Fachinformation

ATC Code / ATC Name Paliperidon
Hersteller JANSSEN-CILAG GmbH
Darreichungsform Retard-Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 28 Stück: 201.79€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Schizophrenie
    • Erwachsene
      • 6 mg retardiertes Paliperidon 1mal / Tag morgens
      • keine initiale Dosistitration erforderlich
      • empfohlener Dosierungsbereich: 3 - 12 mg retardiertes Paliperidon 1mal / Tag
      • Dosisanpassung, falls indiziert, nur nach klinischer Neubeurteilung
      • schrittweise Dosissteigerung, falls angezeigt, um 3 mg retardiertes Paliperidon / Tag 1mal in Intervallen von > 5 Tagen
    • Kinder und Jugendliche
      • Jugendlichen >/= 15 Jahre
        • 3 mg retardiertes Paliperidon 1mal / Tag morgens
        • < 51 kg KG
          • max. Tagesdosis: 6 mg
        • >/= 51 kg KG
          • max. Tagesdosis: 12 mg
        • Dosisanpassung:
          • wenn indiziert, nur nach einer klinischen Neubeurteilung auf Grundlage des individuellen Patientenbedarfs
          • schrittweise Dosissteigerung, falls angezeigt, um 3 mg retardiertes Paliperidon / Tag 1mal in Intervallen von >/= 5 Tagen
      • Jugendliche 12 - 14 Jahre
        • Sicherheit und Wirksamkeit nicht erwiesen
        • keine Dosierungsempfehlungen
      • Kinder < 12 Jahre
        • keine entsprechende Anwendung
  • schizoaffektive Störung
    • Erwachsene
      • 6 mg retardiertes Paliperidon 1mal / Tag morgens
      • keine initiale Dosistitration erforderlich
      • empfohlener Dosierungsbereich: 6 - 12 mg retardiertes Paliperidon 1mal / Tag
      • Dosisanpassung, falls indiziert, nur nach klinischer Neubeurteilung
      • schrittweise Dosissteigerung, falls angezeigt, um 3 mg retardiertes Paliperidon / Tag 1mal in Intervallen von > 4 Tagen
    • Jugendliche 12 - 17 Jahre
      • Sicherheit und Wirksamkeit nicht untersucht
    • Kinder < 12 Jahre
      • keine entsprechende Anwendung
  • Dosisanpassung
    • ältere Patienten
      • normale Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance >/= 80 ml / Min.)
        • keine Dosisanpassung
      • ggf. Dosisanpassung entsprechend dem jeweiligen Funktionsstatus der Niere
      • Demenz mit Risikofaktoren für Schlaganfall
        • Anwendung mit Vorsicht
      • Patienten (> 65 Jahre) mit schizoaffektiven Störungen
        • Unbedenklichkeit und Wirksamkeit nicht untersucht
    • eingeschränkte Nierenfunktion
      • leichte Einschränkung der Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance: >/= 50 - < 80 ml / Min.)
        • initial: 3 mg retardiertes Paliperidon 1mal / Tag
        • mögliche Dosiserhöhung, in Abhängigkeit von klin. Ansprechen und Verträglichkeit, auf 6 mg retardiertes Paliperidon 1mal / Tag
      • mäßige bis schwere Einschränkung der Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance: >/= 10 - < 50 ml / Min.)
        • initial: 3 mg retardiertes Paliperidon 1mal / 2 Tage
        • mögliche Dosiserhöhung, nach einer klinischen Neubeurteilung, auf 3 mg retardiertes Paliperidon 1mal / Tag
      • Kreatinin-Clearance < 10 ml / Min.
        • Anwendung nicht empfohlen (keine Untersuchungen)
    • eingeschränkte Leberfunktion
      • leichte oder mäßige Einschränkung der Leberfunktion
        • keine Dosisanpassung erforderlich
      • schwere Einschränkung der Leberfunktion
        • Anwendung mit Vorsicht (keine Untersuchungen)
    • sonstige besondere Populationen
      • Dosisanpassung auf Grund des Geschlechts, der Ethnie oder der Rauchgewohnheiten wird nicht empfohlen
    • Umstellung auf andere Antipsychotika
      • keine systematisch erhobenen Daten speziell zur Umstellung auf andere Antipsychotika vorhanden
      • aufgrund unterschiedlicher pharmakodynamischer und pharmakokinetischer Profile innerhalb der Gruppe der Antipsychotika ist eine klinische Überwachung erforderlich, wenn eine Umstellung auf ein anderes Antipsychotikum als medizinisch angemessen erachtet wird

Indikation

  • Erwachsene
    • Behandlung der Schizophrenie
    • Behandlung bei schizoaffektiven Störungen
  • Jugendliche >/= 15 Jahre
    • Behandlung der Schizophrenie

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Paliperidon - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Paliperidon oder Risperidon

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Gonadotropin-Releasing-Hormon-Antagonisten /Neuroleptika
H1-Antihistaminika /Neuroleptika
Toremifen /Neuroleptika
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antiarrhythmika /Neuroleptika
Neuroleptika /Gyrase-Hemmer
Neuroleptika /Antiprotozoenmittel
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Neuroleptika
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

mittelschwer

Neuroleptika, atypisch /Idelalisib
Ethanol /Neuroleptika
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Neuroleptika /Tetrabenazin
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Opioide /Neuroleptika
Histamin /Neuroleptika
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Neuroleptika /Anticholinergika

geringfügig

Antidiabetika /Neuroleptika, atypisch
Neuroleptika /Tizanidin
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
ACE-Hemmer /Neuroleptika, atypisch
Risperidon /Carbamazepin
Levodopa /Neuroleptika
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Cholesterin-Synthese-Hemmer /Neuroleptika
Angiotensin-II-Antagonisten /Neuroleptika
Dopamin-Agonisten /Neuroleptika
Methylphenidat /Neuroleptika

Zusammensetzung

WPaliperidon9 mg
HButylhydroxytoluol+
HCarnaubawachs+
HCellulose acetat+
HDrucktinte+
=Hypromellose+
=Eisen (II,III) oxid+
=Propylenglycol+
HEisen (II,III) oxid+
HEisen (III) oxid+
HHyetellose+
HHypromellose+
HMacrogol 200000+
HMacrogol 3350+
HMacrogol 400+
HMacrogol 7000000+
HNatrium chlorid+
HPovidon K29-32+
HStearinsäure+
HTitan dioxid+
HGesamt Natrium Ion23 mg
=Gesamt Natrium Ion+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Orthostase-Syndrom C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
28 Stück 201.79 € Retard-Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
28 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.