Biguanide /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /Antidepressiva, trizyklische
Trametinib /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Anthracycline /Verapamil
Verapamil /Cyclophosphamid
Calcium-Antagonisten /Cilostazol
Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten /ACE-Hemmer
Immunsuppressiva /ACE-Hemmer
Fentanyl und Derivate /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Verapamil /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Serotonin-5HT1-Agonisten /Verapamil
Risperidon /Verapamil
Ruxolitinib /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Faktor Xa-Inhibitoren, orale /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Tezacaftor /P-Glykoprotein-Inhibitoren
P-Glykoprotein-Substrate /Ulipristal
Verapamil /Cimetidin
Dobutamin /ACE-Hemmer
CYP3A4, 2C- bzw. Pgp-Substrate /Cefiderocol
CYP3A4-Substrate, diverse /Ibrutinib
Bictegravir /Verapamil
Edoxaban /Verapamil
Clindamycin /CYP3A4-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate, diverse /Ledipasvir
Antidiabetika /ACE-Hemmer
Dalbavancin /Verapamil

unbedeutend

Fexofenadin /Verapamil

Zusammensetzung

WTrandolapril2 mg
WVerapamil hydrochlorid240 mg
=Verapamil222.18 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HDocusat, Natriumsalz+
HEisen (II,III) oxid+
HEisen (III) hydroxid oxid x-Wasser+
HEisen (III) oxid+
HHyprolose+
HHypromellose+
HLactose 1-Wasser107 mg
HMacrogol 400+
HMacrogol 6000+
HMagnesium stearat+
HMaisstärke+
HNatrium alginat+
HNatrium stearylfumarat+
HPovidon K25+
HPovidon K30+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTalkum+
HTitan dioxid+
HGesamt Natrium Ion37.3 mg

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Obstipation B
Kaliumspiegel B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
28 Stück 29.0 € Tablette mit veränderter Wirkstofffreisetzung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
28 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.