Fachinformation

ATC Code / ATC Name Azithromycin
Hersteller Teva GmbH
Darreichungsform Pulver zur Herstellung Einer Suspension Zum Einnehmen
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 30 Milliliter: 14.86€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 ml der rekonstituierten oralen Suspension enthält 40 mg Azithromycin (als Dihydrat)

  • Behandlung von bakteriellen Infektionen, die durch Azithromycin-empfindliche Mikroorganismen hervorgerufen werden
    • Erwachsene, Kinder und Jugendliche >/= 45 kg KG
      • 500 mg Azithromycin 1mal / Tag
      • Behandlungsdauer: 3 Tage
      • alternativ, über 5 Tage:
        • Tag 1: 500 mg Azithromycin als Einmalgabe
        • Tag 2 - 5: 250 mg Azithromycin 1mal / Tag
      • unkomplizierte durch Chlamydia trachomatis verursachte Urethritis und Zervizitis
        • 1.000 mg Azithromycin 1mal peroral
      • Behandlung der Sinusitis
        • für Erwachsene und Jugendliche >/= 16 Jahre vorgesehen
        • Kinder < 16 Jahre: begrenzte Daten
      • Patienten >/= 45 kg KG
        • andere Darreichungsformen erhältlich
    • Kinder und Jugendliche < 45 kg KG
      • Suspension ist die geeignete Darreichungsform für diese Patientengruppe
      • Kinder >/= 1 Jahr
        • 10 mg Azithromycin / kg KG / Tag als Einmalgabe, über 3 Tage
          • Gesamtdosis: 30 mg Azithromycin / kg KG
        • alternativ, über 5 Tage:
          • Tag 1: 10 mg Azithromycin / kg KG als Einmalgabe
          • Tag 2 - 5: 5 mg Azithromycin / kg KG / Tag
        • AUSNAHME: Streptokokken-Pharyngitis bei Kindern >/= 2 Jahre
          • 10 mg oder 20 mg Azithromycin / kg KG 1mal / Tag, über 3 Tage
          • max. Dosis: 500 mg / Tag
          • Hinweis:
            • Penicillin ist weiterhin 1. Wahl für die Behandlung der Pharyngitis mit Streptococcus pyogenes bzw. auch als Prophylaxe des rheumatischen Fiebers
        • Dosierungsschema
          • 10 - 15 kg KG
            • 3-tägige Behandlung
              • Tag 1 - 3: 10 mg Azithromycin / kg KG 1mal / Tag
            • 5-tägige Behandlung
              • Tag 1: 10 mg Azithromycin / kg KG 1mal
              • Tag 2 - 5: 5 mg Azithromycin / kg KG 1mal / Tag
            • Flascheninhalt: 15 ml
          • 16 - 25 kg KG
            • 3-tägige Behandlung
              • Tag 1 - 3: 5 ml Suspension (200 mg Azithromycin) / kg KG 1mal / Tag
            • 5-tägige Behandlung
              • Tag 1: 5 ml Suspension (200 mg Azithromycin) / kg KG 1mal
              • Tag 2 - 5: 2,5 ml Suspension (100 mg Azithromycin) / kg KG 1mal / Tag
            • Flascheninhalt: 15 ml
          • 26 - 35 kg KG
            • 3-tägige Behandlung
              • Tag 1 - 3: 7,5 ml Suspension (300 mg Azithromycin) / kg KG 1mal / Tag
            • 5-tägige Behandlung
              • Tag 1: 7,5 ml Suspension (300 mg Azithromycin) / kg KG 1mal
              • Tag 2 - 5: 3,75 ml Suspension (150 mg Azithromycin) / kg KG 1mal / Tag
            • Flascheninhalt: 22,5 ml Suspension
          • 36 - 45 kg KG
            • 3-tägige Behandlung
              • Tag 1 - 3: 10 ml Suspension (400 mg Azithromycin) / kg KG 1mal / Tag
            • 5-tägige Behandlung
              • Tag 1: 10 ml Suspension (400 mg Azithromycin) / kg KG 1mal
              • Tag 2 - 5: 5 ml Suspension (200 mg Azithromycin) / kg KG 1mal / Tag
            • Flascheninhalt: 30 ml Suspension
          • > 45 kg KG
            • Dosierung wie bei Erwachsenen
            • Flascheninhalt: 37,5 ml Suspension
      • max. Dosis: 1.500 mg Azithromycin

