Fachinformation

ATC Code / ATC Name Vecuronium
Hersteller HIKMA Pharma GmbH
Darreichungsform Durchstechflaschen
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 10 Stück: 126.3€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Durchstechflasche mit 217 mg Trockensubstanz enthält 10 mg Vecuroniumbromid

  • Erleichterung der endotrachealen Intubation und Relaxation der Skelettmuskulatur während eines chirurgischen Eingriffs bei Allgemeinnarkosen
    • Erwachsene und Kinder ab 1 Jahr
      • Intubationsdosis: 0,08 - 0,1 mg Vecuroniumbromid / kg KG i.v.
      • für chirurgische Eingriffe nach Intubation mit Suxamethonium:
        • 0,03 - 0,05 mg Vecuroniumbromid / kg KG i.v.
        • Applikation erst, wenn sich der Patient klinisch von der durch Suxamethonium induzierten neuromuskulären Blockade erholt hat
      • Erhaltungsdosis: 0,02 - 0,03 mg Vecuroniumbromid / kg KG
        • Applikation, wenn 25% der Kontrollzuckungsspannungen erreicht sind
      • Dauerinfusion:
        • initial: 1Bolusdosis (ED-90 oder zweifache ED-90), anschließend Infusionsanschluss
        • 10% der Kontrollzuckungsspannungen sollten erhalten bleiben
        • 0,8-1,4 µg Vecuroniumbromid / kg / min
    • Kleinkinder zwischen 5 Monaten und 1 Jahr
      • Dosen wie bei Erwachsenen
      • die Verwendung hoher Intubationsdosen zur frühzeitigen Entwicklung guter Intubationsbedingungen ist nicht erforderlich
      • Erhaltungsdosen können niedriger liegen und sind erst in längeren Abständen erforderlich
    • Neugeborene und Kleinkinder bis zu 4 Monaten
      • initiale Testdosis: 0,01 - 0,02 mg Vecuroniumbromid / kg KG
      • anschließend ansteigende Dosen, bis eine 90 - 95%ige Unterdrückung der Zuckungsspannung erreicht ist

Dosisanpassung

  • Niereninsuffizienz
    • eine gewisse Resistenz gegenüber Vecuronium ist möglich
    • geringfüge Verlängerung bis zum Wirkeintritt und eine Verlängerung der Erholzeit sind möglich
  • Leberinsuffizienz und/oder Erkrankungen der Gallenwege
    • veränderte Wirkdauer und Erholungszeit sowie ein verlängerter Zeitraum bis zum Wirkeintritt sind möglich
  • Patienten mit Hypothermie
    • verlängerte Wirkdauer
  • Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen
    • Titration der benötigten Dosis
  • Patienten mit verlängerter Kreislaufzeit
    • kardiovaskuläre Erkrankungen
    • hohes Lebensalter
    • Erkrankungen, die mit Ödemem einhergehen
      • verlängerter Zeitraum bis zum Wirkeintritt
  • adipöse Patienten
    • Dosisreduktion entsprechend dem Fettanteil am Gesamtkörpergewicht
  • gleichzeitige Verwendung von Inhalationsanästhetika
    • Dosisreduktion, da Inhalationsanästhetika im allgemeinen die Wirkung von Vecuronium potenzieren
  • gleichzeitige Gabe von Magnesiumsulfat
    • Dosisreduktion und Titration nach Zuckungsreaktion
  • bei Kaiserschnitt und Operationen am Neugeborenen
    • Maximaldosis: 0,1 mg / kg Körpergewicht

Indikation

  • Erleichterung der endotrachealen Intubation und Relaxation der Skelettmuskulatur während eines chirurgischen Eingriffs bei Allgemeinnarkosen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Vecuronium - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Vecuronium, Bromidionen
  • bei Patienten, die nicht künstlich beatmet werden können

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Inhalations-Narkotika

mittelschwer

Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Acylaminopenicilline
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Aminoglykosid-Antibiotika
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Carbamazepin
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Theophyllin und Derivate
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Magnesium-Salze
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Hydantoine
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Polypeptid-Antibiotika
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Verapamil
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Lincosamide
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Chinidin und Derivate
Muskelrelaxanzien /Thiopurine

geringfügig

Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Ciclosporin
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Thiazid-Diuretika
Amifampridin /Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende
Botulinum-Toxin /Muskelrelaxanzien
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Ranitidin
Muskelrelaxanzien, periphere /Lokalanästhetika
Muskelrelaxanzien /Tizanidin
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Schleifendiuretika
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Benzodiazepine
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Corticosteroide
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Cholinesterase-Hemmer
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Irinotecan

Zusammensetzung

WVecuronium bromid10 mg
=Vecuronium Kation8.75 mg
HCitronensäure 1-Wasser+
HDinatrium hydrogenphosphat 7-Wasser+
HMannitol+
HNatrium hydroxid+
HPhosphorsäure+
HStickstoff+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10 Stück 126.3 € Durchstechflaschen

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.