Fachinformation

ATC Code / ATC Name Mirtazapin
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Schmelztabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 48 Stück: 32.68€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Erwachsene
    • Die wirksame Tagesdosis beträgt im Regelfall zwischen 15 und 45 mg; die Anfangsdosis beträgt 15 oder 30 mg.
    • Die Wirkung von Mirtazapin tritt im Allgemeinen nach einer Therapiedauer von 1 - 2 Wochen ein. Bei einer ausreichenden Dosierung sollte sich innerhalb von 2 - 4 Wochen ein Therapieerfolg einstellen. Erweist sich die Wirkung als unzureichend, so kann die Dosis bis zur höchsten empfohlenen Dosis gesteigert werden. Die Behandlung sollte abgebrochen werden, wenn sich innerhalb weiterer 2 - 4 Wochen kein Therapieerfolg einstellt.
  • Ältere Patienten
    • Die empfohlene Dosis ist identisch mit der für Erwachsene empfohlenen Dosis. Um eine ausreichende Wirkung und eine sichere Anwendung zu gewährleisten, sollte die Dosis bei älteren Patienten unter engmaschiger Kontrolle erhöht werden.
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren
    • Mirtazapin sollte bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden, da die Wirksamkeit in 2 klinischen Kurzzeitstudien nicht nachgewiesen wurde und Bedenken hinsichtlich der Sicherheit vorliegen.
  • Niereninsuffizienz
    • Die Clearance von Mirtazapin kann bei Patienten mit mäßiger bis schwerer Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance < 40 ml/min) verringert sein. Dies sollte bei der Verordnung von Mirtazapin an diese Patientengruppe berücksichtigt werden.
  • Leberinsuffizienz
    • Die Clearance von Mirtazapin kann bei Patienten mit Leberinsuffizienz verringert sein.
    • Dies sollte bei der Verordnung von Mirtazapin an diese Patientengruppe berücksichtigt werden, insbesondere bei Patienten mit schwerer Leberinsuffizienz, da Patienten mit schwerer Leberinsuffizienz nicht untersucht wurden.
  • Patienten mit einer depressiven Erkrankung sollten über einen ausreichend langen Zeitraum von mindestens 6 Monaten behandelt werden, um sicherzustellen, dass sie symptomfrei bleiben.
  • Es wird empfohlen, die Behandlung mit Mirtazapin schrittweise abzusetzen, um Absetzsymptome zu vermeiden.

Indikation

  • Behandlung depressiver Erkrankungen (Episoden einer Major Depression).

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff, Pfefferminz-Aroma oder einen der sonstigen Bestandteile.
  • Gleichzeitige Anwendung von Mirtazapin mit Hemmern der Monoaminoxidase (MAO).

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (Citalopram und Äh
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antiarrhythmika /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
CYP2D6-Substrate /Artemether, Lumefantrin
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /MAO-Hemmer
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Neuroleptika
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

mittelschwer

Mirtazapin /Johanniskraut
Tianeptin /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Ethanol
Lithium /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Mirtazapin /Azol-Antimykotika
Mirtazapin /Makrolid-Antibiotika
H1-Antihistaminika /Antidepressiva, anticholinerge
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Mirtazapin /HIV-Protease-Inhibitoren
Clonidin /Mirtazapin
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Duloxetin
Mirtazapin /L-Tryptophan
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Serotonin-5HT1-Agonisten /Mirtazapin
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
CYP2D6-Substrate /Mirabegron
Lithium /Mirtazapin
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Opioide
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Vitamin-K-Antagonisten /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Antidepressiva, trizyklische /Tramadol
CYP2D6-Substrate /Hydroxyzin
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Mirtazapin /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Rifamycine
Sympathomimetika, direkte /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Carbamazepin /Antidepressiva, tri-und tetrazyklische
Milnacipran /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential

geringfügig

Diuretika, kaliuretische /Antidepressiva, andere
Antidepressiva /COX-2-Hemmer
CYP2D6-Substrate /Abirateron
Sympathomimetika, indirekte /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
CYP1A2-Substrate /Rucaparib
Cannabinoide /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Pitolisant /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Phenytoin
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Tizanidin
CYP1A2-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
CYP1A2-Substrate /Obeticholsäure
CYP1A2-Substrate /Niraparib
CYP1A2-Substrate /Tezacaftor
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Modafinil
CYP1A2-Substrate /Teriflunomid

unbedeutend

Antidepressiva, tri-und tetrazyklische /Barbiturate

Zusammensetzung

WMirtazapin45 mg
HAspartam4.8 mg
=Phenylalanin+
HCrospovidon+
HEthyl cellulose+
HLactose 1-Wasser+
=Lactose106.87 mg
HMagnesium stearat+
HMannitol+
HOrangensaft Aroma+
=Maltodextrin+
=Maisstärke, modifiziert+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HSorbitol28.15 mg

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Anticholinerger Effekt B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
18 Stück 17.58 € Schmelztabletten
48 Stück 32.68 € Schmelztabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
18 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
48 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.