Fachinformation

ATC Code / ATC Name Amiodaron
Hersteller Carinopharm GmbH
Darreichungsform Injektionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 6 Stück: 48.04€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Ampulle (3 ml) Injektionslösung enthält 150 mg Amiodaronhydrochlorid

  • symptomatische, tachykarde Herzrhythmusstörungen
    • direkte i.v. Injektion
      • 5 mg / kg KG über mind. 3 Min.
      • mind. 15 Min. Abstand zu zweiter Injektion (auch wenn bei erster Injektion nicht die maximale Dosis gegeben wurde)
    • einmalige Infusion
      • 2 Ampullen (300 mg) in 250 ml Glukose-Lösung 5% über 20 Min. bis 2 Stunden
      • therapeutische Wirkungen innerhalb weniger Min., dann zunehmend nachlassend; Fortführung der Therapie mit Dauerinfusion
    • Dauerinfusion
      • 10 - 20 mg / kg KG in 250 - 500 ml Glukose-Lösung 5% während 24 h
    • Behandlungsdauer
      • normalerweise nur zur Therapieeinleitung (</= 1 Woche)
    • Kinder und Jugendliche
      • Unbedenklichkeit und Wirksamkeit nicht nachgewiesen, daher Anwendung nicht empfohlen
      • Kinder </= 3 Jahre: kontraindiziert

Indikation

  • symptomatische und behandlungsbedürftige tachykarde supraventrikuläre Herzrhythmusstörungen, wie z. B.
    • AV-junktionale Tachykardien
    • supraventrikuläre Tachykardien bei WPW-Syndrom
    • paroxysmales Vorhofflimmern
    • Indikation gilt für Patienten, die auf Behandlung mit anderen Antiarrhythmika nicht ansprechen oder bei denen andere Antiarrhythmika nicht angezeigt sind
  • schwerwiegende, symptomatische, tachykarde ventrikuläre Herzrhythmusstörungen
    • auf Therapie mit Betarezeptorenblockern nicht zu Gunsten einer Amiodaron-Therapie verzichten
  • Hinweis
    • Einsatz der Injektionslösung nur zur Therapieeinleitung

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Amiodaron - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Amiodaron
  • Iodallergien
  • Sinusbradykardie (< als 55 Pulsschläge / Min.)
  • alle Formen einer Leitungsverzögerung (sinuaurikuläre und nodale Leitungsverzögerung) einschließlich Syndrom des kranken Sinusknotens, AV-Block II. und III. Grades sowie bi- und trifaszikuläre Blöcke, sofern kein Herzschrittmacher eingesetzt ist (Gefahr eines Sinusknotenstillstands)
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • vorbestehende QT-Verlängerung
  • Hypokaliämie
  • anamnestisch bekanntes angioneurotisches Ödem (hereditär oder idiopatisch, z.B. infolge einer früheren Amiodaron-Therapie)
  • gleichzeitige Behandlung mit MAO-Hemmern
  • gleichzeitige Behandlung mit Arzneimitteln, die Torsade de pointes auslösen können
  • gleichzeitige Anwendung von Simvastatin in einer Tagesdosis > 20 mg
  • Kreislaufkollaps
  • Hypotonie
  • schwere Ateminsuffizienz
  • Kardiomyopathie
  • Herzinsuffizienz
  • Schwangerschaft, es sei denn, dies ist eindeutig erforderlich
  • Stillzeit

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Antiarrhythmika /Cobicistat
Antiarrhythmika /Azol-Antimykotika
Chinidin /Amiodaron
Lidocain /Antiarrythmika
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Dabigatran /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Cariprazin /CYP3A4-Inhibitoren
Gonadotropin-Releasing-Hormon-Antagonisten /Antiarrhythmika
Antiarrhythmika /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Antiarrhythmika /HIV-Protease-Inhibitoren
Antiarrhythmika /Makrolid-Antibiotika
Antiarrhythmika /Domperidon
Vernakalant /Antiarrhythmika
Antiarrhythmika /H1-Antihistaminika
Antiarrhythmika /Chinin
Antiarrhythmika /Diuretika, kaliuretische
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Amiodaron /MAO-Hemmer
Antiarrhythmika /Neuroleptika
Antiarrhythmika /Gyrase-Hemmer
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antiarrhythmika /Idelalisib
HCV-Protease-Inhibitoren /Antiarrhythmika

mittelschwer

Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Tizanidin /Antiarrhythmika
Antiarrhythmika /Enzalutamid
Colchicin /Antiarrhythmika
Cyclophosphamid /Amiodaron
Venetoclax /BCRP- und P-Glykoprotein-Inhibitoren
Padeliporfin /Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten
Amiodaron /Alitretinoin
Ciclosporin /Amiodaron
Agalsidase /Amiodaron
P-Glykoprotein-Substrate /Dabrafenib
Amiodaron /Metronidazol
Cholesterin-Synthese-Hemmer /Amiodaron
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Amiodaron /Diltiazem
Amiodaron /Iohexol
Tamoxifen /Antiarrhythmika
Pirfenidon /CYP1A2-Inhibitoren
Amiodaron /Sofosbuvir
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antiarrhythmika /Grapefruit
Digitalis-Glykoside /Amiodaron
Bosutinib /Amiodaron
Vitamin-K-Antagonisten /Amiodaron
Procainamid /Amiodaron
Flecainid /Amiodaron
P-Glykoprotein-Substrate /Enzalutamid
Methotrexat /Amiodaron
Hydantoine /Amiodaron
Amiodaron /Fentanyl
CFTR-Modulatoren /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Naloxegol /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Amiodaron /Conivaptan
Amiodaron /Zolpidem
Immunsuppressiva /Amiodaron
Panobinostat /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Encorafenib /CYP3A4-Inhibitoren

geringfügig

Rivaroxaban /Antiarrhythmika
Opioide /CYP2D6-Inhibitoren
Antiarrhythmika /Simeprevir
Ticagrelor /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Renin-Inhibitoren /Amiodaron
Amiodaron /Cimetidin
Ibrutinib /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Proteinkinase-Inhibitoren /Amiodaron
Antiarrhythmika /Terbinafin
Amiodaron /Rifamycine
Ospemifen /CYP3A4-Inhibitoren
Schilddrüsenhormone /Amiodaron
Amiodaron /Letermovir
Trametinib /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Antiarrhythmika /Etravirin
Nitisinon /CYP3A4-Inhibitoren
P-Glykoprotein-Substrate /Glecaprevir, Pibrentasvir
Amiodaron /Orlistat
Beta-Blocker /Antiarrhythmika
Theophyllin /Amiodaron
Lomitapid /CYP3A4-Inhibitoren, schwache
Bosentan /CYP2C9-Inhibitoren
Clonazepam /Amiodaron
Cholinesterase-Hemmer /Amiodaron
Fidaxomicin /Antiarrhythmika
Antiarrhythmika, Klasse 3 /Chloroprocain
P-Glykoprotein-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
Vortioxetin /CYP2C9-Inhibitoren
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Ledipasvir /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Clindamycin /CYP3A4-Inhibitoren
Vismodegib /Amiodaron
Tezacaftor /P-Glykoprotein-Inhibitoren
P-Glykoprotein-Substrate /Ulipristal
Edoxaban /Amiodaron
Lurasidon /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Apixaban /Antiarrhythmika

Zusammensetzung

WAmiodaron hydrochlorid150 mg
=Amiodaron141.98 mg
HBenzyl alkohol60 mg
HPolysorbat 80+
HWasser, für Injektionszwecke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Verlängerung der QT-Zeit C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
6 Stück 48.04 € Injektionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
6 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.