Fachinformation

ATC Code / ATC Name Enoxaparin
Hersteller Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Darreichungsform Durchstechflaschen
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis kein gültiger Preis bekannt Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 ml Injektionslösung enthält 100 mg Enoxaparin-Natrium (entsprechend 10.000 I.E. anti-Xa)

  • Primärprophylaxe tiefer Venenthrombosen; Thromboseprophylaxe und Gerinnungshemmung bei extrakorporalem Kreislauf während Hämodialyse
    • Hinweis:
      • verschiedene niedermolekulare Heparine nicht notwendigerweise gleichwertig (Unterschiede bzgl. Herstellungsprozess, Molekulargewicht, anti-Xa-Aktivität, Einheiten und Dosierung)
      • jeweils spezifische Dosierungsanleitung und Hinweise für die Anwendung befolgen
    • Primärprophylaxe tiefer Venenthrombosen
      • individuell dosieren unter Berücksichtigung des individuellen Thromboserisikos
      • peri- und postoperative Primärprophylaxe bei
        • niedrigem oder mittlerem thromboembolischen Risiko
          • 0,2 ml (20 mg Enoxaparin-Natrium) s.c. 1mal / Tag
          • Behandlungsbeginn ca. 2 Stunden vor Operation
        • hohem thromboembolischen Risiko
          • 0,4 ml (40 mg Enoxaparin-Natrium) s.c. 1mal / Tag
          • Behandlungsbeginn ca. 12 Stunden vor Operation
        • Behandlungsdauer
          • i. A. solange erhöhtes Thromboembolierisiko besteht (insbes. wenn Patient weitgehend immobilisiert ist)
          • im Mittel 7 - 10 Tage nach Operation
          • Patienten mit hohem Thromboembolierisiko, die sich einem onkologischen Eingriff im Bauch- und Beckenbereich unterziehen und kein erhöhtes dispositionelles Risiko für schwere Blutungen aufweisen: verlängerte Thromboseprophylaxe (4 Wochen) empfohlen
          • Patienten, die sich großen orthopädischen Eingriffen unterziehen: verlängerte Thromboseprophylaxe </= 35 Tage empfohlen
      • Primärprophylaxe tiefer Venenthrombosen bei nicht chirurgischen Patienten
        • 0,4 ml (40 mg Enoxaparin-Natrium) s.c. 1mal / Tag
        • Behandlungsdauer
          • solange erhöhtes Thromboembolierisiko besteht (insbes. wenn Patient weitgehend immobilisiert ist)
          • im Mittel 9 - max. 14 Tage
    • Hämodialyse
      • individuell dosieren in Abhängigkeit von Dialyseergebnissen in den ersten Dialysesitzungen
      • 0,01 ml Lösung / kg Körpergewicht (KG) (ausreichend für 4stündige Hämodialysesitzung)
      • bei Bildung von Fibrinablagerungen, in Abhängigkeit von Restdauer der Dialyse
        • zusätzliche Gabe von 0,005 - 0,01 ml Lösung / kg KG
      • bei hohem Hämorrhagierisiko (insbes. prä- oder postoperativ) oder bei progressiver hämorrhagischer Erkrankung
        • 0,005 ml (doppelter Gefäßzugang) bzw. 0,0075 ml (einfacher Gefäßzugang) Lösung / kg KG

Dosisanpassung

  • ältere Patienten
    • keine Dosisreduktion erforderlich (sofern keine Einschränkung der Nierenfunktion vorliegt)
  • eingeschränkte Nierenfunktion
    • leicht bzw. mäßig (Kreatininclearance 50 - 80 ml / Min. bzw. 30 - 50 ml / Min.)
      • zumeist keine Dosisanpassung erforderlich
      • Patienten sorgfältig überwachen
    • stark (Kreatininclearance < 30 ml / Min.)
      • peri- und postoperative Thromboseprophylaxe bei
        • niedrigem oder mittlerem Risiko
          • 0,2 ml (20 mg Enoxaparin-Natrium) s.c. 1mal / Tag
        • hohem Risiko
          • 0,3 ml (30 mg Enoxaparin-Natrium) s.c. 1mal / Tag
      • Thromboseprophylaxe bei nicht chirurgischen Patienten mit mittlerem oder hohem Risiko
        • 0,3 ml (30 mg Enoxaparin-Natrium) s.c. 1mal / Tag
      • Überwachung der Behandlung durch Kontrollen der anti-Faktor-Xa-Spitzenspiegel
      • auf Blutungszeichen sorgfältig achten

