Fachinformation

ATC Code / ATC Name Fosfomycin
Hersteller INFECTOPHARM Arzn.u.Consilium GmbH
Darreichungsform Pulver zur Herstellung einer Infusionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 10X1 Stück: 453.56€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Dosierung
    • Die tägliche Dosis von Fosfomycin wird basierend auf der Indikation, dem Schweregrad und dem Ort der Infektion, der Empfindlichkeit des/der Erreger(s) für Fosfomycin und der Nierenfunktion bestimmt. Bei Kindern wird sie außerdem durch Alter und Körpergewicht bestimmt.
    • Erwachsene und Jugendliche (>/= 12 Jahre alt) (>/= 40 kg):
      • Die allgemeinen Dosierungsrichtlinien für Erwachsene und Jugendliche mit einer geschätzten Kreatinin-Clearance > 80 ml/min sind wie folgt.
      • Tabelle 1 - Dosierung bei Erwachsenen und Jugendlichen mit CrCl > 80 ml/min
        • Komplizierte Harnwegsinfektion
          • Tägliche Dosis: 12 - 24 g a in 2 - 3 Teildosen
        • Infektiöse Endokarditis
          • Tägliche Dosis: 12 - 24 g a in 2 - 3 Teildosen
        • Infektionen der Knochen und Gelenke
          • Tägliche Dosis: 12 - 24 g a in 2 - 3 Teildosen
        • Im Krankenhaus erworbene Pneumonie, einschließlich Beatmungspneumonie
          • Tägliche Dosis: 12 - 24 g a in 2 - 3 Teildosen
        • Komplizierte Haut- und Weichgewebeinfektion
          • Tägliche Dosis: 12 - 24 g a in 2 - 3 Teildosen
        • Bakterielle Meningitis
          • Tägliche Dosis: 16 - 24 g a in 3 - 4 Teildosen
        • Komplizierte intraabdominelle Infektionen
          • Tägliche Dosis: 12 - 24 g a in 2 - 3 Teildosen
        • Bakteriämie, die in Verbindung mit einer der oben aufgeführten Infektionen auftritt oder bei der der Verdacht besteht, dass sie mit einer der oben genannten Infektionen in Verbindung steht
          • Tägliche Dosis: 12 - 24 g a in 2 - 3 Teildosen
        • Die Einzeldosen dürfen 8 g nicht überschreiten.
        • a Das Hochdosis-Schema in 3 Teildosen sollte bei schweren Infektionen eingesetzt werden, die voraussichtlich oder bekanntermaßen durch weniger empfindliche Bakterien verursacht werden.
        • Es gibt begrenzte Sicherheitsdaten, insbesondere für Dosen über 16 g/Tag. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn solche Dosen verschrieben werden.
    • Dauer der Behandlung
      • Die Behandlungsdauer sollte die Art der Infektion, die Schwere der Infektion sowie die klinische Reaktion des Patienten berücksichtigen.
    • Ältere Patienten
      • Die empfohlenen Dosen für Erwachsene sollten bei älteren Patienten angewendet werden. Wenn Dosen am oberen Ende des empfohlenen Bereichs erwogen werden, ist Vorsicht geboten (siehe auch Empfehlungen zur Dosierung für Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion).
    • Niereninsuffizienz
      • Bei Patienten mit einer geschätzten Kreatinin-Clearance von 40 - 80 ml/min wird keine Dosisanpassung empfohlen. In diesen Fällen ist jedoch Vorsicht geboten, insbesondere wenn Dosen am oberen Ende des empfohlenen Bereichs erwogen werden.
      • Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion muss die Dosis von Fosfomycin an den Grad der Niereninsuffizienz angepasst werden.
      • Die Dosistitration sollte auf der Grundlage von Kreatinin-Clearance-Werten erfolgen.
      • Tabelle 2 zeigt die empfohlenen Dosisanpassungen für Patienten mit einem CrCL-Wert von weniger als 40 ml/min.
      • Tabelle 2 - Dosisanpassungen für Patienten mit einem CrCL-Wert von weniger als 40 ml/min
        • CLCR Patient: 40 ml/min
          • CLCR Patient/CLCR normal: 0,333
            • Empfohlene tägliche Dosisa: 70% (in 2 - 3 Teildosen)
        • CLCR Patient: 30 ml/min
          • CLCR Patient/CLCR normal: 0,250
            • Empfohlene tägliche Dosisa: 60% (in 2 - 3 Teildosen)
        • CLCR Patient: 20 ml/min
          • CLCR Patient/CLCR normal: 0,167
            • Empfohlene tägliche Dosisa: 40% (in 2 - 3 Teildosen)
        • CLCR Patient: 10 ml/min
          • CLCR Patient/CLCR normal: 0,083
            • Empfohlene tägliche Dosisa: 20% (in 1 - 2 Teildosen)
        • a Die Dosis wird als Anteil der Dosis ausgedrückt, die bei normaler Nierenfunktion des Patienten, berechnet nach der Cockcroft-Gault-Formel, als angemessen erachtet worden wäre.
      • Die erste Dosis (Aufsättigungsdosis) sollte um 100% erhöht werden, darf aber 8 g nicht überschreiten.
    • Patienten, die sich einer Nierenersatztherapie unterziehen
      • Patienten, die sich einer chronisch-intermittierenden Dialyse (alle 48 Stunden) unterziehen, sollten am Ende jeder Dialysebehandlung 2 g Fosfomycin erhalten.
      • Bei der kontinuierlichen venovenösen Hämofiltration (Postdilutions-CVVHF) wird Fosfomycin effektiv eliminiert. Patienten, die sich einer Postdilutions-CVVHF unterziehen, benötigen keine Dosisanpassung.
    • Leberfunktionsstörung
      • Bei Patienten mit Leberfunktionsstörung ist keine Dosisanpassung erforderlich.
    • Kinder und Jugendliche
      • Die Dosierungsempfehlungen basieren auf sehr begrenzten Daten.
  • Neugeborene, Säuglinge und Kinder unter 12 Jahren (< 40 kg)
    • Die Dosierung von Fosfomycin bei Kindern sollte auf Alter und Körpergewicht (KG) basieren.
    • Tabelle 3 - Dosierung bei Kindern und Neugeborenen
      • Frühgeborene (Alter a < 40 Wochen)
        • Tägliche Dosis: 100 mg/kg KG in 2 Teildosen
      • Neugeborene (Alter a 40 - 44 Wochen)
        • Tägliche Dosis: 200 mg/kg KG in 3 Teildosen
      • Säuglinge im Alter von 1 - 12 Monaten (bis zu 10 kg KG)
        • Tägliche Dosis: 200 - 300 b mg/kg KG in 3 Teildosen
      • Säuglinge und Kinder im Alter von 1 </= 12 Jahren (10 </= 40 kg KG)
        • Tägliche Dosis: 200 - 400 b mg/kg KG in 3 - 4 Teildosen
      • a Summe aus Gestation und postnatalem Alter
      • b Das Hochdosis-Schema kann für schwere Infektionen und/oder ernste Infektionen (wie Meningitis) in Betracht gezogen werden, insbesondere wenn bekannt ist oder vermutet wird, dass diese von Organismen mit mäßiger Empfindlichkeit verursacht werden.
    • Es können keine Dosierungsempfehlungen für Kinder mit eingeschränkter Nierenfunktion gegeben werden.