         

Dosisanpassung

  • ältere Patienten
    • keine Dosisanpassung erforderlich
    • besondere Vorsicht geboten (Risiko für kardiale Arrhythmien und Torsades de pointes aufgrund Prädisposition für Arrhythmien)
  • Niereninsuffizienz
    • leicht - mäßig (GFR 10 - 80 ml / Min.)
      • keine Dosisanpassung erforderlich
    • schwer (GFR < 10 ml / Min.)
      • 33%ige Erhöhung der systemischen Exposition von Azithromycin beobachtet
  • Leberinsuffizienz
    • leicht - mäßig (Child-Pugh-Klasse A oder B)
      • keine Dosisanpassung erforderlich
    • schwer
      • Anwendung mit Vorsicht (Azithromycin wird in der Leber verstoffwechselt)

Indikation

  • Behandlung folgender bakterieller Infektionen, die durch Azithromycin-empfindliche Mikroorganismen hervorgerufen werden
    • Infektionen der unteren Atemwege: Bronchitis und leichte bis mittelschwere ambulant erworbene Pneumonie
    • Infektionen der oberen Atemwege: Sinusitis und Pharyngitis/Tonsillitis
    • akute Otitis media
    • leichte bis mittelschwere Infektionen der Haut und des Weichteilgewebes, wie z.B. Follikulitis, Zellulitis, Erysipel
    • unkomplizierte, durch Chlamydia trachomatis verursachte Urethritis und Zervizitis
  • Hinweise:
    • offizielle Richtlinien für den sachgemäßen Gebrauch von Antibiotika berücksichtigen
    • Azithromycin ist nicht das Mittel der 1. Wahl für die empirische Behandlung von Infektionen in Gebieten mit einer Prävalenz resistenter Isolate von >/= 10%

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Azithromycin - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Azithromycin, Erythromycin oder andere Makrolid- oder Ketolid-Antibiotika

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Antiarrhythmika /Makrolid-Antibiotika
Mutterkorn-Alkaloide /Makrolid-Antibiotika
Antikoagulanzien /Makrolid-Antibiotika
Toremifen /Makrolid-Antibiotika
Makrolid-Antibiotika /Diltiazem
Colchicin /Makrolid-Antibiotika
Neuroleptika /Makrolid-Antibiotika
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Makrolid-Antibiotika
Makrolid- und verwandte Antibiotika /Gyrase-Hemmer
Lomitapid /Makrolid-Antibiotika

mittelschwer

Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Makrolid-Antibiotika
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Guanfacin /Makrolid-Antibiotika
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Ciclosporin /Makrolid-Antibiotika
Digitalis-Glykoside /Makrolid-Antibiotika
Theophyllin und Derivate /Makrolid-Antibiotika
Midazolam /Makrolid-Antibiotika
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

geringfügig

Kontrazeptiva, hormonelle /Makrolid-Antibiotika
Apalutamid /Makrolid-Antibiotika
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Dalbavancin /Makrolid-Antibiotika
Ibrutinib /CYP3A4-Inhibitoren, schwache
Bictegravir /Makrolid-Antibiotika
Azithromycin /Antazida
Vismodegib /Makrolid-Antibiotika
Regorafenib /Antibiotika

Zusammensetzung

WAzithromycin 2-Wasser209.62 mg
=Azithromycin200 mg
HBananen Aroma+
HHyprolose+
HKirsch Aroma+
HSaccharose3.75 g
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTrinatrium phosphat+
HVanille Aroma+
HXanthan gummi+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Verlängerung der QT-Zeit B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
15 Milliliter 13.28 € Pulver zur Herstellung Einer Suspension Zum Einnehmen
30 Milliliter 14.86 € Pulver zur Herstellung Einer Suspension Zum Einnehmen

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
15 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb
30 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.