Indikation

  • Primärprophylaxe tiefer Venenthrombosen
    • peri- und postoperative Primärprophylaxe tiefer Venenthrombosen bei niedrigem oder mittlerem thromboembolischen Risiko (z.B. Allgemeinchirurgie)
    • peri- und postoperative Primärprophylaxe tiefer Venenthrombosen bei hohem thromboembolischen Risiko (z.B. orthopädische Chirurgie)
    • Primärprophylaxe tiefer Venenthrombosen bei nicht-chirurgischen Patienten mit mittlerem oder hohem thromboembolischen Risiko bei akuten schweren internistischen Erkrankungen (Herzinsuffizienz NYHA III bzw. IV, Infektionen, respiratorischen Erkrankungen), die eine weitgehende Immobilisation zur Folge haben
  • Thromboseprophylaxe und Gerinnungshemmung bei extrakorporalem Kreislauf während der Hämodialyse

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Enoxaparin - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Enoxaparin-Natrium, Heparin oder Heparin-Derivate, einschließlich anderer niedermolekularer Heparine
  • Vorgeschichte einer allergisch bedingten heparininduzierten Thrombozytopenie (HIT), die entweder innerhalb der letzten 100 Tage aufgetreten ist oder beim Nachweis zirkulierender Antikörper
  • akute, klinisch relevante Blutung und Zustände mit hohem Blutungsrisiko, einschließlich
    • kürzlich aufgetretenem hämorrhagischen Schlaganfall
    • Magen- oder Darmulzera
    • maligner Neoplasie mit hohem Blutungsrisiko
    • kürzlich zurückliegenden Operationen am Gehirn, der Wirbelsäule oder dem Auge
    • bekannten oder vermuteten Ösophagusvarizen
    • arteriovenösen Missbildungen
    • Vaskuläraneurysmen oder schweren intraspinalen oder intrazerebralen vaskulären Anomalien
  • Peridural-/Spinalanästhesien oder lokal-regionale Anästhesien, wenn Enoxaparin-Natrium in den letzten 24 Stunden in therapeutischen Dosen angewendet wurde
  •  

     

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Alipogen tiparvovec /Stoffe, gerinnungshemmende
Faktor Xa-Inhibitoren, orale /Heparine
Plasminogen-Aktivatoren /Heparine

mittelschwer

Heparine /Antirheumatika, nicht-steroidale
Heparine /Drotrecogin alfa
Heparine /Thrombin-Inhibitoren, direkte
Antikoagulanzien /Asparaginase
Heparine /Salicylate, hoch dosiert
Antikoagulanzien /Anagrelid
Stoffe, die antithrombotisch bzw. fibrinolytisch w/Defibrotid
Antikoagulanzien /Heparine
Heparine /Trastuzumab Emtansin
Padeliporfin /Stoffe, gerinnungshemmende
Antikoagulanzien /Pegaspargase
Antikoagulanzien /Bromelain
Inotersen /Antikoagulanzien

geringfügig

Pentosanpolysulfat-Natrium /Stoffe, gerinnungshemmende
ACE-Hemmer /Heparine
Heparine /Nitroglycerin
Heparine /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Heparine /Thrombozytenaggregationshemmer
Antikoagulanzien /Teriflunomid
Caplacizumab /Antikoagulanzien
Vasopressin und Analoge /Heparine
Alprostadil /Antikoagulanzien
Antithrombin /Heparine

Zusammensetzung

WEnoxaparin, Natriumsalz10000 IE anti-Xa
=Enoxaparin, Natriumsalz100 mg
HBenzyl alkohol15 mg
HWasser, für Injektionszwecke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Blutungsrisiko C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10 Milliliter kein gültiger Preis bekannt Durchstechflaschen

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10 Milliliter verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.