Fachinformation

ATC Code / ATC Name Saquinavir
Hersteller Pharma Gerke Arzneimittelvertriebs GmbH
Darreichungsform Filmtabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 120 Stück: 552.04€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • zur Behandlung HIV-1-infizierter Erwachsener als Kombinationstherapie mit Ritonavir
    • Therapie durch Arzt mit Erfahrung in der Behandlung von HIV-Infektionen einleiten
    • 2 Filmtabletten (entsprechend 1000 mg Saquinavir) 2mal / Tag plus 100 mg Ritonavir 2mal / Tag zusammen mit anderen antiretroviralen Arzneimitteln
    • bei zuvor unbehandelten Patienten
      • 1. - 7. Tag: initial 500mg (1 Filmtablette 500mg) 2mal / Tag plus 100 mg Ritonavir 2mal / Tag in Kombination mit anderen antiretroviralen Arzneimitteln
    • bei Patienten, die direkt nach der Behandlung mit einem anderen Proteaseinhibitor zusammen mit Ritonavir oder einer Behandlung mit einem nicht-nukleosidalen Reverse-Transkriptase-Inhibitor jeweils ohne eine Auswaschphase umgestellt werden
      • 2 Filmtabletten (entsprechend 1000 mg Saquinavir) 2mal / Tag plus 100 mg Ritonavir 2mal / Tag

Dosisanpassung

  • Nierenfunktionsstörungen
    • leicht bis mäßig
      • keine Dosisanpassung erforderlich
    • schwer
      • Vorsicht geboten
  • Leberfunktionsstörungen
    • leicht
      • keine Dosisanpassung erforderlich
    • mäßig
      • basierend auf begrenzten Daten keine Dosisanpassung angezeigt
      • engmaschige Überwachung der Sicherheit (einschließlich Anzeichen kardialer Arrhythmien) und des virologischen Ansprechens aufgrund der erhöhten Variabilität der systemischen Verfügbarkeit von Saquinavir bei dieser Patientengruppe
    • dekompensierte Leberfunktionsstörung
      • kontraindiziert
  • Kinder und Jugendliche
    • < 2 Jahre
      • Sicherheit und Wirksamkeit nicht erwiesen
    • >/= 2 Jahre
      • keine Dosierungsempfehlungen, die sowohl wirksam sind als auch unter den Grenzwerten, ab denen Bedenken für eine QT- und PR-Intervallverlängerung bestehen, liegen
  • Erwachsene (> 60 Jahre)
    • begrenzte Erfahrungen

 

Indikation

  • Behandlung HIV-1-infizierter erwachsener Patienten
  • Hinweis:
    • nur in Kombination mit Ritonavir und anderen antiretroviralen Arzneimitteln anwenden

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Saquinavir - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Saquinavir
  • dekompensierte Lebererkrankung
  • angeborene oder dokumentierte erworbene QT-Verlängerung
  • Elektrolytstörungen, insbesondere unkorrigierte Hypokaliämie
  • klinisch relevante Bradykardie
  • klinisch relevante Herzinsuffizienz mit reduzierter linksventrikulärer Auswurffraktion
  • symptomatische Arrhythmien in der Vorgeschichte
  • gleichzeitiger Behandlung mit
    • Arzneimitteln, die das QT- und/oder PR-Intervall verlängern
    • Midazolam p.o., Triazolam: gesteigertes Potenzial einer verlängerten oder vertieften Sedierung und einer Atemdepression
    • Simvastatin, Lovastatin: erhöhtes Risiko einer Myopathie einschließlich Rhabdomyolyse
    • Mutterkornalkaloide (z. B. Ergotamin, Dihydroergotamin, Ergonovin und Methylergonovin): gesteigertes Potenzial von akutem Ergotismus
    • Rifampicin: erhöhtes Risiko schwerer hepatozellulärer Nebenwirkungen
    • Quetiapin: erhöhtes Risiko eines Komas
    • Lurasidon: möglicherweise schwere und/oder lebensbedrohliche Nebenwirkungen

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Paritaprevir /HIV-Protease-Inhibitoren
Phosphodiesterase-5-Hemmer /HIV-Protease-Inhibitoren
Mutterkorn-Alkaloide /HIV-Protease-Inhibitoren
Domperidon /HIV-Protease-Inhibitoren
Dapoxetin /HIV-Protease-Inhibitoren
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Colchicin /HIV-Protease-Inhibitoren
Immunsuppressiva /HIV-Protease-Inhibitoren
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /HIV-Protease-Inhibitoren
Ranolazin /HIV-Protease-Inhibitoren
Salmeterol /HIV-Protease-Inhibitoren
Ticagrelor /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Naloxegol /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Lomitapid /HIV-Protease-Inhibitoren
Chinidin /HIV-Protease-Inhibitoren
Corticosteroide /HIV-Protease-Inhibitoren
HIV-Protease-Inhibitoren /Rifampicin
Antiarrhythmika /HIV-Protease-Inhibitoren
Cariprazin /CYP3A4-Inhibitoren
Lidocain /HIV-Protease-Inhibitoren
Venetoclax /HIV-Protease-Inhibitoren
Sertindol /HIV-Protease-Inhibitoren
Eliglustat /HIV-Protease-Inhibitoren
Vinca-Alkaloide /HIV-Protease-Inhibitoren
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
HCV-Inhibitoren /HIV-Protease-Inhibitoren
Lurasidon /HIV-Protease-Inhibitoren
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten /HIV-Protease-Inhibitoren
HIV-Protease-Inhibitoren /Johanniskraut
H1-Antihistaminika, CYP3A4-Substrate /HIV-Protease-Inhibitoren
Pimozid /HIV-Protease-Inhibitoren
Cisaprid /HIV-Protease-Inhibitoren
Cholesterin-Synthese-Hemmer /HIV-Protease-Inhibitoren
Quetiapin /HIV-Protease-Inhibitoren
Irinotecan /HIV-Protease-Inhibitoren