Indikation

  • INFECTOFOS® ist in allen Altersgruppen für die Behandlung der folgenden Infektionen indiziert, wenn der Einsatz der für die Erstbehandlung allgemein empfohlenen antibakteriellen Mittel als ungeeignet erachtet wird:
    • Komplizierte Harnwegsinfektionen
    • infektiöse Endokarditis
    • Knochen- und Gelenkinfektionen
    • im Krankenhaus erworbene Pneumonie, einschließlich Beatmungspneumonie
    • komplizierte Haut- und Weichgewebeinfektion
    • bakterielle Meningitis
    • komplizierte intraabdominelle Infektionen
    • Bakteriämie, die in Verbindung mit einer der oben aufgeführten Infektionen auftritt oder bei der der Verdacht besteht, dass sie mit einer der oben genannten Infektionen in Verbindung steht
  • Die offiziellen Leitlinien für die angemessene Verwendung antibakterieller Arzneimittel sind zu berücksichtigen.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW

geringfügig

Fosfomycin /Metoclopramid
Regorafenib /Antibiotika

Zusammensetzung

WFosfomycin, Dinatriumsalz6.6 g
=Fosfomycin5 g
=Natrium Ion1.6 g
HBernsteinsäure+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Natriumspiegel C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10X1 Stück 453.56 € Pulver zur Herstellung einer Infusionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10X1 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.