mittelschwer

Mertansin /HIV-Protease-Inhibitoren
Haloperidol /HIV-Protease-Inhibitoren
HIV-Protease-Inhibitoren /Reverse-Transkriptase-Hemmer, nicht-nukleosidische
Rosuvastatin /HIV-Protease-Inhibitoren
Calcium-Antagonisten /HIV-Protease-Inhibitoren
Trazodon /HIV-Protease-Inhibitoren
CFTR-Modulatoren /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Taxane /HIV-Protease-Inhibitoren
Ulipristal /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Cobimetinib /HIV-Protease-Inhibitoren, starke CYP3A4-Inhibitore
Encorafenib /CYP3A4-Inhibitoren
CDK4/-Inhibitoren / HIV-Protease-Inhibitoren
Saquinavir /Protonenpumpen-Hemmer
Cabazitaxel /HIV-Protease-Inhibitoren
Bosentan /HIV-Protease-Inhibitoren
Afatinib /HIV-Protease-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate, diverse /Enzalutamid
Saquinavir /Ritonavir
HIV-Protease-Inhibitoren /Barbiturate
Carbamazepin /HIV-Protease-Inhibitoren
Buspiron /HIV-Protease-Inhibitoren
Alitretinoin /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Guanfacin /HIV-Protease-Inhibitoren
HIV-Protease-Inhibitoren /Makrolid-Antibiotika
Telithromycin /HIV-Protease-Inhibitoren
Maraviroc /HIV-Protease-Inhibitoren
Faktor Xa-Inhibitoren, orale /HIV-Protease-Inhibitoren
Kontrazeptiva, orale /HIV-Protease-Inhibitoren
Perampanel /CYP3A4-Inhibitoren, starke
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
HIV-Protease-Inhibitoren /Voriconazol
Hypnotika /HIV-Protease-Inhibitoren
Tolvaptan /HIV-Protease-Inhibitoren
Ixabepilon /HIV-Protease-Inhibitoren
Rifabutin /HIV-Protease-Inhibitoren
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Olaparib /HIV-Protease-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate, diverse /Dabrafenib
Naloxegol /CYP3A4-Induktoren, starke
Saxagliptin /CYP3A4-Induktoren, starke
Panobinostat /HIV-Protease-Inhibitoren
Ivabradin /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Mirtazapin /HIV-Protease-Inhibitoren
Hydantoine /HIV-Protease-Inhibitoren
HIV-Protease-Inhibitoren /Azol-Antimykotika
Methadon /HIV-Protease-Inhibitoren
Opioide /HIV-Protease-Inhibitoren
Neuroleptika /HIV-Protease-Inhibitoren
HIV-Protease-Inhibitoren /Isavuconazol
Proteinkinase-Inhibitoren /HIV-Protease-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate, diverse /Lumacaftor
HIV-Protease-Inhibitoren /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
HIV-Protease-Inhibitoren /Interleukine
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Cannabinoide /HIV-Protease-Inhibitoren
Sonidegib /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Cilostazol /HIV-Protease-Inhibitoren
HIV-Protease-Inhibitoren /Tipranavir
Desfesoterodin /HIV-Protease-Inhibitoren
Saquinavir /Knoblauch

geringfügig

Vismodegib /HIV-Protease-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate /Vemurafenib
Cyclophosphamid /HIV-Protease-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate, diverse /Sarilumab
Dutasterid /HIV-Protease-Inhibitoren
Cinacalcet /HIV-Protease-Inhibitoren
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antidiabetika /Protease-Inhibitoren
Ivermectin /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Nitisinon /CYP3A4-Inhibitoren
Vitamin-K-Antagonisten /HIV-Protease-Inhibitoren
Aripiprazol /HIV-Protease-Inhibitoren
Ospemifen /CYP3A4-Inhibitoren
Pixantron /HIV-Protease-Inhibitoren
Aminochinoline /HIV-Protease-Inhibitoren
HIV-Protease-Inhibitoren /Loperamid
Bedaquilin /HIV-Protease-Inhibitoren
Tasimelteon /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Alectinib /HIV-Protease-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate, diverse /Encorafenib
CYP3A4-Substrate, diverse /Ibrutinib
Cholinesterase-Hemmer /HIV-Protease-Inhibitoren
Saquinavir /Grapefruit
Dydrogesteron /HIV-Protease-Inhibitoren
Vortioxetin /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Mirabegron /HIV-Protease-Inhibitoren
Clindamycin /CYP3A4-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate, diverse /Ledipasvir
H1-Antihistaminika, P-GP-Substrate /HIV-Protease-Inhibitoren
Schilddrüsenhormone /HIV-Protease-Inhibitoren

unbedeutend

Rucaparib /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Granisetron /HIV-Protease-Inhibitoren

Zusammensetzung

WSaquinavir mesilat571.63 mg
=Saquinavir500 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HCroscarmellose, Natriumsalz+
HEisen (III) hydroxid oxid x-Wasser+
HEisen (III) oxid+
HHypromellose+
HLactose 1-Wasser38.5 mg
HMagnesium stearat+
HPovidon+
HTalkum+
HTitan dioxid+
HTriacetin+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
120 Stück 552.04 € Filmtabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
120 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.